Schokorolle

Published : 23.09.2019 14:52:35
Categories : Alle unsere Rezepte , Herbst und Halloween , Kekse, cookies und muffins , Schokolade

PDF :0)

Hallo Feinschmecker!

Damit Du genug Zeit zum Vorbereiten hast zeige ich dir heute meine Halloweenroulade für dein bevorstehendes Fest. :o)

Bist Du nicht so ein Fan von Halloween? Du kannst selbstverständlich dieses Rezept verwenden, dabei aber die Farben und das Thema ändern.

Hier ist also meine Schokoladen Roulade!

Für diese Roulade benötigt man:

Schokoladen-Ganache:

1 Blatt Gelatine

50 g schwarze Schokolade

50 g braune Schokolade

30 g Praliné

240 g Vollrahm

Zigarrnteig:

10 g weiche Butter

10 g Puderzucker

10 g Eiweiss

10 g Mehl

Schwarze Gelfarbe

Biskuitteig:

4 Eier

100 g Zucker

Oranger Farbstoff

100 g Mehl

Schokoladen-Ganache.

Beginne mit der Schokoladen Ganache damit sie im Kühlschrank abkühlen und fest werden kann. :o)

Weiche 1 Blatt Gelatine in kaltem Wasser ein.

In einer grossen Schüssel gebe die 50 g Milchschokolade, 50 g schwarze Schokolade und 30 g Praliné hinzu.

Den Mix aus Zartbitter- und Milchschokolade finde ich sehr gut und ausgeglichen.

  

Die Mischung in 1 Minuten Schüben bei 60 Watt in der Mikrowelle erhitzen und rühren. 

Diesen Vorgang solange wiederholen bis die Mischung komplett geschmolzen ist.

  

Die Gelatine ausdrücken und in die Schokolade geben.

Danach 240 g Vollrahm in einem Topf erhitzen. Giesse die Creme in drei Etappen auf die Schokolade. Mische zwischen den einzelnen Etappen die Masse gut durch.

  

Es ist sehr wichtig, die Creme in drei Etappen hinzu zu giessen, um eine Emulsion zu schaffen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Eure Ganache stockt (gerinnt).

Wenn die Ganache fertig und gut homogen ist, decke sie mit Klarsichtfolie ab und stelle sie mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

Um Zeit zu sparen kann man die Ganache auch am Vortag zubereiten.

  

Zigarrenteig!

Dank der Textur des Teiges kann man den Biskuitteig mit Dekorationen verzieren, die gut halten, selbst beim Backen.

Eine Rouladenmatte und dein Wunschbild vorbereiten. (Das Motiv, das wir verwendet haben, findest du Hier.)

Bereite einen kleinen Spritzbeutel, mit Spritztüllen Nr. 1 und Nr. 2 sowie ein Adapter vor.

10 g Puderzucker mit 10 g weicher Butter in eine Rührschüssel geben und verrühren.

Sobald die Mischung eine Art Streusel bildet, 10 g Eiweiss hinzufügen und erneut verrühren.

Zum Schluss 10 g Mehl hinzufügen und alles zu einem glatten und homogenen Teig mischen.

  

Nach Belieben mit Gelfarben einfärben. Ich habe hier das schwarze Gel verwendet, das sehr farbintensiv ist. 

Bereite den Spritzbeutel, Adapter und die beiden Spritztüllen (Nr. 1 und Nr. 2) vor.

  

So verwendet man einen Adapter:

-Den grossen Teil des Adapters in den Spritzbeutel legen. 

-Mit einer Schere die Spitze des Spritzbeutels unterhalb der kleinen Aussparung des Adapters abschneiden.

-Eine Spritztülle Nr. 2 nehmen und diese von aussen in den Adapter legen

-Mit dem kleineren Teil die Tülle und den Adapter miteinander Befestigen (anschrauben).

Und das wars schon! :o)

   

Den Teig in den Spritzbeutel geben, damit der Teig schön unten im Spritzbeutel ist, kannst du ein Teighorn benutzen und den Teig nach vorne schaben.

Rouladenmatte vorbereiten. Ich habe hier die Backform 23 x 33 cm verwendet. Falls Deine Backform grösser ist, die Biskuitteigmenge erhöhen, damit du genug Teig hast.

Lege die Zeichnung in die Backform. Achte darauf, dass deine Zeichnung Spiegelverkehrt sein muss. Bei meinem ersten Versuch hatte ich nicht daran gedacht, dass meine Schrift nach dem Umdrehen des Biskuitteigs spiegelverkehrt erscheint…sagen wir einfach… Ich probiere alles aus, damit Du solche Fehler zu vermeidest! lol

  

Lege Backpapier auf die Zeichnung. Schneide es so zu, dass es genau die Grösse der Backform hat.

Folge den Konturen der Zeichnung mit dem Spritzbeutel nach. Ich habe zwischen der Tülle Nr. 2 für ziemlich grosse Details wie die Fledermaus und die Buchstaben und Tülle Nr. 1 für die Spinnennetze und Spinnen gewechselt.

  

Deshalb finde ich ein Adapter sehr praktisch, wenn man die gleiche Masse verwendet, aber die Tülle wechseln will, man muss es nur ab und aufschrauben.

Hier also meine schöne bunte Zeichnung und diesmal seitenverkehrt! Ja, ja, ich habe drei Rouladen an einem Tag gemacht, bis alles gestimmt hat :O)

Entferne das Blatt Papier und lege die Matte mit der Zeichnung in den Gefrierschrank, während wir den Biskuitteig zubereiten.

  

Der Biskuitteig

Heize den Backofen auf 180°C Umluft vor.

Trenne 3 Eier, indem Du das Eigelb und das Eiweiss in 2 separate Schüsseln gibst.

In einer Schüssel mit den 3 Eiweiss (90 g) 75 g Puderzucker geben.

  

Schlage den Zucker und das Eiweiss bei mittlerer Geschwindigkeit auf, bis Du eine schöne feste Baisermasse entsteht.

Dies kann ein paar Minuten dauern, habe also etwas Geduld. Je kälter die Eier sind, desto länger dauert es, bis sie steif werden. (Ich bewahre meine Eier immer bei Zimmertemperatur auf).

Füge 3 Eigelb (60 g) zu dem Baiser hinzu.

  

Füge auch hier den Farbstoff deiner Wahl hinzu. Hier habe ich den Farbstoff Neon Orange von Scrapcooking verwendet.

Verquirle bei minimaler Geschwindigkeit etwa 10 Sekunden lang. Es ist nicht schlimm, wenn noch nicht alles gemischt ist.

Aber wenn Du zu schnell oder zu lange aufschlagt, fällt das Baiser zusammen und wird ganz flüssig...

  

Siebe 75 g Mehl in den Teig. Verrühre dann die Mischung vorsichtig mit einem Spatel, um das Mehl unter den Rest zu heben.

Achte darauf, dass der Teig nicht zusammenfällt. Die Vorgehensweise ist dieselbe wie bei Macarons. :o)

Der Teig ist fertig, wenn er glatt und gleichmässig gefärbt ist.

  

Rouladenmatte aus dem Gefrierschrank holen und auf ein perforiertes Backblech legen.

Giesse die Biskuitmasse in die Form und glätte den Biskuitteig mit einem Winkelspatel. 

Achte darauf, kein Druck auf die Zeichnung auszuüben! 

Sobald der Teig gut verteilt ist, den Biskuitteig in den auf 180°C Umluft eingestellten Ofen für 10 Minuten.

  

Während der Biskuitteig backt, bereitete Folgendes vor:

1 Blatt Backpapier

Puderzucker

1 Mini-Sieb

1 feuchtes Tuch.

Bestreue das Backpapier mit Puderzucker. Auf diese Weise lässt sich der Biskuitteig anschliessend leichter ablösen.

  

Sobald der Biskuitteig fertig ist, stürzte ihn auf das mit Puderzucker bestreute Backpapier.

Entferne dann die Rouladenmatte. Achte darauf, dass der Biskuitteig nicht einreisst.

(Ja, ich weiss mein Foto ist seitenverkehrt :0P... Bei Dir sollte Happy Halloween richtig herum geschrieben sein!)

  

Entferne das Backpapier, das Du beim Backen des Biskuitteigs verwendet hast und ersetzte es durch ein neues. So vermeidest Du eine nachträgliche Beschädigung der Verzierung.

Lege dann das feuchte Tuch auf die Arbeitsfläche, neben dem Biskuitteig.

  

Lege das Backpapier mit dem Biskuitteig auf das nasse Tuch. (1 Backpapier liegt unter dem Biskuitteig und 1 darüber).

Wickle den Biskuitteig in das feuchte Tuch und lasse ihn vollständig abkühlen.

Dies dauert ungefähr 1 gute Stunde.

   

Sobald der Biskuitteig vollständig abgekühlt ist, die Ganache aus dem Kühlschrank nehmen.

Du wirst sehen, dass sich die Textur verändert hat. Sie ist fester geworden. Die Ganache kannst du jetzt aufschlagen. Achte darauf diese nicht zu fest und nicht zu schnell aufzuschlagen sonnst kann diese sich Scheiden/Gerinnen.

Bildet sich eine Spitze (3. Foto), dann ist sie fertig.         

  

Rolle den Biskuitteig aus und verteile die Ganache gleichmässig mit einem Winkelspatel auf der gesamten Fläche.

Die Roulade möglichst schön aufrollen. :o) Ja, das ist leichter gesagt... als getan!

  

Wenn die Roulade fertig ist, lasse sie noch einmal 20 Minuten lang im Kühlschrank abkühlen.

Auf diese Weise wird Eure Ganache wieder härter und man kann sie besser schneiden.

Auf den letzten beiden Fotos habe ich meine Rolle eine Nacht im Kühlschrank gelassen, dann konnte ich sie problemlos mit einem guten Messer schneiden. Der Schnitt ist sauber und nichts hat sich mehr bewegt.

  

Und hier ist die Schokoladen-Praliné-Roulade.

Bei uns hat sie nicht lange gehalten! :o) Die Ganache ist luftig und dadurch wird der Biskuitteig nicht trocken und schön locker.

Ich wünsche einen schönen Sonntag!

Alle verwendeten Produkte findest Du am Ende des Rezepts.

Einen schönen Sonntag.

Karin

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (0)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten