Zitronen Cupcakes

Published : 14.05.2022 18:00:00
Categories : Alle unsere Rezepte , Frühling und Ostern , Kekse, cookies und muffins

PDF :0)

Hallo Feinschmecker :0)

An alle Fondant-Liebhaber (und natürlich auch an alle Anfänger, die es lernen möchten)! Diese Woche stelle ich dir ein Rezept für köstliche Zitronen-Cupcakes vor, die mit Fondant bedeckt und dekoriert sind.

Ich werde hier einige Techniken zeigen, wie man mit Fondant arbeitet und hübsche Blumen herstellt.

Für 12 Cupcakes benötigt man Folgendes:

Dekorationen:

Fondant-set Pastellfarben

Easyest Rose Ever

Blumenausstecher

Rosenausstecher gross

- Rosenausstecher klein

Petunienausstecher 

Blattausstecher

Runde Kreisausstecher

- 110g Royal Icing

- 1-2 EL Wasser

Lemon Curd:

- 1 Blattgelatine

- 1 Ei

- 50g Zucker

- 5g Maizena

- 100g Zitronensaft

- 70g Butter

Zitronen Muffins:

- 125g weiche Butter

- 100g Zucker

- Zitronenschale einer Zitrone

- 50g Zitronensaft

- 2 Eier

- 200g Mehl

- 1 TL Natron

- 1 TL Backpulver

- 1 Prise Salz

- 100g Milch

Fondant Dekorationen

Damit die Blumen ihre geschwungene Form behalten fange am besten mit der Dekoration an, so kann sie richtig trocknen. Noch besser ist es die Blümchen 1-2 Tage zuvor herzustellen.

Kleiner Tipp: Ich stelle gerne viele Blümchen auf einmal her (wenn man ja schon dran ist ;P) denn man kann diese getrocknet locker 6-12 Monate in einer Tupperbox aufbewahren.

Auf diese Weise habe ich immer schon fertige Dekorationen für Cupcakes oder andere Desserts.

Rolle ein Stück Fondant mit einem kleinen ausrollstab dünn aus (ca. 3mm), hier habe ich das Pastell-set von Funcakes verwendet und die Rosa und Blaue Farbe für die Herstellung der Blumen verwendet. Damit der Fondant nicht an der Arbeitsfläche klebt, bestäube diese mit Bäckersärke.

Um dieses Pulver richtig zu dosieren, empfehle ich dir den Streuer  Dust`n`Store von Wilton. 

  

1. Methode:

Steche kleine Blümchen in verschiedenen Grössen aus. Diese Ausstecher "Blossom" mit Auswerfer sind sehr praktisch, vor allem bei kleinen Blümchen erspart man sich viel Nerven, da man sie leicht aus dem Ausstecher raus bekommt.

Wichtig hier ist den Ausstecher unten zu halten und mit einer hin und her Bewegung den Fondant auszustechen, mit dieser Bewegung schneidest du den Fondant sauber aus.

Drücke dann auf der Schaumstoffmatte  den Stössel nach unten, um eine kleine Vertiefung in der Mitte der Blume zu erhalten. Hebe den Ausstecher an. Wenn der Fondant im Ausstecher stecken bleibt, ist das kein Grund zur Panik. Drücke erneut den Stössel, um die Blume aufzufangen. :)

Schaumstoffmatten sind toll, um Blumen aus Zuckerpaste zu bearbeiten, ohne sie zu beschädigen.

  

2 Methode:

Dieses Petunien-Set von Silikomart, gehört zu meinen Lieblingsausstechern. Das Set enthält einen Ausstecher und eine Silikonform (Veiner), die der Blume Struktur verleiht. 

Beachte hier, dass du das Silikon sehr gut mit Bäckerstärke bestäubst und die Form leicht ausklopfst, so klebt der Fondant nicht an der Form und durch das Ausklopfen bekommt die Blume keine weissen Spuren von dem Puder.

   

Platziere das ausgestochene Fondantblümchen in die Silikonform und klappe es leicht zu.

Achtung! Achte, dass du das Silikon ganz leicht zusammendrückst, wir wollen das Blümchen nicht zerquetschen, nur strukturieren ;0)

  

Auch diese Blümchen in Schälchen austrocknen lassen.

Tipp: Du kannst alle möglichen Blümchenausstecher mit dieser Silikonform verwenden die kleiner als die Form sind.

  

3. Methode:

Um eine hübsche Rose herzustellen, verwende ich den Rosenausstecher. Steche den Fondant aus und teile ihn mit einem Schneiderad in zwei Hälften.

Verdünne die Ränder der Blütenblätter mithilfe eines Balltool und einer Schaumstoffmatte. Diese Technik verleiht der Rose ein Natürlicheres aussehen.

Wichtiger Tipp: Die Kugel des Werkzeugs sollte sich zur Hälfte auf dem Blütenblatt und zur Hälfte auf der Schaumstoffmatte befinden. Wenn die Kugel nur auf dem Blütenblatt liegt, wird die Blume in der Mitte dünner, aber nicht am Rand. Wenn die Kugel an der Zuckerpaste kleben bleibt, kannst du den Fondant leicht mit Bäckerstärke bestäuben. 

  

Auf den Fotos unten kann man sehen, dass die Rosenblätter an den Rändern sehr dünn sind. Das ist perfekt!

Drehe den Fondant dann um und gebe ein weinig Lebensmittelkleber bis zur Mitte der Rose und fange an die Rose einzurollen.

  

Den Anfang rolle ich gerne enger ein, und gegen den Schluss drehe ich die Blütenblätter lockerer ein, wie bei einer echten Rose.

Um eine grössere Rose zu erhalten, füge einfach einen zweiten Streifen an den Rosenknospen hinzu.

Wenn die Rosen getrocknet sind, schneide den Stamm mit einer Schere vorsichtig ab. So sieht es filigraner aus, wenn die Rosen auf die Cupcakes gelegt werden.

  

4. Methode:

Für die folgenden Blumen verwende ich die Ausstechformen "Rosenausstecher 3er Set gross" und "Rosenausstecher klein". Auch hier wird der Fondant wie bei den anderen sehr dünn ausgerollt.

Schneide dann mit dem Ausstecher eine Blume aus und dünne wie bei der Rose die Blütenblätter aus. Verwende auch hier das Balltool und die Schaumstoffmatte.

Denk daran, die Hälfte des Kugelwerkzeugs muss auf dem Schaumstoff und die andere Hälfte auf der Blume liegen.

Je dünner der Fondant ausgerollt wird, desto einfacher ist es, dem Blütenblatt Volumen und Relief zu verleihen.

  

Das Schaumstoffmatten Set von Wilton eignet sich Perfekt für solche Arbeiten. Es hat 3 verschiedene dicken und sind weicher oder härter. 

Den Rand der Blüte auf der violetten Matte ausdünnen.

Lege sie dann auf den rosafarbenen Schaumstoff und ziehe das Kugelwerkzeug vom Rand des Blütenblattes in die Mitte der Blume, um ihr mehr Volumen zu verleihen.

Lege die Blumen zum Austrocknen in Schalen, damit sie die schöne Form behalten.

  

Wenn alle Blumen getrocknet sind( mindestens 1,5 Stunden), kannst du diese mit Farbpulver und einem trockenen Pinsel "Schminken"

  

Man kann diese Blumen entweder so lassen, wie sie sind oder eine zweite kleinere Blume hinein kleben.

  

Für den letzten Schliff kannst du auch eine weisse Schokoladenperle in die Mitte der Blume kleben.

  

Hier siehst du noch die anderen Blümchen vor und nach dem Aufpeppen. Ich selbst bin immer fasziniert wie die Blume Lebendig wird mit ein bisschen Pulverfarbe und Perlen.

Das sind also vier verschiedene Techniken, mit denen du Cupcakes oder andere Desserts dekorieren kannst :o)

  

Lemon Curd

Damit das Lemon Curd auch schön kühlen kann, fange am besten damit an.

Lemon Curd ist eine Art Sahnecreme, die z. B. häufig für Zitronentörtchen verwendet wird.

Das Curd kann auch am Vortag vorbereitet werden. Du wirst zu viel Masse erhalten, dennoch würde ich das Rezept nicht reduzieren, sonst wird's komplizierter. Aber keine Sorge die Creme kann man Luftdicht verpackt bis zu 3 Monaten einfrieren.

Zunächst 1 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Dann 5g Maizena mit einer Löffelwaage abwiegen und mit einem Ei in einen Topf geben.

Dann die 50g Zucker hinzufügen und die Mischung mit einem Schwingbesen hell aufschlagen.

  

Wenn die Mischung gut vermengt und leicht schaumig ist, giesse 100 g Zitronensaft hinzu und rühre alles erneut durch.

  

Unter Ständigem Rühren und bei hoher Hitze (7 oder 8) das Curd einmal aufkochen. 

Du wirst sehen, dass die Mischung leicht schäumt, wenn sie sich erhitzt.

ACHTUNG: Niemals aufhören, die Mischung zu rühren, sonst kann es passieren, dass das enthaltene Ei hart wird und dein Curd klumpt.

Wenn es zu blubbern beginnt, den Topf sofort vom Herd nehmen, aber weiterschlagen, bis kein Schaum mehr zu sehen ist.

Dann die ausgepresste Gelatine dazugeben und erneut umrühren.

  

Zum Schluss 70g Butter hinzufügen und rühren, bis sie richtig aufgelöst ist.

Fülle dann das Curd in einen Spritzbeutel, um das füllen zu vereinfachen empfehle ich dir den Spritzbeutel in einen Messbecher zu stellen so hast du beide Hände frei zum Füllen ;0)

Stelle dann den Spritzbeutel in den Kühlschrank.

Das Curd kann für andere Desserts oder Füllungen wie zum Beispiel Zitronentörtchen verwenden werden.

  

Zitronen Muffins

Den Ofen auf 180 °C Ober/Unterhitze vorheizen.

Für die Muffins, 200g Mehl in eine Schüssel geben. Füge dann mit einem Messlöffel 1 TL Natron, 1 TL Backpulver und eine Prise Salz hinzu und vermische alles mit einem Löffel. 

  

125g weiche Butter, 100g Zucker und der Saft einer Zitrone (ca.50g) in eine Rührschüssel geben, danach die Schale einer Zitrone hineinreiben.

Schlage dann die Masse bei hoher Geschwindigkeit auf, bis sie hell wird.

  

Unter Ständigem führen bei niedriger Stufe, 2 Eier nach und nach hinzufügen.

Wenn das Ei gut verrührt ist, abwechslungsweise das Mehlgemisch (Mehl/Salz, Natron und Backpulver) und 100g Milch unter ständigem Rühren, hinzufügen und zu einem glatten Teig verrühren.

  

Den Teig mit Hilfe eines Teighorns und wie zuvor mit einem Messbecher in einen Spritzbeutel füllen.

  

Eine 12er Cupcakeform nehmen und Papierförmchen hineinstellen, hier habe ich die Pastellfarbene Förmchen verwendet, die auf mein Fondantdekor farblich abgestimmt ist. Den ganzen Teig dann auf die Förmchen verteilen, also das Förmchen zu etwa 2/3 auffüllen.

Backe die Cupcakes für 20-25 Minuten bei 180°C ober/Unterhitze. 

  

Stelle sie danach zum Auskühlen auf ein Kühlgitter.

  

Dekoration

Ich dekoriere meine Fondant Cupcakes gerne mit Royal Icing, mit dieser Glasur kann man schöne Dekorationen gestalten und er dient hervorragend als Kleber.

Ich brauche hier 110g Royal Icing Pulver, dass ich mit 2 EL Wasser mit einem Löffel vermische. Die Glasur sollte im faden fliessen, wenn das nicht der Fall ist, füge noch ein wenig Wasser hinzu, bis die Gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Fülle das Royal Icing in einen Spritzbeutel mit einem Adapter und einer 1mm Tülle ab. Ich befestige oben und unten Clips, damit die Masse nicht austrocknet und lege die Spitze zusätzlich unter ein feuchtes Tuch.

  

Jetzt werden die Cupcakes mit dem Curd gefüllt

Mit einer M1 Tülle oder einem Cupcake aushölher ein Loch in die Mitte der ausgekühlten Cupcakes machen.

Entferne das kleine Stück in der Tülle und schneide den oberen Teil ab. Behalte den oberen Teil (ca. 0,5 cm) und esse den Rest. :o)

  

Fülle den Muffin mit dem Curd auf und verschliesse das Loch mit dem vorbereiteten Teigstück. 

  

Wie vorher ein Stück Fondant dünn ausrollen (ca. 3-5 mm) und mit einem Grossen Ausstecher (8cm) einen Kreis ausstechen und diesen auf das vorbereitete Cupcake legen.

Damit der Fonantdeckel auf dem Muffin klebt benutze ich ein wenig vom Rojal icing. Man kann hier auch marmelade, Buttercreme oder Ganache verwenden.

Von anderen Cremes ist abzuraten, da diese zu viel Feuchtigkeit ziehen und der Fondant dadurch schmelzen kann.

Wenn du das Rojal Icing auf deinen Cupcake dressiert hast, lege deinen ausgestochenen Fondant-Kreis darauf.

  

Streiche den Fondant auf dem Muffin leicht (mit den Fingern) glatt, sodass der Teig nicht mehr sichtbar ist..

Für eine Effizientes arbeiten empfehle ich, alle cupcakes mit dem Curd zu füllen, dann alle mit dem Fondant einzudecken und dann alle fertigzustellen, diese Arbeitsweise ist viel Zeitsparender.

Bei der Dekoration sind keine Grenzen gesetzt ich zeige euch hier nur einige Beispiele als inspiration.

Du kannst z. B. mit Royal Icing hübsche Striche oder Punkte dressieren. Klebe auch die Blumen mit einem Tupfer Royal Icing an.

  

Kleine Blätter könnten für mehr Realität ebenfalls hinzugefügt werden.

Wie ich bereits oben erwähnt habe, mache ich die Blumen gerne ein paar Tage im Voraus. Bei den Blättern finde ich es jedoch besser, sie in letzter Minute zu machen, damit die Form der Blätter an die Cupcakes angepasst werden kann.

Rolle den Fondant wie bei den Blumen 3mm aus und schneide mithilfe des Blätterausstechers (dem kleinsten im Set) Blätter aus.

  

Glitzer macht alles noch einmal Schöner :0) deshalb habe ich hier den Silbernen Glitzer mit Pumpzerstreuer genommen und alle Cupcakes noch mal mit Glitzer bestäub.

Besprühe die Cupcakes mit einem Abstand von 15-20 cm. Wenn du zu nah sprühst, wird  sich der Glitzer nicht schön auf dem Cupcake verteilen.

  

So und fertig sind die Cupcakes für die Teeparty ;0)

Auch wenn du die Cupcakes nicht so aufwändig verzieren möchtest kannst du immer noch den Muffinteig und das Curd herstellen und mit einer Creme einen Swirl darauf Dressieren :0)

Oder andere Desserts mit hübschen Blumen verzieren.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag 

Jenny

PS: Alle Materialen findest du am Ende des Blogbeitrages 

  

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (0)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten