Karamell Beurre Salé

Published : 07.07.2018 14:01:57
Categories : Alle unsere Rezepte , Basisrezepte , Lieblingsrezepte , Süssigkeiten und Bonbons , Winter und Weihnachten

PDF Rezept :o)

Hallo Feinschmecker,

Heute möchte ich Dich mit einem Karamell Beurre Salé verwöhnen :o)

Es ist einfach herzustellen, wenn man ein paar Sachen beachtet.

Ein gut gemachtes Karamell spritz nicht bei der Herstellung! Die Leute haben oft Angst, sich am Zucker zu verbrennen, aber wenn man sich genau an das Rezept hält, besteht kein Risiko.

Das ist die Zutatenliste: 

- 120g Kristallzucker

- 45g Glukose

- 50g Wasser

- 63g Vollrahm

- 125g Butter

- 1/2 Teelöffel grobes Salz 

Wichtig zu wissen:

GLUKOSE: Sie ist aus 2 Gründen unerlässlich! Der erste Grund ist, dass er ein Anti-Kristallisationsmittel ist, so dass das Karamell glatt bleibt, auch wenn man es einfriert (z. B. als Einlage in einem Dessert). Der zweite Grund ist, dass wenn man Zucker durch ein wenig Glukose ersetzt, es angenehmer im Mund ist, weicher und weniger süss wirkt.

Sahne und Butter: Immer Vollrahm und echten Butter verwenden! So erhält man die richtige Konsistenz und kann köstliche Desserts zubereiten.

Das notwendige Material: 

- 1 Thermometer

- 1 kleiner Topf

- 1 Schneebesen

- 1 Teigschaber

- 1 grosses Marmeladeglas oder 2 kleine Gläser 

Und so wird's gemacht

Erwärme zunächst 63g Vollrahm in der Mikrowelle oder in einem Topf. Ich persönlich stelle es für 40 Sekunden bei höchster Stufe in die Mikrowelle. Sobald der Rahm heiss ist, Stelle ihn bei Seite.

Es ist sehr, sehr, sehr wichtig, den Rahm vorher zu erwärmen, denn wenn man kalten Rahm in den Karamell giesset, spritzt und/oder verklumpt es im Topf.

  

Gib dann 120g Zucker, 45g Glukose und 50g Wasser in einem Kochtopf und erhitze alles auf 175°C.

  

Ein Thermometer ist für die Herstellung von Karamell Beurre Salé unverzichtbar.

Du wirst sehen, dass die Zucker-Glucose-Wasser-Mischung zuerst kocht, dann die Blasen grösser werden und schliesslich bei etwa 160 °C der Zucker anfängt, sich bräunlich zu verfärben. Ich koche mein Karamell gerne auf 190 °C, um ein dunkles Karamell zu erhalten, aber wenn Du ein helles Karamell willst, kannst du es auch bei 175 °C vom Herd nehmen. Hier siehst Du, wie sich das Karamell im Laufe der Zeit entwickelt.

  

Nimm den Topf vom Herd und Stelle ihn auf einen Untersetzer.

Giesse die vorher erwärmten 63g Rahm in den Topf hinein und lasse alles kurz für 10 Sekunden stehen.

Rühre anschliessend alles mit einem Schwingbesen zu einer glatten Masse.

   

Lasse alles auf mindestens 116 °C abkühlen. Denn wenn man die Butter sofort hinzufügt, besteht die Gefahr, dass sich das Karamell scheidet.

Sobald 116°C oder weniger erreicht sind, kannst du 125g Butter und das grobe Salz hinzufügen. Rühre das Ganze erneut um, um ein schönes Karamell zu erhalten.

   

Wenn du ein klassisches Karamell haben möchtest, kannst du das Salz natürlich auch weglassen. 

Ich persönlich füge einen guten Teelöffel in mein Karamell, weil ich es liebe.

Und schon ist das Karamell Beurre Salé fertig 

Das Karamell kann nun in Gläser abgefüllt werden. Dieses Rezept ist perfekt für ein grosses oder 2 kleine Marmeladengläser.

Aufbewahrung: Das Karamell ist im Kühlschrank 3 Monate haltbar.

Dieses Karamell eignet sich hervorragend zum Füllen von Macarons, als Topping für Pfannkuchen oder als Brotaufstrich.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag :o)

Karin

PS: Alle verwendeten Materialien findest du am Ende des Blogbeitrages

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (9)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten