Laugenhörnchen

Published : 11.08.2019 12:02:16
Categories : Alle unsere Rezepte , Herzhafte Rezepte , Lieblingsrezepte , Rezept für Bäckerei , Rezepte für den Brunch , Vegane Rezepte

PDF Rezept :o)

Hallo, Feinschmecker!

Ich weiss nicht, wie es dir geht… aber wir sind grosse Fans von Laugengebäck.

Seit vielen Jahren habe ich daher ein Rezept, das ich gerne zum Frühstück oder auch in Form von gefüllten Mini-Hörnchen zum Aperitif zubereite.

Das ist so lecker! Ich möchte dir meine Laugenhörnchen vorstellen. 

Dieses Rezept kann auch als vegane Version zubereitet werden.

Um etwa 14-15 Hörnchen (Standardgrösse) herzustellen, benötigt man:

- 500g Mehl

- 1,5 TL Salz

- 47g Butter (pflanzliche Butter)

- 1 EL Zucker

- 140g Wasser 

- 155g Milch (pflanzliche Milch)

- 16g frische Hefe

- 2 Liter Wasser

- 100g Natron

- 1 Eigelb (10g pflanzliche Creme)

- Sesam oder andere Samen

Los geht's mit dem Rezept! 

Gib 500g Mehl in eine Rührschüssel.

   

Füge 1,5 TL Salz und verrühre die beiden Zutaten mit dem Löffel.

Auf diese Weise hat das Salz später keinen Einfluss auf die Hefe. :o) 

   

Gib dann 47g Butter (pflanzliche Butter) und 1 EL Zucker hinzu.

Lasse dann die Zutaten stehen, wie sie sind.

   

Giesse 140g Wasser mit 155g Milch (pflanzliche Milch) in eine Schüssel und erhitze die beiden Zutaten 1 Minute lang in der Mikrowelle bei 600Watt.

Die Milch sollte lauwarm und nicht zu heiss sein! Sonst kann es sein, dass sich die Hefe nicht entwickelt, wenn sie zu heiss war!

  

Gib 16g frische Hefe in die lauwarme Wasser-Milch-Mischung und verrühre sie mit einem Teigschaber.

Lass die Hefe etwa 5 Minuten stehen, damit sie sich gut in der Milch auflöst. Auf diese Weise kann sie später besser wirken.

Wenn die 5 Minuten vorbei sind, giesse die Milch-Wasser-Hefe-Mischung in die Schüssel mit Mehl, Zucker, Butter und Salz.

Setze den Knethaken an deine Küchenmaschine und knete den Teig auf niedriger Stufe (Stufe 1 oder 2).

  

Achte darauf, dass der Haken auch die Ränder erwischt. Hilf dir mit einem Teigschaber. 

Wenn sich eine Kugel gebildet hat, erhöhe die Geschwindigkeit der Küchenmaschine (Stufe 2 oder 3) und bleibe gute 5 Minuten stehen.

Nach 5 Minuten sollte der Teig schön luftig und glatt sein. Das ist perfekt!

Forme eine Kugel mit einem Teighorn und lege diese auf den Boden deiner Schüssel. 

Decke die Rührschüssel mit einem feuchten Tuch ab, damit sich der Teig gut entwickeln kann. 

Wenn es Sommer ist, so wie jetzt, kannst du den Teig 1h30 lang in einer temperierten Ecke deines Hauses aufgehen lassen. 

Wenn es hingegen Winter oder kalt ist, dann empfehle ich dir, einen Dämpfeinsatz zu machen (siehe Rezept für Zopf oder Weggli) um sicherzustellen, dass der Teig gut wächst. Lass dein Teig 1 Stunde im Dämpfeinsatz aufgehen.

  

Wenn die Gärzeit herum ist, bereite einen grossen Topf vor und füge 2 Liter Wasser mit 100g Natron hinein.

Verrühre es leicht mit einem Teigschaber und lass es stehen.

Das Natron verleiht dem Gebäck die braune Farbe und macht es zum Laugengebäck. :o)

   

Dein Teig ist gut aufgegangen! Yes! :o)

Schneide den Teig in zwei Stücke. Lass das erste Stück in der Schüssel unter dem Tuch liegen.

Bestreue die Arbeitsfläche mit Mehl und lege das zweite Teigstück darauf.

   

Rolle das Teigstück mit einem Ausrollstab aus und forme ein etwa 20 x 50 cm grosses Rechteck. Die Dicke beträgt rund 5 mm.

Auf meinem Foto sieht man deutlich, dass es kein Superrechteck ist. Das ist aber nicht weiter schlimm. :o) Das ist wirklich nur, um dir eine Vorstellung von der gewünschten Grösse zu geben.

  

Heize den Ofen auf 180°C Umluft vor.

Schneide dann Streifen aus und bilde rund 10 cm-12 cm hohe Dreiecke. 

Rolle das Hörnchen auf, indem du mit dem dicksten Teil beginnst. 

   

Mit den beiden Teigstücken erhältst du etwa 14-15 Gipfel in Standardgrösse. 

Du kannst sie natürlich auch grösser oder kleiner machen, je nachdem, was du damit machen möchtest. :o)

Bringe nun das Wasser und das Natron zum Kochen. Sobald es kocht, schalte die Temperatur herunter und stelle den Topf auf mittlere Hitze (6). 

Bereite ein Lochblech mit einer Lochmatte für die Folge vor. :o) 

   

Jetzt wird es magisch!

Wenn das Wasser leicht siedet, tauche 2-3 Gipfel gleichzeitig für 30 Sekunden in den Topf.

Mache dich keine Sorgen! Die Hörnchen bleiben an Ort und Stelle und fallen nicht auseinander. :o)

Wenn die 30 Sekunden vorbei sind, tropfe die Hörnchen ab und lege sie auf die Lochmatte.

Vermeide es, sie mit den Fingern zu berühren. Wiederhole den Vorgang, bis alle Hörnchen entsaftet sind. ;o)

   

Verrühre ein Eigelb (10g pflanzliche Creme) in einer Schüssel und bestreiche die Gipfel mit einem Pinsel

   

Bestreue die Gipfel anschliessend mit Sesam oder Sonnenblumenkernen, wenn du möchtest. Du kannst sie auch so lassen, wie sie sind.

   

Backe die Gipfel 10 bis 12 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft. 

Wenn die Gipfel fertig gebacken sind, nimm sie aus dem Ofen und lass sie auf ein Gitter abkühlen, um das Backen zu stoppen. 

   

Und hier ist das Ergebnis!!! Tadaa!

Wie ich am Anfang schon sagte, ob zum Frühstück, zum Kaffee oder auch zum Apero (halbiert und gefüllt) … Dieses Rezept ist magisch. Ich habe übrigens auch meine Hamburgerbrötchen letztes Mal mit diesem Teig gemacht. Für die Hamburger rechne mit 95-100g Teig pro Brötchen.

Ich hoffe, dass dir dieses Rezept gefällt und dass du es bald ausprobierst. 

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

Karin

P.S.: Alle verwendeten Materialien findest du am Ende des Rezepts.

   

Zugehörige Produkte

Share this content

Kommentar (14)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten