Veganer Apfelkuchen

Published : 15.01.2022 14:06:43
Categories : Alle unsere Rezepte , Kuchen und Desserts , Winter und Weihnachten

PDF Rezept :o)

Hallo Feinschmecker

Hast du schon mal was von dem Veganuary gehört? Veganuary ist eine internationale Organisation, die Menschen weltweit dazu ermutigt, im Januar sowie den Rest des Jahres sich Vegan, oder zumindest sich bewusster zu ernähren. Ich finde es eine coole Seite mit leckeren Rezepten zum Ausprobieren und sich mal mit dem Thema auseinander zu setzen...schau mal gerne auf der Homepage vorbei  ;0) Ich habe letztes Jahr den ganzen Januar versucht mich Vegan zu ernähren was zuerst nicht einfach war :o) 

Naja jetzt im Januar hatte ich Lust dir ein tolles veganes Rezept zu zeigen

Ein saftiger Apfelkuchen der allen schmecken wird :o)

für eine 22Ø Springform (12 Stücke) benötigt man:

Mürbeteig:

-310g Dinkelmehl

-225g Butter Vegan

-80g Zucker

-1 Prise Salz

Füllung:

-5 Äpfel

-250g Apfelmus

-130g Zucker

-2 TL Zimt

Streusel:

-240g Dinkelmehl

-60g Haferflocken

-50g Gehakte Walnüsse

-200g Rohzucker

-120g Rapsöl

-120g Apfelmus

-2 Prise salz

-1tl Zimt

Veganer Mürbeteig

310g Dinkelmehl, 225g Vegane Butter, 80g Zucker und eine Prise Salz in eine Rührschüssel geben.

Wie bereits erwähnt, habe ich vegane Butter verwendet, die ich in der Migros gekauft habe. Es ist die Marke V-Love (Vegan Block). Sie hat dieselbe Optik wie ein herkömmliche Butter und ist geschmacksneutral

  

Kurz mit einem Knethaken zu einem Teig verkneten. Alles grob im Rührgerät mischen und dann von Hand alles zu einem glatten Teig fertig Kneten.

  

Eine 22 cm  Springform bereitstellen und diese mit Backtrennspray einsprühen. Den Teig auf ein Backpapier legen und ihn mit Hilfe von Ausrollhilfen und einem Ausrollstab ausrollen. Damit der Teig nicht klebt ihn mit Bäckerstärke bestäuben.

  

Dann den Teig aufrollen und ihn über die Springform legen.

  

Die Ränder einfalten und an die Springform drücken, den Überschuss mir einem Messer abschneiden, und mit einer Gabel Löcher in den Teig piksen. Kurz in den Kühlschrank stellen, bis die anderen Zutaten bereit sind.

  

Streusel

50 g Haselnüsse verkleinern. Dazu die Nüsse in ein Zip-Säckchen einpacken und mit einem kleinen Ausrollstab darüberfahren.

  

Dann 240g Dinkelmehl, 60g Haferflocken, 50g gehackte Haselnüsse, 200g Rohzucker, 120g Rapsöl, 120g Apfelmus, 2 Prise Salz in eine Schüssel geben.

  

1 TL Zimt mit einem Messlöffel in die Schüssel geben.

Einen Schwingbesen reinhalten und damit rühren, dabei den Schwingbesen um die eigene Achse drehen (ähnlich wie die Rührstäbe bei einem Handmixer), bis Streusel entstanden sind. Diese Streusel sind sind etwas krümeliger und grösser als Streusel mit Margarine, aber dennoch sehr sehr lecker (vor allem wegen der Nüsse und Haferflocken). Auch die Streusel kurz kühlstellen.

  

Apfelfüllung

Ofen auf 175 °C Umluft vorheizen. 

5 Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden und in Würfel schneiden.

  

Die 5 geschnittenen Äpfel, 130 Zucker und 250g Apfelmus und 2 TL Zimt in eine Schüssel geben und miteinander vermengen.

   

Fertigstellen

Die Apfelmasse in die Springform geben und mit einem Teigschaber gleichmässig verteilen. 

Danach die Streusel auf den Äpfeln verteilen. Den Kuchen dann für ca.50 Minuten bei 175°C Umluft backen.

  

Apfelkuchen herausnehmen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und aus der Form lösen.

Mit Puderschnee bestreuen. 

  

Und fertig ist der Vegane Apfelkuchen.

Ich Hoffe Dir gefällt das Rezept :o)

Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag 

Jenny

PS: Alle verwendeten Materialien findest du am Ende des Rezepts.

  

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (0)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten