Swiss Meringue Buttercreme

Published : 24.01.2023 08:03:54
Categories : Alle unsere Rezepte , Basisrezepte

PDF Rezept :o)

Hallo Feinschmecker!

Hier ist das Basisrezept für Swiss Meringue Buttercreme, abgekürzt SMBC, die du schon in den Rezepten von der Kirschbûche, dem Dripcake und der Dinotorte kennst. 

Im Cake Design arbeitet man viel mit Buttercremen oder Ganaches, die eine Schutzschicht für Fondant bilden und man bekommt dank ihrer festen, kompakten Struktur eine schöne gerade Torte hin.

Es gibt viele verschiedene Buttercremesorten. Ich habe viele davon getestet und muss sagen, dass mir die SWBC am besten gefällt. 

Man kann die Buttercreme aromatisieren und sie zum Füllen von Torten verwenden, was mir persönlich zu reichhaltig ist, oder als Topping für Cupcakes und Co. Da sie eine feste Textur hat, kann man sie sehr gut dressieren und zum Beispiel auch mit russischen Tüllen arbeiten. 

Für dieses Rezept benötigst du:

- 150g Eiweiss

- 300g Zucker

- 1 Prise Salz

- 250g weiche Butter

Diese Menge reicht, um ca. 18 Cupcakes zu dressieren ODER eine Ø 18 x H. 10 cm Torte zu befüllen und bestreichen.

Wenn du eine Ø 18 cm Torte nur damit bestreichen möchtest, benötigt man zwischen 300-400g Buttercreme, je nach Dicke der Schicht.

Swiss Meringue Buttercreme

Die 250g Butter schon in kleine Stücke schneiden, damit sie weicher wird. Beiseite stellen.

Beginne damit 150g Eiweiss, 300g Zucker und eine Prise Salz in einen Topf zu geben.

Das Eiweiss habe ich übrigens separat, abgefüllt im Migros gekauft. Da ich in meinen Rezepten viel mehr Eiweiss als Eigelb verwende, finde ich dies eine tolle Option.

  

Erwärme alles zusammen, unter ständigem Rühren auf 70°C. 

Das Erhitzen sorgt dafür, dass die Keime und Salmonellen aus dem Eiweiss ausgekocht werden und sich der Zucker auflöst.

Ich habe dazu meinen praktischen 2 in 1 Thermometer-Schwingbesen verwendet, der ein integriertes Thermometer hat.

Es ist wichtig, die Mischung ständig zu rühren, damit das Eiweiss nicht am Boden anbrennt und kocht.

Es ist auch möglich, die Mischung im Wasserbad zu erhitzen, damit nichts anbrennt. 

  

Wenn die 70°C erreicht sind, giesse das Gemisch in eine fettfreie Rührschüssel und schlage es bei hoher Geschwindigkeit zu einer Meringue auf.

Die Masse sollte schön steif sein, und nicht mehr heiss, dies kann gut bis zu 10 Minuten dauern. 

  

Reduziere dann die Geschwindigkeit, und füge nach und nach die 250g weiche Butter hinzu.

Wenn die ganze Butter in der Schüssel ist, kannst du die Geschwindigkeit wieder höher stellen.

Jetzt kommt der Moment, wo sich viele denken werden: Neeeiiin ich habe meine Buttercreme ruiniert!!

Ich kann dich da beruhigen, die Buttercreme wird sich scheiden/gerinnen, das ist normal.

   

Mit der Zeit wird sie wieder zu einer schönen, glatten Creme ;o) Siehe das zweite Foto unten.

Gib die Buttercreme in eine Schüssel und decke sie mit Klarsichtfolie ab.

Stellst du die Buttercreme einen Tag vorher zu, kannst du sie in den kälteren Jahreszeiten gut verpackt draussen in der Küche stehen lassen.

An heisseren Tagen stelle sie in den Kühlschrank und nehme sie am Tag der Verwendung ca. 3 Stunden vorher raus, damit sie weich wird.

Scheidet sich nachdem sie geruht hat, liegt es meistens daran, dass die Buttercreme zu kalt ist und sich dadurch nicht richtig verbinden kann. Stelle sie dafür für 30-60 Sekunden bei 600Watt in die Mikrowelle und rühre sie erneut mit einem Schwingbesen fest durch. 

  

Die Buttercreme hält 4 Tage im Kühlschrank und man kann sie auch bis zu 3 Monaten bedenkenlos einfrieren.

Ich wünsche dir einen schönen Tag!

Jenny

P.S.: Alle verwendeten Materialien findest du am Ende des Rezeptes. 

  

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (0)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten