Nidlechueche

Published : 26.08.2019 10:33:09
Categories : Alle unsere Rezepte , Bäckerei , Kuchen und Desserts

PDF :o)

Hallo, Feinschmecker!

Diese Woche hatte ich Lust auf einen Nidlechueche! Rahmkuchen? Vullykuchen?

Dieser köstliche Kuchen, der hauptsächlich aus Rahm und Zucker besteht hat viele Namen. :o)

Ich habe also viele Tests gemacht, um DAS Rezept zu finden, das mir zusagt, und hier ist das Ergebnis.

Das Rezept ist sehr einfach, aber man sollte es über zwei Tage hinweg zubereiten, damit der Teig Zeit hat, sich richtig zu entfalten.

Hier die Zutatenliste für eine 28 cm grosse Wähenform:

Teig:

- 3g Salz

- 340g Mehl

- 35g Zucker

- 85g Butter

- 60g Milch

- 10g frische Hefe oder 4 g Trockenhefe

- 1 TL Vanillearoma

- 2 Eier

Füllung:

- 160g Zucker

- 70g Weissmehl

- 220g Vollrahm

Herstellung

340g Mehl in eine Rührschüssel geben, und mit einem Wiegelöffel 3g Salz hinzufügen. Kurz mit einem Teigschaber vermischen.

  

Forme eine Vertiefung und füge 35g Zucker und 85g weiche Butter hinzu. Stelle das Ganze beiseite.

  

Erhitze 60g Vollmilch in der Mikrowelle bei 600 Watt für 15 bis 20 Sekunden. Die Milch sollte lauwarm und nicht heiss sein!

Bröckle 10g Frischhefe oder 4g Trockenhefe in die lauwarme Milch und lasse sie 2-3 Minuten stehen, damit die Hefe etwas schmilzt und sich mit der Milch vermischt.

  

Giesse die Milch-Hefe-Mischung in die Schüssel mit dem Rest und füge noch 1 TL Vanillearoma sowie 2 Eier hinzu.

  

Mithilfe des Blattes (Mixer K) alles 3 bis 4 Minuten lang auf Stufe 1 verrühren. Es wird sich eine Kugel bilden.

Entferne dann das Blatt (mithilfe eines Horns) und setze den Haken ein. Mische erneut auf Stufe 2 für gut 5 Minuten.

Auf diese Weise erhältst Du einen weichen, luftigen Teig. :o)

  

Forme eine schöne Kugel und lege den Teig zurück in die Schüssel. Bedecke die Schüssel mit einem feuchten Tuch.

Lasse den Teig 30-40 Minuten bei Raumtemperatur aufgehen.

  

Wenn die 30 Minuten vorbei sind, entlüfte den Teig, indem Du ihn mit den Fäusten schlägst :o)

Dadurch wird die Luft herausgepresst. Bei Briocheteig macht man immer zwei Schübe (zwei Aufgänge), damit er nach dem Backen luftiger und köstlicher ist.

Wenn er entgast wurde, bedecke ihn wieder mit dem feuchten Tuch und lege ihn über Nacht in den Kühlschrank.

Nach einer Nacht im Kühlschrank hat sich das Volumen des Teigs verdoppelt und er ist ziemlich fest. Das ist perfekt!

  

Bestäube Arbeitsfläche mit etwas Mehl und nimm 5 mm dicke Ausrollhilfen und einen Ausrollstab zur Hand.

Rolle den Briocheteig möglichst rund aus. 

Bereite eine 28 cm grosse, ungelochte Wähenform zur Hand. Und achte darauf, dass der Teig so gross wie möglich ist, dass er an den Rändern der Form hochgezogen werden kann.

  

Um zu verhindern, dass die Brioche nach dem Backen an der Form kleben bleibt, empfehle ich die Form mit einem Backtrennspray einzusprühen.

Wenn die Form eingesprüht wurde, lege den Teig in die Form und lassen ihn so weit wie möglich an den Rand steigen.

Die Ränder müssen wirklich so hoch wie möglich sein. :o)

  

Erstelle im Ofen einen Gärschrank.

Das ist ganz einfach. Stelle eine Schüssel mit sehr, sehr heissem Wasser in den Ofen und stelle die Form hinein. Schliesse den Ofen und lass den Teig 20 Minuten lang aufgehen. :o) Öffne während diesen 20 Minuten auf keinen Fall den Ofen.

Gebe in der Zwischenzeit 160g Zucker und 70g Mehl in eine Schüssel und verrühren die beiden Zutaten mit einem Löffel.

   

Schlage 220g Vollrahm auf. Die Sahne muss gut aufgeschlagen sein und einen Schnabel (kleine Spitze) bilden.

Bewahre die Sahne im Kühlschrank auf.

 

Nimm nach 20 Minuten die Form aus dem Ofen und heize ihn auf 180 °C Umluft vor.

Der nächste Schritt ist sehr wichtig!

Damit die Sahne während des Backens nicht im Ofen ausläuft, ist es sehr, sehr wichtig, dass der Rand des Teigs hoch ist.

Wir müssen also den Boden des Teigs flach drücken, um ihn an den Rändern hochzuziehen.

  

Steche den Teig mit einer Gabel ein, damit er beim Backen keine grossen Blasen wirft.

Streue dann die Zucker-Mehl-Mischung auf den Teigboden.

  

Verteile die Zucker/die Mehlmischung so, dass sie auf dem gesamten Boden der Torte verteilt ist.

Gebe dann die Schlagsahne darauf und verteile sie mit einem Winkelspatel.

Wenn du möchtest, kannst du noch etwas Zucker auf die Oberseite der Tarte streuen, ich persönlich mache das aber nicht.

Schiebe den Kuchen für 20-25 Minuten in den auf 180°C Umluft vorgeheizten Backofen.

  

Und hier ist der Nidlechueche! :o)

Nach dem ausküklen, wird die Creme fest.

Ich hoffe, dass dir dieses Rezept gefällt. 

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

Karin

P.S.: Alle verwendeten Materialien findest Du am Ende des Rezepts.

  

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (3)

  • Céline M. • Gesendet
    Très bonne recette, le goût est excellent ! Une vraie salée au sucre.
    Mon seul soucis c'est que la crème liquide au milieu ne s'est jamais durcie...même une fois la tarte refroidie.
    Y a t'il besoin d'une plus longue cuisson ou d'une moins grande quantité de crème ? Merci!
    • Vera Nunes • Gesendet
      Bonjour Céline, Merci pour ton retour. :o)
      Ben nous on aime bien justement que ça soit encore un peu liquide au milieu... Mais tu peux mettre un peu plus de farine/sucre au milieu de ta tarte pour que ça soit moins liquide une fois cuit.
      Belle journée.
      Karin
  • Céline M. • Gesendet
    Merci Karin !
    Pour le coup c'était carrément liquide pas juste coulant comparé à votre photo où le centre paraît quand même cuit. Mais je vais tâcher de rajouter un peu de farine. Bonne idée.
    En tout cas le goût est incroyable !
    Belle journée !
Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten