Hamburgerbrötchen

Published : 23.05.2019 21:20:43
Categories : Alle unsere Rezepte , Herzhafte Rezepte , Lieblingsrezepte , Rezept für Bäckerei , Sommerrezepte und Eisrezepte

PDF Rezept :o)

Hallo Feinschmecker!

Wir lieben selbstgemachte Hamburger, aber oft machen die gekauften Brötchen aus dem Supermarkt alles kaputt...

Es gibt nichts Besseres als die Buns vom Bäcker. Und ich dachte immer, dass das unmöglich zu schaffen sei, aber nein, letztendlich ist es nicht so kompliziert.

Hier also DAS supereinfache Rezept, um eure Hamburgerbrötchen selbst zu machen! Diese Buns sind schön weich und fluffig. Die ganze Familie liebt sie.

Das ist ein Rezept für Brioche-Buns. Das heisst, zwei Ruhezeiten, damit die Brötchen schön fluffig werden. :o)

Hamburgerbrötchen

Hier die Zutaten für 12 Buns:

- 100g Milch

- 200g Wasser

- 640g Mehl

- 14g Trockenhefe (2 Päckchen)

- 2 TL Salz

- 40g Zucker

- 2 Eier (100g)

- 60g Butter

- 1 Eigelb

- Sesam-Samen

Los geht's mit dem Rezept !

Vermische in einer Schüssel 100g Milch mit 200g Wasser und erwärme es für 30 Sekunden in der Mikrowelle bei 600Watt. Stelle die Schüssel zur Seite.

Zutat Hamburgerbrötchen Rezept Hamburgerbrötchen hausgemachtes hamburgerbrot

Gib 640g Mehl in eine andere grosse Rührschüssel und füge 14g Trockenhefe (entspricht 2 Päckchen) dazu. Vermische die beiden Zutaten mit einem Löffel. 

Es ist wichtig, das Mehl gut mit der Hefe zu vermischen, da die Hefe nicht direkt mit dem Salz in Kontakt kommen darf. Sonst verliert sie ihre Wirkung und die Brötchen gehen nicht richtig auf. 

  

Füge 2 TL Salz und 40g Zucker zum Mehl hinzu und verrühre die Mischung erneut mit dem Löffel.

Hilf dir mit Messlöffel, um das Salz genau abzuwiegen.

  

Forme dann eine kleine Mulde in der Mitte des Mehls.

Gib zwei Eier in die Mulde hinein und giesse die erwärmte Milch/Wasser-Mischung hinzu.

  

Nimm den Knethaken von deiner Rührmaschine zur Hand.

Vermische alles mit dem Knethaken auf Stufe 1 (oder maximal 2) für 3-4 Minuten (bis sich der Teig vom Schüsselrand löst).

  

Füge zum Schluss 60g kalte, in kleine Stücke geschnittene Butter hinzu und knete alles 5-6 Minuten mit dem Knethaken auf Stufe 2.

Es ist sehr wichtig, alles mindestens 5-6 Minuten zu kneten. Erst so entfaltet sich das Gluten. ;o)

   

Dein Teig wird sehr elastisch und weich.

Nach 5 Minuten, schneide den Teig in Zwei. Wenn du Luftblasen siehst, heisst das, dass der Teig bereit ist. :o)

Forme den Teig zu einer Kugel, bedecke die Rührschüssel mit einem feuchten Tuch und lasse den Teig für 30 Minuten aufgehen.

  

Drücke nach 30 Minuten den Teig mit der Faust 5-6 Mal ein.

Dieser Schritt ist sehr wichtig! Dadurch gelangt das Gaz aus dem Teig.

Decke danach die Schüssel erneut mit dem feuchten Küchentuch ab und stelle sie für 2 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank.

Ich persönlich, mache ich meinen Buns-Teig immer am Abend und lasse ihn dann über Nacht im Kühlschrank. So ist es Tip-top.

  

Verwende 2 Silikon-Hamburgerformen, um gleichmässige Hamburgerbrötchen zu erhalten. 

Stelle die Formen auf ein Lochblech, damit die Buns perfekt gebacken werden.

So, dein Teig ist gut aufgegangen!

  

Jetzt kommt der Moment für 95-100g Teiglinge abzuwägen. Das ergibt dir 12 Buns.

Bemehle deine Arbeitsfläche. Achte darauf, nicht zu viel Mehl zu bestreuen, sonst wird es unmöglich Kugel zu formen, denn der Teig wird auf der Arbeitsfläche rutschen.

Forme dann die Teiglinge zu kleinen Kugeln, achte dass die Oberseite schön glatt ist und die Falten unterhalb der Kugel sind.

  

Lege jede Kugel in die Silikon-Formen.

Drücke die Kugeln flach, damit schöne Buns entstehen.

  

Bestreiche die Buns mit einem Pinsel mit Eigelb (stelle das restliche Eigelb für später in den Kühlschrank).

Stelle die Brötchen in den kalten Backofen. Stelle eine Schüssel mit sehr, sehr heissem Wasser auf den Boden des Ofens und lasse die Brötchen für 1 Stunde lang aufgehen. Öffne in dieser Zeit auf keinen Fall den Backofen.

Durch die Schüssel mit heissem Wasser im geschlossenen Ofen entsteht eine Art Sauna, so gehen die Brötchen optimal auf. Sie werden sich fast verdoppeln.

  

Nimm nach einer Stunde die Brötchen und die Wasserschüssel aus dem Ofen.

Nimm den Rest vom Eigelb aus dem Kühlschrank und bestreiche die Brötchen wieder mit Eigelb.

Bestreue sie optional mit Sesam-Samen.

 

Backe die Buns im nicht vorgeheizten Ofen bei 200°C für 20 Minuten.

Und hier ist das Ergebnis: schöne goldbraune Hamburgerbrötchen! :o)

Stürze sie aus der Form und lasse sie auf einem Kühlgitter abkühlen. 

  

Nun lass es dir schmecken!

Ich mache immer 12 Brötchen, denn selbst wenn man nicht 12 Hamburger isst, ist man froh, noch ein paar Buns für das nächste Frühstück übrig zu haben.

Weiche und leckere Brioche-Buns! :o)

Die Hamburgerbrötchen lassen sich in Tiefkühlbeuteln sehr gut einfrieren. Praktisch, um immer welche für zukünftige Burger bereit zu haben.

Ich hoffe, du testest dieses Wahnsinnsrezept!

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, lieber Feinschmecker!

Karin

PS: Alle verwendeten Materialien findest du am Ende des Rezepts. 

   

Zugehörige Produkte

Share this content

Kommentar (4)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten