Schwarzwälder-Kirsch Torte

Published : 21.03.2021 17:01:51
Categories : Alle unsere Rezepte , Kekse, cookies und muffins , Lieblingsrezepte , Schokolade

PDF :o)

Hallo, Feinschmecker!

Ich bin schon sehr oft nach einem Schwarzwälder Rezept gefragt worden... Und ich muss zugeben, dass wir in meiner Familie generell keine grossen Fans von Schwarzwälder Torten sind... Also hat das Rezept ein wenig auf sich warten lassen.

Aber diese Woche habe ich mich motiviert und das Rezept an meinen eigenen Geschmack und Stil angepasst :-)

Hier also meine Version der Schwarzwälder-Torte

Ein Schokoladenbiskuit, ein Kirschkompott und eine Sahne-Mascarpone-Creme. Ich habe ein paar Schokoladenraspeln zur Dekoration hinzugefügt, aber nicht zu viel... Mein Ziel war es, ein Naked-Cake zu kreieren und nicht eine traditionelle Torte herzustellen.

Diese Torte reicht für 7-8 Personen. Hat einen Durchmesser von 15 cm und eine Höhe von ca. 10 cm.

Biskuit:

6 Eier

150g Kristallzucker

1 Prise Salz

120g Mehl

30g Kakao 100%

Kirschkompott:

300g Kirschen (Frische oder gefrorene)

80g Zucker

1 TL Kirsch

Mascarpone-Creme:

300g Vollrahm

75g Mascarpone

30g Puderzucker

Biskuit

Heize den Backofen auf 160°C, Umluft, vor.

Nimm 6 Eier und trenne das Eigelb vom Eiweiss.

Vermische in einer Rührschüssel 6 Eiweisse mit 150 g Zucker und rühre es so lange auf, bis du eine schöne, feste Baiser Masse erhältst.

  

Sobald die Masse hell und schaumig ist, füge die 6 Eigelbe hinzu und verrühre alles bei mittlerer Geschwindigkeit  maximal 10 Sekunden lang auf! Wir wollen dicht dass die Eiweissmasse zusammenfällt.

  

In einer kleinen Schüssel 1 Prise Salz mit 120 g Mehl und 30 g Kakao miteinander mischen.

Den Mix in die Masse sieben und dann 20 Sekunden lang mit einem K-Haken verrühren.

  

Mit einem Gummischaber fertig mischen. Wenn Du zu viel mit einem K-Haken rührst, fällt alles zusammen.

Sobald der Biskuitteig gut vermischt ist, nimm eine 15cm Backform und besprühe sie grosszügig mit Backtrennspray, um sicherzustellen, dass das Biskuit nach dem Backen perfekt herauskommt.

  

Fülle den Biskuitteig in die Backform und backe den Biskuit bei 160°C für 45-50 Minuten.

Sobald der Biskuit durchgebacken ist (Stichprobe mit einem Messer), sofort aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

  

Kirschkompott

Während das Biskuit backt bzw. abkühlt, bereiten wir das Kirschkompott zu.

Ich habe gefrorene Kirschen verwendet, da momentan keine Kirschsaison ist. Wenn es aber gerade frische Kirschen zum Kaufen gibt, kannst du natürlich auch diese Verwenden.

Gib in einen Topf 300 g gefrorene Kirschen und 80 g Zucker. Die Mischung 10 Minuten lang kochen, damit die Kirschen weich werden.

  

Füge 1 EL Kirsch hinzu :-)

Einige Sekunden lang umrühren, dann den Topf vom Herd nehmen und das Kompott in eine Schüssel füllen.

Das Kompott ist flüssig, das ist normal! Mache Dir keine Sorgen darüber. Mit dem Saft werden wir unseren Biskuit tränken.

Lasse das Kompott abkühlen, bevor Du weitermachst.

 

Sobald dein Biskuit abgekühlt ist, schneide es mit einer Schneidehilfe durch.

Es ist sehr einfach es zu bedienen. Wähle einfach die gewünschte Höhe aus und säge dann durch das Biskuit, wobei die Füsse von der Säge gerade auf dem Tisch bleiben.

Hier schneide ich Böden von etwa 2 cm. Das ergibt 3 schöne, gleichmässige Tortenböden.

Ich habe den obersten Teil des Biskuits nicht verwendet, ich habe ihn einfach so gegessen; o)

  

Nimm eine Tortenplatte und lege den ersten Tortenboden darauf.

Die anderen 2 Böden auf ein Schneidebrett legen. Nur damit du nicht überall Kirschsaft verteilst; o)

Auf 2 Böden das Kirschkompott mit Saft geben. Und auf den dritten Boden nur Saft geben.

Dieser dritte Boden wird später unser Deckel werden. Bei Seite stellen.

  

Mascarpone-Creme 

Das Rezept ist sehr einfach!

300 g Vollrahm, 75 g Mascarpone und 30 g Puderzucker in eine Rührschüssel geben und alles zu einer Creme aufschlagen.

Verwende dann eine 12-mm-Rundtülle und einen 40-cm-Spritzbeutel und fülle die Creme in den Spritzbeutel.

  

Für den nächsten Schritt benötigst Du ein Tortendrehteller. Ohne das wird es sehr schwierig, eine schöne glatte Oberfläche zu erzielen.

Lege die Tortenplatte mit dem Biskuitboden und den Kirschen auf den Drehteller.

Dann die Creme in 2 Schichten um die Kirschen herum dressieren. Danach eine Schnecke (einlagig) auf die Kirschen dressieren, wie auf dem 3. Bild zu sehen ist.

  

Lege dann den 2ten Boden, mit den Kirschen, auf die Creme und wiederhole den Dressiervorgang.

Letzter Schritt, den 3ten Boden. Lege den getränkten Teil auf die Creme. Auf diese Weise wird die Oberseite der Torte sauber und trocken.

  

Sobald die Torte platziert ist, spritze etwas Creme auf die Torte und glätte sie mit einem Winkel Spatel.

Du musst nicht überall Creme auftragen. Ich persönlich gebe etwas auf die Oberseite, um eine dünne Schicht zu erzielen, dann gebe ich an den Seiten etwas hinzu, wo es nötig ist, um die Löcher zu füllen, und streiche es glatt. Ich prüfe, wo sich noch Unebenheiten befinden, füge Creme hinzu, glätte wieder... usw.

Das Ziel ist ein Naked-Cake (eine Torte, bei dem man die schichten sehen kann) zu kreieren.

  

Und hier ist das Ergebnis!

Für die Dekoration wollte ich etwas sehr Schlichtes und Unkompliziertes.

Also habe ich einfach gefrorene Kirschen genommen, die ich vorher mit Zucker bestreut habe.

Zum Schluss habe ich noch ein paar Schokoladenraspeln darüber gestreut.

Ich hoffe, meine Version von der Schwarzwälder-Kirsch-Torte gefällt Dir; o)

Einen schönen Sonntag, lieber Feinschmecker.

Karin

Ps: Alle verwendeten Materialien findest du unten im Rezept

     

 

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (2)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten