Stollen

Published : 31.10.2020 20:21:57
Categories : Alle unsere Rezepte , Kekse, cookies und muffins , Winter und Weihnachten

Rezept PDF :o)

Salut les gourmands !

Weihnachten nähert sich mit grossen Schritten! Noch verbleibt uns etwas Zeit, das stimmt. ;o) Aber ich habe so viele Rezepte, die ich Euch noch präsentieren möchte. Deshalb beginne ich ziemlich früh, sonst hätte ich nicht genug Zeit für alle.

Diese Woche biete ich Euch ein Stollenrezept an. 

Dieser deutsche Hefekuchen hat eine lange Tradition und ist im Elsass und in der Schweiz wohlbekannt. Vor allem den Deutschschweizern. ;o) Seit einigen Tagen sind sie in den Regalen der Supermärkte zu finden.

  

Dieses Rezept ergibt 2 Stollen von ca. 35 cm Länge.

Zutaten:

50 g Rum

80 g Rosinen

165 g Milch

Beutel Trockenhefe

32 g Zucker

500 g Mehl

165 g Butter

1 Ei

1 Eigelb

Die Schale einer Orange

1 Teel. Salz

1 Teel. Zimtpulver

1/2 Teel. Muskatnuss

80 g Mandelblättchen

40 g kandierte Zitrone

100 g Marzipan

Glasur:

30 g Puderzucker

20 g Butter

Los gehts!

Gebt zunächst 80 g Rosinen in eine Schüssel und bedeckt sie mit 50 g Rum. ;o)

Falls Ihr nicht so für Alkohol seid, weicht sie in Orangensaft ein.

  

Erwärmt 165 g Milch auf 600 Watt 20 Sekunden in der Mikrowelle. Die Milch soll lauwarm und nicht heiss sein.

Gebt dann ein Päckchen Hefe, 15 g Zucker und 80 g Mehl in die Milch und verrührt alles.

  

Verrührt diese Zutaten gut mit einem Löffel. Es ist nicht schlimm, wenn noch einige Klümpchen zurückbleiben.

Lasst die Mischung gut 10 Minuten bei Zimmertemperatur aufquellen.

Nach 10 Minuten sieht man, wie die Hefe beginnt, sich zu entwickeln. Wir haben einen kleinen Sauerteig gemacht. ;0) Damit wird unser Hefekuchen nachher besser aufgehen.

  

Gebt in eine grosse Schüssel 165 g Butter bei Zimmertemperatur und 17 g Zucker. Verrührt leicht mit einem Schneebesen.

Fügt dann 1 ganzes Ei, 1 Eigelb und die Schale einer Orange hinzu. Ich persönlich reibe meine Schale mit meiner Microplane Reibe.

Verrührt die Mischung erneut 1 Minute lang.

  

Gebt in eine andere Schüssel 420 g Mehl, 1 Teel. Salz, 1 Teel. Zimtpulver und 1/2 Teel. Muskatnuss. Verrührt mit einem Löffel.

Gebt dann das Mehl in Eure Butter-Ei-Mischung.

  

Gebt Euren Sauerteig zum Mehl, verrührt dann mit dem Knethaken 5 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit.

Tropft nach 5 Minuten Eure Rosinen ab und gebt sie zum Teig.

Gebt ausserdem 80 g Mandelblättchen und 40 g kandierte Zitrone hinzu.

  

Verrührt erneut 5 bis 7 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit mit dem Knethaken. Auf diese Weise wird Euer Hefekuchenteig gut durchgeknetet.

Formt unten in Eurer Schüssel eine Kugel und bedeckt Eure Schüssel mit einem feuchten Tuch.

Lasst Euren Teig gehen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Bei mir hat dies 1 1/2 Std. gedauert. Das war perfekt.

  

Sobald Euer Teig sein Volumen verdoppelt hat, wärmt Euren Backofen auf 180°C Umluft vor.

Bestäubt Eure Arbeitsfläche mit Mehl und schneidet Euren Teig in zwei Hälften. 

  

Rollt das erste Stück mit einem Nudelholz aus. Versucht, ein Rechteck (oder ein Oval ;o)) mit einer Dicke von circa 1 cm auszurollen.

Nehmt dann 100 g Marzipan, formt daraus eine Rolle und legt sie auf Euren Teig.

Mein Marzipan kommt von Denner, aber Ihr könnt irgendein Marzipan verwenden, solange „Zum Backen“ auf der Packung verzeichnet ist.

  

Faltet Euren Teig in der Mitte, und hebt dann einen Teil leicht an (siehe Foto Nr. 2).

  

Für den 2. Stollen machen wir das Gleiche, aber ohne das Marzipan. ;o)

Ich habe 2 Versionen gemacht, damit Marzipanliebhaber zufriedengestellt werden und diejenigen die kein Marzipan mögen, auch in den Genuss dieses Stollens kommen können.

  

Legt Eure beiden Stollen auf ein perforiertes Backblech, das mit einer Lochmatte ausgelegt ist.

Deckt sie 30 Minuten mit einem feuchten Tuch ab.

Schiebt Eure Stollen 30 Minuten in Euren auf 180°C Umluft vorgeheizten Ofen. 

  

Schmelzt 20 g Butter in einer Schale und bereitet 30 g Puderzucker vor.

Bestreicht Eure beiden noch warmen Stollen mit geschmolzener Butter und bestäubt sie dann grosszügig mit Puderzucker. ;o)

  

Und hier sind meine beiden selbstgemachten Stollen! ;o)

Ich war die einzige, die handelsüblichen Stollen gegessen hat, weil mein Mann und meine Kinder keine kandierten Früchte mögen... Das fand ich irgendwie schade! Ich habe also trotzdem versucht, einen selbstgemachten zu backen, weil ich wirklich Stollen liebe.... Und wisst Ihr was? Die ganze Familie war ganz begeistert!

Ich gebe zu, ich habe nur eine kleine Menge an kandierten Früchten verwendet. Falls Ihr sie mögt, könnt Ihr also gerne die Menge an Rosinen erhöhen. Aber wenn Ihr wollt, dass es allen schmeckt, rate ich Euch, das Rezept so zu belassen, wie es ist.

Ich hoffe, dieses Rezept gefällt Euch und dass Ihr es für die Familie, Freunde usw. ausprobiert.

Ich finde, es ist auch eine gute Geschenkidee für Weihnachten. ;o) Geschenkidee für die Klassenlehrerin zum Beispiel.

Der Stollen lässt sich problemlos bis zu 5 Tage aufbewahren.

Einen schönen Sonntag.

Karin

  

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (0)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten