Madeleines

Published : 19.07.2018 13:48:48
Categories : Alle unsere Rezepte , Kekse, cookies und muffins , Mit Kindern

PDF :O)

Guten Tag, 

Heute wollte ich eine Madeleine Rezept mit Sie teilen! In meiner Familie machen wir gerne unsere Snacks und meine 10-jährige Tochter kocht gerne mit mir. Dieses Rezept ist sehr eingach und auch für die Kinder zugänglich. 

Es ist mein Rezept ! Nun, fast... aus einem Buch und mit meiner persönlichen Note.

Für 20 bis 30 Mini-Madeleines (nach Ihre Backform)

100gr Ei (2 Eier)

100gr Zucker

20gr Ahornsirup

100gr Mehl

4gr de Backpulver 

110gr Butter

1 Prise Salz

40gr de Backfeste Schokoladenstückchen 

In diesem Tutorial habe ich eine Silikon-Madeleine-Form und eine Edelstahlform verwendet.

Auf diese Weise könnte ich Ihnen die "+" 's und "-" ' s sagen.

Zuerst schmelzen Sie die Butter in einem Topf. Einmal geschmolzen, legen Sie es beiseite. 

In der Schüssel, schlagen Sie mit einem Schneebesen der Zucker, die Eier und der Ahornsirup. 

Nach die Mischung blanchiert wird, wiegen Sie die Backpulver

Für der Backpulver, verwende ich meine genaue Waage. Wie schon erklärt, ist es sehr praktisch und sehr präzise. Das vermeidet eine Katastrophe ! Wenn Sie die Backpulver falsch dosieren.... ist es der Anfang vom Ende !  

Fügen Sie die Backpulver, das Mehl und die Prise Salz in Ihre Mischung hinzu und schlagen Sie noch einmal bis die Konsistenz glatt bekommt. Fügen Sie die lauwarme Butter und mischen Sie noch einmal. 

Ihre Madeleine-Teig ist bereit ! Es braucht Ruhe und Kalt ! Bei Kontakt filmen und mindestens 3 Stunden im Kühlschrank aufbewahren. 

Nach 3 Stunden Ruhezeit, vorheizen den Ofen auf 220°C. 

Ich füge 40 gr Schokoladenstückchen zu meiner Madeleine-mischung hinzu. Achten Sie darauf die Schokoladenstückchen zum Kochen nehmen und nicht zum Schmelzen. Diese Schokoladenstückchen sind zum Kochen gemacht und bleiben ganz. Ich benutze sie für Waffels. Cookies, Muffins oder wie heute Madeleines! Es ist super! Wir heissen sie "drops".

Mischen Sie die Schokoladenstückchen aber ohne Übermischung mit der Madeleine-Masse.  

Füllen Sie die Mischung in einen Spritzbeutel. Es ist einfacher, die Madeleine-Backformen mit einem Spritzbeutel zu füllen. Persönlich verwende ich immer Einweg-Spritzbeutel. 

Bevor pochieren die Madeleine-Masse in Ihre Formen, ist es sehr sehr wichtig, Ihre Backformen einzufetten! Ob Silikonformen oder Edelstahlformen, es spielt keine Rolle.  

Es ist lange her dass ich meine Backformen nicht mehr mit Butter und Mehl eingefettet habe...jetzt besprühe ich meine Backformen mit diese Flaschen dafür gemacht. Es it eine Ölbasis und Ihre Gebäck werden nicht kleben. Ich verwende diese Flasche für alle meine Backformen. Sogar mein Waffelofen und Pfannekuchenofen ! Es ist genial ! 

Es ist Zeit, unseren Madeleine-Teig in unsere Backformen zu pochieren. Achtung! Überfüllen Sie nicht Ihre Backformen weil der Teig anschwellen und überlaufen wird, wenn Sie zu viel auftragen. Sie müssen bis zu 3/4 maximal füllen. 

Wenn Sie Zeit haben, können Sie Ihre gefüllte Backformen wieder für 1 Stunde in drn Kühlschrank stellen. auf diese Weise wird der Madeleine-Teig sehr kalt und Sie werden eine schöne Madeleine-Beule beim Kochen haben.  

Wenn Sie kein Zeit haben, kein problem.... Sie können sie sofort in den Ofen stellen. Die Madeleine-Beule wird weniger hoch sein, aber aufrichtig.... Ihre Madeleines werden genauso gut sein.

Sinken Sie die Temperatur Ihres Ofens auf 170°C und backen Sie Ihre Madeleines 8 bis 15 min, nach Grösse der Madeleine. 

Die Madeleines sind fertig, wenn die Seite gut gefärbt sind. 

Für dieses Rezept, bevorzuge ich meine Silikonform weil ich die Grösse schöner finde.... Meine Edelstahlform macht mini-Madeleines, die knuspriger sind. Ich bevorzuge Silikonform für die weiche Seite. 

Mit der Silikonform ist es notwendig, Ihre Madeleines länger zu kochen (15min). Und in der Pfanne abkühlen lassen.

Mit der Edelstahlform müssen Sie Ihre Madeleines 8-10min kochen und 1 bis 2 Minuten nach dem Kochen entformen. 

Tipps:

Backen Sie immer Ihre Madeleine in Backformen, auf Gitter oder perforierte Backblech

Ich habe Ahornsirup in mein Rezept augenommen aber wenn Sie es nicht gefällt, können Sie es durch Blütenhonig oder Invertzucker ersetzen.

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (0)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten