Weggli

Published : 16.06.2019 09:42:05
Categories : Alle unsere Rezepte , Bäckerei , Lieblingsrezepte , Mit Kindern

Rezept PDF  :o) 

Salut "Les Gourmands"!

Diese Woche möchte ich euch ein besonderes Rezept aus der Schweiz vorstellen! :o)

Ich gebe es zu, ich bin eher ein Fan der französischen als der schweizerischen Pâtisserie…aber…herrlich gesagt, auch in unserem schönen Land gibt es leckere Sachen! :o)

Deshalb stelle ich euch heute Morgen ein Weggli Rezept vor!

Leckere Brötchen für das Frühstück oder für die Pausen :o)

 

Hier findet ihr die Zutatenliste: (ergibt 12-13 Weggli)

- 500gr Weissmehl

- 6gr Zucker

- 12gr Salz

- 300gr Milch

- 20gr Wasser

- 10gr Trockenhefe

- 55gr Butter (Zimmertemperatur)

In einer grosser Schüssel 500gr Weissmehl, 6gr Zucker und 12gr Salz geben.

Mischt die 3 Zutaten mit einem Löffel zusammen. 

  

In eine Schüssel, 300gr Milch mit 20gr Wasser geben und der Mikrowelle bei 600Watt für 30 Sekunden lauwarm werden.

Mit Hilfe einer Löffelwaage, wiegt 10gr Trockenhefe und fügt es zur Milch/Wasser Mischung hinzu. 

  

Rührt nun die Hefe mit der Milch zusammen und lasst es für 2-3 Minuten aufgehen. Dadurch dass die Hefe in der lauwarmen Milch ruhen kann, wird der Hefeteig später besser aufgehen. 

Ist die Zeit um, die Hefe zum Mehlmix dazugeben.

  

Knetet das Ganze mit dem Knethacken während 5 Minuten bei Stufe 1. Es ist ganz wichtig bei niedriger Stufe zu kneten, damit der Teig nicht zu warm wird.

Nun könnt ihr die 55gr Butter bei Zimmertemperatur beigeben und für weitere 5 Minuten bei Stufe 2 weiterkneten.

  

Der Teig solange kneten bis er weich und glatt geworden ist.  

Um zu prüfen, ob der Teig optimal geknetet ist, schneidet mit einem Messer der Teig in zwei Teile. Wenn sich, wie auf Bild 2, kleine Luftblasen bilden, dann ist der Teig fertig. 

Aus dem Teig eine Kugel formen und die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken. Lasst en Teig bei Zimmertemperatur ca. 45 Minuten aufgehen lassen. 

  

Während der Teig aufgeht, legt eine perforierte Backmatte auf ein perforiertes Backblech.

Diese 2 Backutensilien werden den Unterschied machen! Brote, Kekse oder Brandteig werden dadurch gleichmässig gebacken, erhalten eine schöne Farben, kurz gesagt, wir können nicht mehr darauf verzichten. 

Bereitet ebenfalls ein Teigstab von 5mm vor. Er wird uns helfen den typischen Einschnitt in der Mitte der Brötchen zu erhalten. 

Zum Schluss nehmt eine Waage und etwas Mehl :o)

Nach 40 Minuten ist der Teig schön aufgegangen ! :o)

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und der Teig darauf legen.

Teigstücke 65-70gr abwägen.

  

Nun die Teigstücke in Kugeln formen und etwas flachdrücken.

  

Der Teigstab von 5mm mit etwas Mehl bestreuen und in der Mitte der Brötchen eindrücken.

Fast bis nach unten eindrücken, bis ungefähr 2mm vom Teigboden.

Da die Weggli noch weiter aufgehen werden, ist es wichtig einen tiefen Einschnitt zu machen. 

Legt die Brötchen auf die perforierte Backmatte.

  

Das Backblech mit den Weggli in den kalten Backofen schieben und auf den Backofenboden eine Schüssel mit warmem Wasser stellen.

Die die Brötchen für 30-40 Minuten aufgehen lassen, ohne den Backofen zu öffnen.

   

In einer Schüssel gebt ein Eigelb und ein Esslöffel Vollrahm.

Mischt die beiden Zutaten mit dem Pinsel zusammen.

 

Nehmt die Brötchen aus dem Backofen. In der Zwischenzeit werden sie nochmals schön aufgegangen sein! 

Danach Backofen auf 200° (Umluft) aufheizen.

Ist der Einschitt nicht mehr so gut ersichtlich….markiert es nochmals mit einen bemehlten Schaber. 

   

Die Weggli mit dem Ei-Anstrich bepinseln. Danach in den vorgeheizten Backofen für ca. 10-15 Minuten backen. 

  

Da sind sie endlich !

Die Brötchen sind perfekt zum Frühstücken oder für die Pausen :o)

Und wenn ihr der Tradition treu bleiben möchtet, dann kombiniert Weggli mit einem Schokoladen-Riegel. Das garantiert Glücksgefühle!  

Wünsche einen schönen Sonntag "Les Gourmands"! 

Karin

 

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (15)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten