Toffifee

Published : 14.08.2019 21:05:46
Categories : Alle unsere Rezepte , Desserts zu Weihnachten und Winterdesserts , Lieblingsrezepte , Rezepte für Bonbons und Süßigkeiten , Rezepte für Schokoladengebäck

PDF Rezept :o)

Hallo, Feinschmecker!

Diese Woche habe ich ein Rezept für Toffifee's für euch! Wer mag sie nicht? Hier liebt jeder diese kleinen Köstlichkeiten. Ich hatte also Lust, dir ein selbstgemachtes Rezept vorzustellen.

Ich muss zugeben, dass es mich einige Mühe gekostet hat, ein Rezept zu kreieren, das den echten Toffifee's nahekommt! Unzählige Versuche (mein Mann hat sich nie beschwert!). Viele, viele Karamelltests... aber es hat sich gelohnt.

Hier sind meine selbstgemachten Toffifee's!

Um 24 Toffifee's herzustellen, benötigt man: 

- 90g ganze Haselnüsse

- 60g gesüsste Kondensmilch

- 20g Vollrahm

- 2 EL Glukosesirup

- 95g braunen Zucker

- 30g Butter mit Zimmertemperatur.

- Grobes Salz

- 35g Puderzucker

- 35g Milchschokolade

- 30g Zartbitterschokolade

Und so wird's gemacht

Heize den Backofen auf 150 °C Umluft ein.

Füge 90 g ganze Haselnüsse auf ein Lochblech, das mit einer Lochmatte ausgelegt ist.

Die Haselnüsse werden geröstet, damit der Haselnussgeschmack hervortritt und intensiver ist.

Wenn Ihr Ofen aufgeheizt ist, schiebe die Haselnüsse für 15 Minuten bei 150 °C in den Ofen.

  

Nimm die Haselnüsse nach 15 Minuten heraus und lasse sie ein paar Minuten abkühlen.

Du wirst sehen, dass sich die Haut der Haselnüsse absplittern. Das ist perfekt!

Wenn die Haselnüsse abgekühlt sind, nimm sie zwischen die Hände und reibe sie aneinander.

90 % der Haut lassen sich ganz leicht entfernen. Wenn etwas übrigbleibt, ist das überhaupt nicht schlimm.

Du kannst sie ohne Weiteres so lassen, was nicht von selbst abgeht.

Stelle die Nüsse bei Seite.

  

Karamell

Füge in einen Topf 60 g gezuckerte Kondensmilch, 20 g Vollrahm, 2 EL Glukosesirup, 95 g braunen Zucker, 30 g Butter und 1 Prise grobes Salz.

Verrühre alles leicht mit dem Schwingbesen, um einen recht dicken Teig zu erhalten.

  

Schalte die Herdplatte auf niedrige/mittlere Hitze ein (ich habe sie auf 3-4 gestellt und meine Glaskeramikplatte geht bis 9). Das ist sehr wichtig! 

Wenn du das Karamell zu stark erhitzt, wird dein Karamell sandig oder verbrennt teilweise.

Überprüfe immer die Temperatur mit einem Thermometer. Solange die Mischung noch nicht 80 °C heiss ist, kannst du ab und zu vorsichtig rühren.

Sobald die Temperatur von 80 °C erreicht ist, solltest du nie aufhören zu rühren und kräftig genug rühren, ohne dich zu verbrennen.

  

Reduziere dann die Hitze auf niedrige Stufe.

Das Karamell wird dicker. Schlage es gut bis an den Rand des Topfes, damit nichts anbrennt.

Wenn die Temperatur 115 °C erreicht hat, nimm den Topf vom Herd und rühre 1-2 Minuten lang mit dem Schwingbesen weiter.

Für diejenigen, die mich fragen: Ich bin auf ein Infrarotthermometer umgestiegen, weil es super super genau ist, aber ein einfaches Thermometer tut es auch. :o)

  

Mache den Karamelltest. Nimm eine kleine Menge Karamell auf einen Löffel und tauche ihn in kaltes Wasser ein.

Wenn du das Karamell zu einer Kugel formen kannst, ist dein Karamell gelungen! :o)

  

Für den weiteren Verlauf sollte man recht schnell arbeiten, damit das Karamell nicht zu schnell hart wird.

Nimm eine Halbkugelform mit einem Durchmesser von 3 cm zur Hand. Denke daran, ein Brett oder ein Lochblech unter die Form zu legen, damit du sie später leichter bewegen kannst.

Fülle die Vertiefungen zu 3/4 mit dem noch heissen Karamell auf. Passe auf, dass du dich nicht verbrennst!
Ich habe einen einfachen Löffel verwendet, um die Vertiefungen zu füllen. Normalerweise verwende ich für diese Art von Füllung gerne einen Spritzbeutel, aber das Karamell war viel zu heiss. Also Plan B = kleiner Löffel. :o)

  

Bereite eine kleine Schüssel mit kaltem Wasser und einen Eiswürfel zur Hand.

Ich habe diesen Messlöffel verwendet, um eine Schale in meinem Karamell zu formen. Das war perfekt! Es handelt sich um den Messlöffel 1/2 TL.

Sobald sich das Karamell fast nicht mehr klebrig anfühlt (warte nicht zu lange, sonst wird das Karamell zu hart), drücken mit dem Messlöffel in die Vertiefungen hinein! :o)

Zwischen den einzelnen Vertiefungen sollte man den Löffel in kaltem Wasser abkühlen lassen.

Achte darauf, dass du kein Wasser in das Karamell giesst. Das kalte Wasser dient nur dazu, den Löffel abzukühlen.

  

So, jetzt sind alle Vertiefungen ausgehöhlt.

Für ein schöneres Aussehen habe ich den überschüssigen Karamell vorsichtig mit einem Messer abgeschnitten. Achte dabei, nicht in die Form zu schneiden.

Lege dann eine Haselnuss in jede Vertiefung. Drücken Sie die Haselnuss gut fest, damit sie so tief wie möglich eindringt.

Stelle die Schalen kurz bei Seite.

  

Gianduja

Für das Ganduja 35 g geröstete Haselnüsse mit 35 g Puderzucker und 1 Prise grobes Salz in einen Mixer oder Blender geben.

Mixe so lange, bis du eine Haselnusspaste erhältst. Stoppe alle 1-2 Minuten den Mixer, vermische die Masse mit einem Löffel und mixe erneut.

Auf diese Weise erhältst du in 5-6 Minuten eine schöne Haselnusspaste.

  

Gib 35 g Milchschokolade in eine kleine Glasschüssel und erhitze sie in der Mikrowelle bei 600 Watt für etwa 1 Minute.

Füge die Schokolade zur Haselnussmasse hinzu und mixe erneut, um ein cremiges und recht flüssiges Gianduja zu erhalten.

  

Giesse das Gianduja in einen kleinen Spritzbeutel und nimm die Form mit den Karamellschalen zur Hand.

Um den Spritzbeutel leichter befüllen zu können, stelle ihn in ein Messbecher.

  

Fülle jede Schale mit Gianduja. Sei grosszügig! :o)

Wenn du das Gianduja in jede Vertiefung gefüllt hast, klopfe das Blech auf die Arbeitsfläche, damit es sich leicht glättet.

Stelle die Form dann für 15 Minuten in den Tiefkühler.

  

Jetzt fehlt nur noch die kleine Enddekoration! Juhu!

Schmelze dazu 30 g Zartbitterschokolade in einer Glasschüssel und erhitze sie für 30 Sekunden lang bei 600 Watt in der Mikrowelle.

Nimm eine Lochtülle Nr. 10 (für schöne runde Formen) und fülle den Spritzbeutel mit der geschmolzenen Zartbitterschokolade, auch hier habe ich den Messbecher zur Hilfe genommen.

  

Nimm die Karamellbonbons aus dem Tiefkühler und spritze hübsche kleine Kreise auf deine Toffifee's.

Klopfe nur einmal auf den Tisch, damit die Kreise flacher werden, und schon sind sie fertig! :o)

Lasse die Toffifee's im Kühlschrank für 30 Minuten fest werden oder im Tiefkühler, wenn du es eilig hast.

  

Und das ist das Ergebnis!

Verstecke sie! Sonst werden sie in wenigen Minuten aufgefressen! :o) Sie können im Kühlschrank bis zu einer Woche oder sogar bis zu 10 Tagen gelagert werden.

Ich hoffe, diese Anleitung gefällt dir.

Einen schönen Sonntag wünsche ich dir.

Karin

P.S.: Alle Materialien befinden sich am Ende des Rezepts.

   

Zugehörige Produkte

Share this content

Kommentar (2)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten