Nussschnecken

Published : 05.02.2020 10:23:16
Categories : Alle unsere Rezepte , Bäckerei , Herbst und Halloween

PDF Rezept :o)

Hallo, Feinschmecker!

Diese Woche möchte ich dir ein heimisches Rezept zeigen! :o) Also ein Schweizer Rezept.

Ich weiss nicht, wie es dir geht, aber wenn ich in eine Schweizer Bäckerei gehe, wähle ich sehr, sehr, sehr oft eine Nussschnecke, weil ich sie liebe! Es ist also an der Zeit, dass ich dir mein Rezept für hausgemachte Haselnussschnecken vorstelle.

Die Nussschnecke besteht aus einem Hefeteig (Brioche in Frankreich) und einer Füllung aus Haselnüssen und Weintrauben (für diejenigen, die Weintrauben mögen).

Für 15-18 Nussschnecken benötigt man:

Hefeteig:

- 160g lauwarme Milch

- 35g lauwarmes Wasser

- 7g Trockenhefe

- 65g Zucker

- 1 TL Vanillearoma

- 65g Eier ca. 1,5 Stück

- 435g Mehl

- 1/4 TL Salz

- 80g zimmerwarme Butter

Nussfüllung:

- 300g gemahlene Haselnüsse

- 2 TL Vanillearoma

- 2 Eier

- 60g Honig flüssig

- 40g Zucker

- 130g Mascarpone

- 50g Vollrahm

- 60g zimmerwarme Butter

- 2 EL Zitronensaft

- 80g helle Rosinen

- 1 TL Zimt

Glasur

- Aprikosen Konfitüre

Ich weiss nicht, ob du es weisst, aber der Briocheteig ist ein Teig, der zwei Triebzeiten hat.

Das heisst, wir werden alle Zutaten ausser der Butter miteinander vermischen. Dann geben wir die Butter hinzu und kneten den Teig gute 10 Minuten lang.

Anschliessend lassen wir den Teig 30 Minuten aufgehen. Wir entgasen ihn und legen ihn dann für 2 Stunden bis 1 Nacht in den Kühlschrank.

Nach 2 Stunden wird der Teig zu einem Rechteck ausgerollt, mit der Füllung bestrichen, wieder eingerollt und geschnitten, dann werden die Schnecken erneut 1 Stunde im Ofen "gegärt".

Das hört sich kompliziert an, aber es ist wirklich ganz einfach.

Du kannst den Teig problemlos einen Tag im Voraus zubereiten und im Kühlschrank lagern.


Herstellung

Beginne damit, 160 g Milch und 35 g Wasser 20 Sekunden lang in der Mikrowelle bei 600 Watt zu erhitzen. Die Mischung muss lauwarm sein.

Achtung! Lass die Milch-Wasser Mischung nid zu heiss werden, die Hefe stirbt bei zu hoher Temperatur ab und verliert ihren Auftrieb.

Füge mit einer Löffelwaage 7g Trockenhefe dazu und rühre alles miteinander leicht um.

  

Füge anschliessend 65g Zucker und 1 TL Vanillearoma (ja, immer wieder, mein Vanillearoma) hinzu. :o)

Rühre nun alles erneut um, entweder mit einem Löffel oder direkt mit dem Knethaken.

  

Jetzt 65 g Eier, 435 g Mehl und 1/4 TL Salz hinzugeben.

Achte darauf, das Salz immer zuletzt hinzuzufügen, damit es nicht mit der Hefe in Berührung kommt.

  

Knete die Zutaten dann 4-5 Minuten, zu einem homogenen Teig zusammen.

  

Wenn sich der Teig zu einer Kugel geformt hat, füge 80 g Butter hinzu und knete ihn erneut 10 Minuten lang bei mittlerer Geschwindigkeit.

Es ist sehr wichtig, dass du lange knetest, da das Gluten arbeiten und sich entwickeln muss. So erhältst du einen schönen, lockeren und luftigen Teig.

  

Wenn der Teig gleichmässig und geschmeidig ist und kaum noch Rückstände an den Rändern vorhanden sind, ist der Teig fertig!

Bedecke die Schüssel mit einem feuchten Tuch (das Tuch nicht auf den Teig legen) und stelle die Schüssel für 30 Minuten bei Raumtemperatur bei Seite.

Der Teig wird sein Volumen verdoppeln.

  

Nach 30 Minuten wird der Teig ein erstes Mal entgast, denn er hat viel Luft angesammelt.

Klopfe also etwa 10 Mal auf ihn ein :o).

Der Teig wird ein wenig an Volumen verlieren und es werden Luftblasen austreten, wenn du auf ihn schlägst. Das ist normal!

Wenn die Luft entwichen ist, bedecke die Schüssel erneut mit einem feuchten Tuch und stelle ihn mindestens 2 Stunden bis zu einer Nacht in den Kühlschrank.

  

Während der Teig gekühlt wird, werden wir die Haselnussfüllung zubereiten.

In einer Rührschüssel 300g gemahlene Haselnüsse, 60g Zimmerwarme Butter, 60g flüssigen Honig, 40g Zucker, 130g Mascarpone, 50g Vollrahm und 2 Eier hinzufügen.

  

Füge noch 2 EL Zitronensaft und 1 TL Zimtpulver hinzu. Ich habe Limettensaft verwendet, aber auch gelbe Zitronen passen gut und eine frische Zitrone ist noch besser, aber ich hatte keine zur Hand.

Die Zitrone wird unserer Haselnussfüllung den nötigen Pep verleihen. :o)

Schlage alles 2-3 Minuten lang mit dem Schneebesen, damit alles gut vermischt und homogen ist.

  

Zum Schluss 80g weisse Rosinen dazugeben und mit einem Teigschaber unterrühren.

Ich habe weisse Rosinen verwendet, weil ich sie feuchter finde und sie daher besser für dieses Rezept geeignet sind.

Stelle die Füllung in den Kühlschrank, bis unser Hefeteig fertig ist.

  

Das war's! Der Teig hat mindestens zwei Stunden im Kühlschrank geruht und ist nun bereit für den nächsten Schritt!

Nimm den Hefeteig aus dem Kühlschrank und knete ihn eine Minute lang mit der Hand, damit er etwas geschmeidiger wird und sich leichter ausrollen lässt.

  

Lege ihn dann auf ein Backpapier und nehme einen grossen Ausrollstab zur Hand.

Bestäube den Teig leicht mit Bäckerstärke oder Mehl, wenn er ein wenig klebt.

Rolle den Teig dann auf etwa 3 bis 4 mm aus. Hier habe ich meine 3- und 1,5-mm-Ausrollhilfen verwendet. Ich empfehle aber, 3 mm zu machen, damit der Teig noch dünner wird.

  

Versuche, ein möglichst gleichmässiges Rechteck zu formen.

Wenn das Rechteck ausgerollt ist, mit Hilfe eines Teighorns die Masse auf den Teig geben.

  

Verteile die Masse gleichmässig mit einem Winkelspatel.

  

Wenn die Füllung gut verstrichen ist, rolle den Teig der Länge nach auf.

  

Schneide dann mit einem Brotmesser 3 cm grosse Stücke ab.

Dies ergibt 15 bis 18 Schnecken.

Setze die Schnecken auf ein Lochblech, das mit einer Lochmatte bedeckt ist. Ja ja ich benutze fast immer mein gelochtes Material. :o)

Ich habe 9 Schnecken auf ein Blech gelegt., also habe ich zwei Bleche belegt.

Der Hefeteig muss noch ein wenig aufgehen...daher helfen wir ihm, sich schneller zu entwickeln.

Stelle beide Bleche in den ausgeschalteten, noch kalten Backofen und stelle eine Schüssel mit sehr heissem Wasser in den unteren Teil des Backofens. Schliesse den Ofen (immer noch ausgeschaltet) und lasse die Schnecken 20-30 Minuten lang aufgehen. Dies wird als gären bezeichnet...wie in der Bäckerei.

   

Nehme die Schüssel mit dem Wasser aus dem Ofen, lasse deine Schnecken aber im Ofen.

Schalte den Backofen auf 200 °C Umluft ein und backen die Schnecken 20-25 Minuten. Es ist also nicht nötig, den Ofen vorzuheizen.

Wenn die Schnecken gebacken sind, nehme sie aus dem Ofen und bestreiche sie sofort mit einem Pinsel, mit der Aprikosenkonfitüre.

Zögere nicht, genug Marmelade zu verwenden. :o)

  

Das ist das Ergebnis!

Wenn du keine Rosinen magst, lass sie weg. Oder ersetze sie durch kleine Apfelstückchen.

Ich hoffe, das Rezept schmeckt dir! Wir haben die Schnecken zwei Tage lang ohne Probleme gegessen.

Einen schönen Sonntag wünsche ich dir!

Karin

P.S.: Alle verwendeten Materialien findest du am Ende des Rezepts.

   

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (2)

  • Florence Perraudin • Gesendet
    Bonjour, merci beaucoup pour la recette, toute la famille s'est régalée. Malheureusement, ma farce était trop liquide, je ne sais pas pourquoi, du coup ça été compliqué de rouler et surtout de couper.
    Mais le goût y était ! Merci
    • karin Cretegny • Gesendet
      Bonsoir, Merci pour votre retour. :o) Avez-vous bien suivit tous les grammages? Et vous avez utilisé les mêmes ingrédients? Merci pour votre réponse. Car la farce ne doit pas être liquide... La mascarpone aide à la tenue de la farce. Salutations.
Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten