Schokoladenroulade

Published : 23.09.2019 14:52:35
Categories : Alle unsere Rezepte , Desserts zu Halloween und Herbstdesserts , Rezepte für Kuchen, Muffins und Torten , Rezepte für Schokoladengebäck

PDF Rezept :o)

Hallo Feinschmecker!

Diese Woche habe ich wieder ein Halloween-Rezept für dich! Ich hoffe, du hast genug Zeit, um dich vorzubereiten. :o)

Bist du kein Halloweenfan? Du kannst natürlich dieses Rezept verwenden, aber die Farben und das Thema ändern.

Hier ist also meine Schokoladenroulade!

Du wirst sehen, dass das Rezept sehr einfach ist.

Hier ist die Zutatenliste:

Schokoladenganache

- 1 Gelatineblatt

- 50g dunkle Schokolade

- 50g Milchschokolade

- 30g Praliné

- 240g Vollrahm

Zigarrenteig

- 10g weiche Butter

- 10g Puderzucker

- 10g Eiweiss

- 10g Mehl

- Gelfarbe schwarz

Biskuit

- 4 Eier

- 100g Zucker

- Gelfarbe orange

- 100g Mehl

Schokoladenganache

Für dieses Rezept werden wir zuerst die Schokoladenganache herstellen, damit sie Zeit hat, im Kühlschrank abzukühlen und fest zu werden. :o)

Beginne also damit, Gelatineblatt in kaltem Wasser aufzuweichen.

  

Giesse dann 50g Milchschokolade und 50g dunkle Schokolade in eine grosse Schüssel. Füge 30g Praliné hinzu. 

Ich habe dunkle Schokolade und Milchschokolade gemischt, um einen kräftigen, aber auch nicht zu bitteren Geschmack zu erhalten.

  

Erhitze die Schokoladen-Pralinen-Mischung in der Mikrowelle für 1 Minute 30 bei 600Watt.

Rühre etwa alle 30 Sekunden mit dem Schneebesen um, damit die Hitze gleichmässig verteilt wird. Stelle sie dann wieder in die Mikrowelle.

Nach 1 Minute 30 ist deine Mischung fast vollständig geschmolzen.

Wringe das Gelatineblatt aus und lege es auf die Schokolade.

  

Erhitze dann 240g Vollrahm in einem Topf. Beim Aufkochen sofort vom Herd nehmen.

  

Giesse die Sahne in 3x über die Schokolade. Rühre zwischen den einzelnen Etappen gut um.

Es ist sehr wichtig, dass du die Sahne in 3x giesst, um eine Emulsion zu schaffen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass sich die Ganache scheidet (gerinnt).

  

Wenn die Ganache fertig und homogen ist, decke sie mit Klarsichtfolie ab und stelle sie mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

Du kannst die Ganache sehr gut am Vortag zubereiten, wenn du Zeit sparen möchtest. :o)

  

Zigarrenteig

Jetzt geht es an den Zigarettenteig!

Dank der Textur des Teiges kann man den Biskuit mit Dekorationen verzieren, die gut halten, selbst beim Backen.

Vermische zunächst 10g Puderzucker mit 10g weicher Butter.

  

Sobald die Mischung eine Art Streusel bildet, gib 10g Eiweiss hinzu und verrühre es erneut.

  

Zum Schluss gib 10g Mehl hinzu und rühre, bis ein glatter, homogener Teig entsteht.

  

Füge die Farbe deiner Wahl hinzu, hier habe ich die Gelfarbe schwarz verwendet, das sehr farbintensiv ist. Dann mische erneut.

  

Du brauchst einen kleinen Spritzbeutel, mit den runden 1 mm und 2 mm-Tüllen sowie ein Adapter vor.

So verwendet man einen Adapter:

Lege den grossen Teil des Adapters in deinen Spritzbeutel. Schneide mit einer Schere das Ende des Spritzbeutels unterhalb der kleinen Vertiefung des Adapters ab.

  

Nimm die 2 mm-Tülle heraus und schraube den zweiten Teil des Adapters fest.

Und das war's schon! :o)

  

Fülle den Zigarrenteig in deinen Spritzbeutel. Damit der Teig schön unten im Spritzbeutel ist, kannst du ein Teighorn benutzen und damit den Teig nach vorne schieben.

Lege den Spritzbeutel für 5 Minuten in den Kühlschrank, damit der Zigarrenteig zu frieren beginnt.

  

Nimm eine Rouladenmatte und das Druckbild, das du HIER findest, zur Hand.

Lege die Biskuitmatte auf ein Lochblech

Lege dann die Zeichnung in deine Backform. Die Zeichnung wird verkehrt herum geschrieben sein, das ist normal. 

Lege ein Backpapier über die Zeichnung. Schneide es so zu, dass es genau auf die Grösse des Bodens deiner Backform passt.

  

Dann habe Spass daran, mit dem Spritzbeutel den Konturen deiner Zeichnung zu folgen. Ich habe zwischen der 2-mm-Tülle für grössere Details wie die Fledermaus und die Buchstaben und der 1-mm-Tülle für Spinnennetze und Spinnen hin und her gewechselt.

Der Wechsel der Tülle ist ganz einfach! Schraube einfach das kleine Endstück ab, entferne deine Tülle und platziere die andere Tülle, bevor du das kleine Endstück wieder anschraubst. :o)

Entferne das Blatt Papier und lege die Matte mit der Zeichnung in den Tiefkühler, während der Biskuitteig zubereitet wird.

    

Biskuit

Heize den Backofen auf 180°C Umluft vor.

Trenne 4 Eier, indem du das Eigelb und das Eiweiss in 2 separate Schüsseln gibst.

  

Gib dann 100g Zucker mit den 4 Eiweissen (120g) in eine Schüssel.

Schlage den Zucker und das Eiweiss bei mittlerer Geschwindigkeit auf, bis eine schöne, feste Baisermasse entsteht.

Dies kann ein paar Minuten dauern, habe also etwas Geduld. Je kälter die Eier sind, desto länger dauert es, bis sie steif werden. (Ich bewahre meine Eier immer bei Zimmertemperatur auf).

  

Füge dann die 4 Eigelbe (80g) zu dem Baiser hinzu.

  

Füge auch die Farbe deiner Wahl hinzu. Hier habe ich die orangefarbene Gelfarbe verwendet. 

Schlage auf niedrigster Stufe etwa 10 Sekunden lang. Es ist nicht schlimm, wenn noch nicht alles gemischt ist.

Wenn du aber zu schnell oder zu lange schlägst, fällt dein Baiser zusammen und wird ganz flüssig...

  

Siebe mithilfe eines Siebs 100g Mehl in den Teig. Hebe das Mehl vorsichtig mit einem Teigschaber unter, damit sich das Mehl mit dem Rest verbindet. 

Achte darauf, dass der Teig nicht wieder zusammenfällt. Die Vorgehensweise ist dieselbe wie bei Macarons. :o)

Der Teig ist fertig, wenn er glatt und gleichmässig gefärbt ist.

  

Nimm die Biskuitmatte aus dem Tiefkühler.

Gib die Mischung auf deine Biskuitmatte und glätte den Biskuitteig mit einem Winkelspatel

Achte darauf, kein Druck auf die Zeichnung auszuüben! Bleibe mit dem Spatel auf der Oberseite des Biskuitbodens.

Sobald der Teig gleichmässig verteilt ist, schiebe ihn bei 180°C Umluft in den Ofen für 10 Minuten.

  

Während der Biskuit backt, bereite Folgendes vor:

- 1 Blatt Backpapier

- Puderzucker

- Ein kleines Sieb

- Ein feuchtes Tuch

Bestreue das Backpapier mit Puderzucker. Auf diese Weise lässt sich der Biskuit anschliessend leichter ablösen.

Der Biskuit ist fertig gebacken. 

  

Stürze ihn auf das mit Puderzucker bestreute Backpapier.

Entferne dann die Biskuitmatte und achte darauf, dass der Biskuit nicht einreisst.

Entferne das Backpapier, das mit dem Biskuit gebacken wurde, und ersetze es durch ein neues. Auf diese Weise vermeidest du, dass deine Dekoration später beschädigt wird.

  

Lege dann das feuchte Tuch auf die Arbeitsfläche, neben dem Biskuit.

Lege das Backpapier und den Biskuit auf das feuchte Tuch (1 Backpapier liegt unter dem Biskuit und 1 darüber).

Rolle deinen Biskuit so schön wie möglich auf.

Wickle den Biskuit in das feuchte Tuch und lass ihn vollständig abkühlen.

Dies dauert etwa eine gute Stunde.

  

Sobald der Biskuit vollständig abgekühlt ist, nimm die Ganache aus dem Kühlschrank.

Du wirst sehen, dass sich die Textur verändert hat. Sie ist dicker und etwas gelatineartig geworden.

Schlage die Ganache mit dem Schneebesen auf, um eine Ganache montée zu erhalten.

Schlage sie nicht zu schnell und behalte sie die ganze Zeit über im Auge, damit sie nicht scheidet.

Wenn sie eine Spitze bildet (siehe mein drittes Foto unten), ist sie fertig.    

  

Rolle den Biskuit aus und verteile die Ganache gleichmässig auf der gesamten Fläche.

Verwende einen Winkelspatel, um überall die gleiche Dicke zu erzielen.

Dann rolle deinen Biskuit so schön wie möglich auf. :o) 

Da meine Zeichnung nicht so sauber war, wie ich es mir gewünscht hatte, habe ich sie mit einem kleinen Pinsel und schwarzer Gelfarbe bearbeitet. Das war's dann aber auch schon ;o)

Wenn die Roulade fertig ist, lass sie noch einmal 20 Minuten lang im Kühlschrank abkühlen.

Auf diese Weise wird die Ganache wieder härter und steif.

Danach kannst du die Seiten deiner Roulade abschneiden, um eine saubere Sache zu erhalten.

Wenn du aber gestresst bist oder deine Kinder nicht brauchen, dass es supersauber ist, kannst du sie auch viel schneller geniessen. :o)

   

Und hier ist meine Schokoladen-Praliné-Roulade.

Sie hat bei uns nicht lange gedauert! :o) Die Ganache ist schön luftig und macht den Biskuit schön feucht und saftig.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

Karin

PS: Alle verwendeten Materialien findest du am Ende des Rezepts.

   

Zugehörige Produkte

Share this content

Kommentar (0)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten