Hausgemachte Schoko-Bons

Published : 19.03.2022 11:30:30
Categories : Alle unsere Rezepte , Rezept für Ostern und den Frühling , Rezepte für Bonbons und Süßigkeiten , Rezepte für Schokoladengebäck

PDF Rezept :o)

Hallo Feinschmecker!

Diese Woche möchte ich dir ein Rezept vorstellen, das bei Gross und Klein gleichermassen gut ankommen wird! Selbstgemachte Schoko-Bons! Wie lecker! 

Diese Pralinen werden die ganze Familie beim Osteressen beeindrucken oder von den Kindern bei der traditionellen Eiersuche gegessen werden ;-).

Um 24 Schoko-Bons herzustellen, benötigt man: 

- 18g Milchpulver

- 33g Milch 

- 5g Zucker 

- 58g weisse Kuvertüre-Schokolade

- 1 EL Haselnusskrokant

- 180g Milchkuvertüre-Schokolade

- 60g Milchkuvertüre-Schokolade

- 2 Mini-Eier-Formen

Kleiner Tipp: Wir sind grosse Naschkatzen, deshalb habe ich das Rezept mit zwei Förmchen gemacht. Ausserdem spart man so viel Zeit ;-)

Natürlich kannst du die Pralinen auch mit einer einzigen Form herstellen. Allerdings musst du darauf achten, dass du das Rezept durch Zwei teilst. Das bedeutet, dass du es 2x machen musst und die Schokolade auch 2x temperieren musst. 

Ganache

Schmelze 58g weisse Kuvertüre-Schokolade in der Mikrowelle für 1 Minute bei 600Watt. Beiseitestellen.

  

In einen Topf 18g Milchpulver, 33g Vollmilch und 5g Zucker abwiegen.

   

Vermische alles gut mit dem Schwingbesen.  

Füge die 58g geschmolzene weisse Schokolade hinzu. 

  

Mithilfe eines Thermometer, erhitze das Ganze auf 70°C. 

Damit die Mischung nicht am Topfboden anbrennt, ist es wichtig, ständig umzurühren. 

Wenn die richtige Temperatur erreicht ist, nimm den Topf vom Herd.

  

Um die Schoko-Bons knusprig zu machen, füge 1 EL karamellisierte Haselnüsse hinzu. 

Vermische alles miteinander. 

   

Fülle die Ganache in einen Spritzbeutel.

Um das Befüllen zu erleichtern, stelle den geöffneten Spritzbeutel in einen Messbecher.

  

Giesse die Ganache in den Beutel und verschliesse das Ende des Spritzbeutels mit einem Clip. 

Bewahre den Beutel im Kühlschrank auf, während die Schokoladenschalen vorbereitet werden.

   

Nun beginnen wir mit den Schokoladenschalen.

Schokoladenschalen

Zu Beginn muss die Milchschokolade temperiert werden. Keine Sorge, wenn du die Temperaturangaben einhältst, wird alles perfekt funktionieren ;-)

Erwärme 180g Milchkuvertüre-Schokolade in der Mikrowelle bei 600 Watt für 1 Minute. 

Rühre sie danach mit einem Teigschaber gut um.

Die Schokolade sollte 43-45°C erreichen. Wenn sie zu kalt ist, stelle sie erneut für einige Sekunden in die Mikrowelle (immer noch bei 600 Watt), aber achte darauf, sie nicht zu stark zu erhitzen. Die Temperatur darf nicht über 50°C steigen, sonst verbrennt die Schokolade! Und das wäre schade...

Um die Temperatur der Schokolade zu überprüfen, benutze ich ein Infrarot-Thermometer. Das ist so praktisch! :-)

   

Nachdem die Schokolade die richtige Temperatur erreicht hat, füge 60g Milchkuvertüre-Schokolade dazu. 

Rühre alles gut um und lasse es langsam schmelzen. 

Es ist wichtig, die Schokolade nicht zu erwärmen. Wenn du die vorherigen Temperaturen respektiert hast, werden deine Schokoladendrops langsam schmelzen und du hast die richtige Temperatur. 

   

Bereite in der Zwischenzeit die Formen vor. 

Für dieses Rezept verwende ich zwei Mini-Eier-Formen.

Reinige alle Kavitäten der Formen mit einem Stück Watte, so entfernst du den kleinen Staub und vermeidest so Flecken auf der Schokolade. 

   

So, deine Schokolade ist fertig, sobald alle Schokoladendrops geschmolzen sind.

Kontrolliere die Temperatur deiner Schokolade, sie sollte jetzt auf 30-32°C gesunken sein.

Jetzt werden die Formen gefüllt, stelle hierfür ein Gitter über eine Auffangschale oder ein Backpapier, damit die überschüssige Schokolade aufgefangen wird.

   

Giesse die Schokolade in die Förmchen. Fülle die Kavitäten vollständig aus.

Verteile die Schokolade mit einem Teigschaber, sodass sie überall verteilt ist.

   

Drehe die Form um und klopfe mit dem Griff des Schokoladenspatels darauf.

   

Entferne dann mit der Schokoladenspatel den Überschuss, indem du ihn gut abschabst, damit deine Form so sauber wie möglich ist.

Drehe die Form um und lass sie für 5 Minuten auf das Gitter.

Entferne die überschüssige Schokolade noch einmal und stelle die Form dann für 10 Minuten in den Tiefkühler. 

Kontrolliere die Temperatur der Schokolade, bevor die zweite Form gegossen wird. Sie sollte immer zwischen 30°C und 32°C liegen. Ist dies nicht der Fall, erwärme sie 10 Sekunden lang in der Mikrowelle bei 600Watt. 

   

Wenn die 10 Minuten vorbei sind, fülle die Kavitäten mit Ganache.

Achtung: Fülle die Kavitäten nicht vollständig aus, lasse 2 mm frei, damit du sie später gut verschliessen kannst.

Stelle das Ganze wieder für 10 Minuten in den Tiefkühler.

   

Während die Ganache im Tiefkühler fest wird, prüfe die Temperatur der Schokolade. Wenn sie zu kalt ist, stelle sie für ein paar Sekunden in die Mikrowelle. Die Temperatur sollte 30-32°C betragen.

   

Giesse die Schokolade über die Form. Verteile die Schokolade mit einem Teigschaber.

Mit der Schokoladenspatel kannst du die überschüssige Schokolade abziehen. 

Es ist nicht schlimm, wenn dabei ein wenig Ganache zum Vorschein kommt. 

   

Stelle deine Formen für 10-15 Minuten in den Tiefkühler.

Wenn du die Temperatur genau eingehalten hast, werden sich die Eier von selbst aus der Form lösen! :-)

Auf dem Foto Nr. 1 sieht man, dass die beiden Eier in der oberen linken Ecke noch an der Form kleben. 

Keine Sorge, klopfe die Formen einfach ein wenig auf die Arbeitsfläche, damit sich die Eier aus der Form lösen.

Wenn sie sich nicht aus der Form lösen, stelle sie wieder für einige Minuten in den Tiefkühler und versuche erneut, sie aus der Form zu lösen.

Wir wenden uns nun dem Zusammensetzen der Eier zu. Erhitze dazu einen leeren Topf nur wenige Sekunden, damit der Boden warm wird.

  

Lege zwei halbe Eier auf den Boden der Topf. Dadurch werden sie nur ein wenig schmelzen, damit sie zusammengeklebt werden können. 

Klebe die Eierhälften miteinander zusammen.

Und das ist das Ergebnis: kleine Schoko-Bons.  

   

In unserem Sortiment findest du hübsche kleine Verpackungsfolien aus Aluminium. 

Ideal für ein hübsches selbstgemachtes Osterkörbchen oder zum Verschenken. 

  

Hier sind die selbstgemachten Schoko-Bons ;-) Bei uns hat es nicht lange gedauert bis sie aufgegessen wurden! ;-)

Ich hoffe, dass dieses Rezept dir gefallen wird.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag ;-) 

Sophie

P.S.: Alle verwendeten Materialien findest du am Ende des Rezepts. 

  

Zugehörige Produkte

Share this content

Kommentar (2)

  • Sylvie V. • Gesendet
    Bonjour !
    Juste une petite question : quelle est la différence entre le chocolat en plaques et le chocolat de couverture ?
    Merci et belle soirée.
    • karin Cretegny • Gesendet
      Bonjour Sylvie,
      Alors la différence entre les plaques de chocolat et le chocolat de couverture c'est la qualité et la fluidité du chocolat. :o)
      Un chocolat en plaque n'aura pas forcément la bonne fluidité pour être utilisé afin de faire des coques de chocolat et sa qualité peut être moins bonne également suivant la plaque choisie. Nous conseillons toujours d'utiliser du chocolat de couverture qui est spécialement fait pour la créations de chocolat et pour la pâtisserie. De plus niveau prix, cela ne change pas grand chose par apport aux plaques... C'est parfois même moins cher. :o) J'espère avoir pu aider. Belle journée.
Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten