Dessertherz mit Zitrone und Praliné herz

Published : 26.01.2021 08:10:45
Categories : Alle unsere Rezepte , Kuchen und Desserts , Lieblingsrezepte , Winter und Weihnachten

PDF Rezept :o)

Hallo,Feinschmecker!

Diese Woche möchte ich euch ein Rezept voller Liebe vorstellen! :o) Es ist ein hübsches Herz, das perfekt für den Valentinstag, Muttertag um deinen Lieben eine Freude zu machen.

Hier ist mein Zitronen-Praliné-Dessertherz:

  

Für dieses Rezept benötigt man:

Praliné :

- 60g Zucker

- 60gHaselnüsse

- 2 prise Salz

Zitronen Mousse:

- 2 Zitronen (93g Saft+ abrieb)

- 30gEigelb

- 70gZucker

- 1.5 Blattgelatine

- 190g Vollrahm

Haselnuss Sablé :

- 58g Butter

- 35g Puderzucker

- 23g Ei

- 1 prise Salz

- 70g Mehl

- 25g Haselnüsse gemahlen

Haselnussbiskuit:

- 40g Haselnüsse gemahlen

- 40g Puderzucker

- 36g Mehl

- 20g Eigelb

- 36g Ei

- 60g Eiweiss

- 28g Zucker

Ich empfehle dir, dieses Rezept an zwei Tagen zuzubereiten, damit dein Zitronenmousse und deine Praline Zeit haben, im Gefrierschrank fest zu werden.

Die Zubereitungszeit für dieses Rezept beträgt etwa 4-5 Stunden, ohne die Zeit für das Festwerden im Gefrierschrank und das Backen zu berücksichtigen.

Hausgemachte Pralinépaste

Los geht's mit dem Praliné!

Du benötigst 60 g Zucker, 60 g Haselnüsse und 2 Prisen Salz.

Folge meinem Rezept hier:  PRALINE REZEPT

Wenn Du gerne Vorräte für andere Rezepte anlegen willst, kannst Du auch mehr machen und meinem vollständigen Rezept folgen, das 180 g Zucker und 180 g Haselnüsse enthält. Wenn du jedoch nur die für dieses Rezept benötigte Menge verwenden möchtest, dann halte dich an die oben fettgedruckte Angaben.

Kleiner Tipp: Ich habe meinen kleinen Mixer und nicht meinen Pürierstab verwendet, da die Menge zu gering war, um sie richtig zu mixen und zu verarbeiten

(Und wenn du auf die selbstgemachte Praline verzichten möchtest, kannst du auch die Praline von Funcakes kaufen, die ist auch gut).

Sobald das Praliné die richtige Konsistenz hat, erhältst Du etwa 90-100 g Praliné.

Fülle es in drei runde, 8 cm grossen Vertiefungen. Hier habe ich die Universalform verwendet. Klopfe die Form auf deine Arbeitsfläche, damit sich die Praline richtig verteilen kann.

Stelle die Form dann für mindestens 4 Stunden in den Tiefkühler.

  

Zitronen Mousse

Jetzt geht es an die Zitronenmousse!

Ich habe mit einer Bavaroise begonnen, um eine sehr leichte und luftige Mousse zu erhalten.

Beginne damit, 1,5 Blatt Gelatine in kaltem Wasser aufzuweichen.

Reibe 2 Zitronen auf einer Mikroplane-Reibe in einem Topf.

  

Presse dann beide Zitronen aus, um 93 g Zitronensaft zu erhalten. Achte darauf, die Kerne zu entfernen.

30gr Eigelb (1,5 Eier) mit 67gr Zucker in eine andere grosse Schüssel geben und miteinander verquirlen, bis die Mischung hell wird. Dann beiseite stellen.

  

Koche den Zitronensaft mit den Zesten auf.

Giesse den Saft über das Eigelb und den Zucker. Verrühre die Mischung, bevor Du sie wieder zurück giesst.

  

Erhitze alles bei mittlerer Hitze auf 82°C.

Es ist sehr wichtig, dass sie nicht über 82°C steigt, wenn du nicht am Ende ein Omelett haben willst... :o)

Wenn also die 82°C erreicht sind, den Topf sofort vom Herd nehmen und eine gute Minute weiterrühren.

  

Die Gelatine ausdrücken und hinzufügen. Verrühre die Mischung gut mit einem Schwingbesen, damit sich die Gelatine gut verteilt.

Stelle dann das Thermometer in den Topf und warte, bis sie eine Temperatur von 29-30 °C erreicht hat.

  

Sobald die Temperatur von 30°C erreicht ist, schlage 190g Vollrahm bei mittlerer Geschwindigkeit auf.

Achtung: Der Rahm muss leicht aufgeschlagen werden, um eine luftige Mousse zu erhalten.

Gebe dann die Zitronenmischung in 3 Mal in den aufgeschlagenen Rahm und verrühre sie gut mit einem Teigschaber, damit sich die Zitronencreme mit der Sahne verbindet.

  

Also etwas Zitronencreme, mit dem Teigschaber rühren. Dann wieder etwas Zitronencreme und wieder mischen und so weiter... ;o).

  

Wenn die Mousse schön glatt ist, giesse sie in die Herzform von Silikomart.

Denke daran, die Form auf eine Unterlage zu stellen, damit du sie nach dem Füllen bewegen kannst ;o).

Stelle die Form dann für mindestens 3-4 Stunden in den Tiefkühler. 

  

Haselnuss Sablé

Verrühre 58 g Butter und 35 g Puderzucker mit einem Schneebesen 1-2 Minuten lang.

Verquirle in einer kleinen Schüssel ein ganzes Ei mit einer Gabel.

  

Wenn das Ei verquirlt wurde, 23 g abwiegen (hebe den Rest für den Haselnusskeks auf), füge eine Prise Salz hinzu und giesse es zu dem aufgeschlagenen Butter/Puderzucker hinzu.

Schlage die Mischung erneut 1-2 Minuten lang. Du wirst eine griesselige Mischung erhalten...Das ist normal. ;o)

  

Zum Schluss 70 g Mehl und 25 g gemahlene Haselnüsse zur Mischung hinzufügen.

Vermische alles mit dem K-Haken für maximal 1 Minute.

Achte darauf, dass Du den Teig nicht zu sehr verrührst! Sonst wirft er beim Backen Blasen. Wenn sich eine Kugel bildet, höre auf ihn zu rühren.

Nimm zwei Blätter Backpapier, eine grosse Teigrolle und 3-mm-Ausrollhifen zur Hand.

  

Rolle den Teig zwischen den beiden Backpapierblättern mithilfe den 3-mm-Ausrollholfen aus.

Achte darauf, dass die Form über den Teig passt (aber steche den Teig nicht aus).

Stelle den Teig für 1 Stunde in den Tiefkühler. 

  

Haselnussbiskuit

Vermische in einer Rührschüssel mit einem Löffel 40 g gemahlene Haselnüsse, 40 g Puderzucker und 36 g Mehl.

  

Füge 20 g Eigelb (hebe das Eiweiss für später auf) und 36 g verquirltes Ei hinzu. Also ein Eigelb und den Rest des Eies, das Sie für den süssen Teig verwendet hast.

Schlage die Mischung einige Minuten lang, um einen gleichmässigen, luftigen Teig zu erhalten.

Stelle die Mischung einige Minuten beiseite.

Heize den Backofen auf 180 °C Umluft vor.

  

In einem Messbecher 60g Eiweiss abwiegen.

Schlage das Eiweiss mit dem Schneebesen schaumig. Wenn es schäumt, nach und nach 28gr Zucker hinzuzufügen. 

Du erhältst eine Meringue, wenn diese bereit ist, bildet es einen  Schnabel.

  

Gebe dann nach und nach die Meringue in die Haselnussmasse.

Vermischen die Masse auf Stufe 1 mit dem K-Mixer oder mit einem Teigschaber. Ich persönlich beginne immer mit dem K-Mixer und beende die Zubereitung mit einem Teigschaber.

Du erhältst einen schönen, luftigen Biskuitteig.

  

Bereite ein Lochbleich und eine Silikonmatte vor, stelle die Herzform auf die Matte und besprühen es mit Backtrennspray.

Giesse dann den Biskuitteig in die Form.

Klopfe das Blech 2-3 Mal auf deine Arbeitsfläche, damit der Teig gleichmässig verteilt wird.

Schiebe das Biskuit für 14 Minuten in den auf 180 °C Umluft vorgeheizten Backofen.

  

Und hier ist das Ergebnis! Das Herz sollte auf der gesamten Oberseite goldbraun sein.

Drehe das Herz auf ein Kühlgitter und lasse es 10 Minuten abkühlen.

Löse dann das Biskuit mit einem Messer vorsichtig vom Rahmen.

  

Entferne den Rahmen von deinem Keks und drehe dein Herz um.

Lasse es dann 30 Minuten lang vollständig abkühlen. Nach 30 Minuten kannst Du ein trockenes Tuch darauf legen, damit es nicht austrocknet.

  

Heize Backofen auf 160 °C Umluft vor.

Das Sablé aus dem Tiefkühler nehmen und mit der Herzform den Teig ahmen ausstechen.

Stelle es auf ein Lochblech, das mit einer Lochmatte ausgelegt ist.

Aus dem restlichen Teig kleine Herzen ausstechen für die Dekoration.

Backe die Kekse für 20-25 Minuten in den auf 160 °C vorgeheizten Backofen.

  

Nach 15-20 Minuten die kleinen Deko-Herzen aus dem Ofen nehmen, da sie schneller backen als das grosse Herz.

Lasse das grosse Herz noch weitere 5-10 Minuten backen. Das Herz sollte an den Rändern goldbraun sein.

Lasse alles etwa 30 Minuten abkühlen.

 

Steche mit einem Ausstecher drei 8 cm grosse Kreise in das Haselnussbiskuit aus.

Die ausgestochenen Kreise 3 mal durchschneiden, wobei wir nur die Ober- und Unterseite behalten werden. Die Mitte kann gegessen werden ;o)

  

Zusammensetzen

Lege zunächst das Sablé auf einen Teller.

Stelle dann den Haselnusskeks darauf.

Lege  dann die Unterseite der geschnittenen Ringe in die Vertiefungen.

  

Die 3 Praliné-Rondellen aus der Form lösen und in die Vertiefungen legen.

Schliesse dann die Form mit der Oberseite der abgeschnittenen runden Biskuits.

  

Der letzte Schritt!

Das Zitronenherz aus der Form nehmen und mit dem Gelatine-Spray besprühen. Dadurch wird es schön glänzend, und ich finde, das sieht sehr schön aus und ist natürlicher als eine Spiegelglasur.

Ich habe mein Herz auf ein grosses Glas gelegt, um es beim Sprühen bequemer zu haben.

  

Lege das Zitronenherz mithilfe von zwei Winkelspateln auf das Biskuit.

Verziere das Herz dann nach Belieben! Hier habe ich einfach drei kleine Biskuitherzen hinzugefügt, um eine einfache und natürliche Dekoration zu erhalten. Keine Farbstoffe oder auffällige Farben ;o) Manchmal ist weniger mehr...

Lasse das Dessert etwa 2 Stunden vor dem Verzehr im Kühlschrank auftauen. Sie kann natürlich ohne Bedenken über Nacht im Kühlschrank bleiben, wenn Du sie in einer Schachtel lagerst.

So! Ich hoffe, dass Dir bei diesem Rezept das Wasser im Mund zusammenläuft ;o) 

Einen schönen Sonntag!

Karin

P.S.: Alle verwendeten Materialien findest Du am Ende des Rezepts.

  

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (4)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten