Erdnuss-Schokoladen Iglu

Published : 10.12.2022 20:00:00
Categories : Alle unsere Rezepte , Desserts zu Weihnachten und Winterdesserts

PDF Rezept :o)

Modellierte Pinguine

Hallo Feinschmecker

Du hast sicher schon unser kleines Tutorial von den Pinguinen gesehen, hier kommen die dazu passenden Iglus ;o)

Diese Woche zeige ich dir kleine, individuelle Desserts in Form von Iglus. Ich habe sie mit einem Erdnusskaramell, einer Milchschokoladenmousse und einem leckeren Schokoladenbiskuit gefüllt. Es erinnert geschmacklich leicht an Snickers. 

Ich empfehle dieses Dessert über mehrere Tage hinweg vorzubereiten, es ist weniger stressig und die Mousse kann richtig auskühlen.

2 Tage vorher: das Schokoladenbiskuit und das Erdnusskaramell

1 Tag vorher: die Mousse und das Zusammensetzen

Am selben Tag: die Iglus mit dem Samstspray besprühen

Für 6 Iglus benötigt man:

Schokoladenbiskuit

- 100g Butter

- 50g Zarbitterschokolade

- 70g Mehl

- 15g ungesüsster Kakao

- 40g extra fein gemahlene Mandeln

- 4g Backpulver

- 1,5 Eier

- 80g Zucker

Erdnussbutter-Karamell

- 1 Blattgelatine

- 100g Zucker

- 80g Vollrahm

- 100g Erdnussbutter

- 1 Prise grobes Salz

- 60g Erdnüsse ungesalzen

Schokoladenmousse

- 1,5 Blattgelatine

- 70g Milch

- 100g Milchschokolade

- 120g Vollrahm

Dekoration

weisser Samtspray

Glanz Puderfarbe weiss

Pinsel

Schokoladenbiskuit

Erhitze zu Beginn den Ofen auf 160 °C Umluft.

Schmelze dann die 100g Butter zusammen mit 50g dunkler Schokolade für ca. 1 Minute in der Mikrowelle bei 600Watt. 

Die Schokolade sollte komplett geschmolzen sein, also erhitze sie erneut, wenn es nach dem Umrühren immer noch Schokoladenstückchen hat.

Lasse das Butter-Schokoladengemisch bei Raumtemperatur abkühlen.

  

Schlage 2 Eier auf und verquirle alles mit einer Gabel zusammen, wiege 90g dieser Mischung ab und giesse sie in eine Rührschüssel. 

Füge dann noch 80g Zucker hinzu und schlage ihn mit dem Schwingbesen-Aufsatz hell und schaumig.

  

In der Zwischenzeit alle trockenen Zutaten also, 70g Mehl, 15g ungesüsster Kakao, 40g gemahlene Mandeln und 4 g Backpulver in eine Schüssel geben und alles mit einem Schwingbesen verrühren. Wenn du häufig unsere Blogbeiträge liest, weisst du natürlich, dass wir alle kleinen Mengen mit unserer Löffelwaage abwiegen ;o)

   

Ist die Ei/Zuckermasse schön hell und schaumig, kannst du die trockenen Zutaten dazu sieben. Deswegen ist es auch wichtig, extrafeine gemahlene Mandeln zu verwenden ;o)

Mische die Masse bei niedriger Stufe für 30 Sekunden erneut.

  

Füge anschliessend die geschmolzene Schokoladenbutter dazu. Achte darauf, dass die Schokoladenbutter nicht mehr heiss ist, sonst fällt dein Biskuit zusammen.

  

Um das Biskuit zu backen, habe ich die Rouladenmatte als Unterlage und einen verstellbaren Backrahmen verwendet und diesen so klein wie möglich eingestellt (18x27 cm).

Du kannst anstelle der Rouladenmatte problemlos Backpapier verwenden.

Stelle beide zusammen auf ein Lochblech und besprühe ihn mit Backtrennspray ein. 

Gib dann die Biskuitmasse darauf und verstreiche alles mit einem kleinen Winkelspatel glatt. 

  

Backe das Biskuit bei 160°C Umluft für ca 15-20 Minuten.

Lass es danach abkühlen und nimm es aus dem Rahmen.

Steche 6 Kreise von Decora mit einem Durchmesser von 6,5 cm aus. Den Rest des Biskuits gab es bei uns für die Pause ;o)

Damit das Biskuit nicht austrocknet, packe es am besten in Klarsichtfolie ein, bis es verwendet wird.

  

Erdnusskaramell

Beginne damit 1 Blattgelatine in kaltem Wasser einzuweichen. 

Erwärme die 80g Vollrahm und die 100g Erdnusscreme.

Füge ungefähr die Hälfte des Zuckers in einen Topf.

  

Es ist sehr wichtig, dass du in deinem Karamell niemals einen Spatel oder ein anderes Werkzeug benutzt! Widerstehe dem Bedürfnis, zu rühren! Durch das Umrühren verkleben die Zuckerkristalle und statt des samtigen Karamells bekommst du sandige Klumpen.

Sobald er zu schmelzen beginnt, streue den Rest des Zuckers obendrauf und warte erneut, bis er schmilzt. So geht es weiter, bis der gesamte Zucker geschmolzen ist.

  

Nimm ab und zu den Topf vom Herd und schwenke ihn vorsichtig hin und her, um den Zucker zu verteilen und ihn nicht anbrennen zu lassen.

Giesse dann die vorher erwärmten 80g Vollrahm in das Karamell. Da es vorher erhitzt wurde, spritzt das Karamell weniger.

  

Koche alles, bis eine homogene Masse entsteht und gib dann das Gelatineblatt hinzu.

  

Stelle den Herd aus und füge die vorher erwärmte 100g Erdnusscreme hinzu und verrühre alles miteinander. Es ist wichtig, auch die Erdnusscreme zu erwärmen, da das Karamell sonst zu hart wird.

  

Füge noch eine Prise Salz hinzu und zum Schluss 60g Erdnüsse. Verrühre alles miteinander mit einem Teigschaber.

  

Verteile dann die Masse mit einem Löffel in die Halbkugelform und stelle alles für mindestens 3 Stunden in den Tiefkühler.

Ich habe für mein Rezept die 6 cm Form benutzt. Wenn du jedoch mehr Mousse haben möchtest, kannst du auch die 5 cm Form verwenden.

  

Milchschokoladenmousse

Für die Schokoladenmousse 1,5 Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen.

100g Milchschokolade für 1 Minute bei 600Watt in der Mikrowelle schmelzen.

Es ist nicht schlimm, wenn sie nicht komplett geschmolzen ist.

  

Giesse 70g Milch in einen Topf und bringe sie zum Kochen. 

Drücke dann die Gelatine aus und gib sie zu der Milch hinzu. Rühre alles 1-2 Minuten vorsichtig um, damit sich die Gelatine gleichmässig in der Milch verteilt. 

  

Giesse dann die Milch/Gelatine in 3x über die Schokolade, auf diese Weise wird die Ganache glänzend und scheidet sich nicht.

Lasse dann die Ganache im Kühlschrank auf 25-30°C sinken, kontrolliere die Temperatur mit einem Thermometer.

  

Schlage dann 120g Vollrahm leicht auf, er sollte nicht komplett steif sein.

  

Sobald die Ganache die richtige Temperatur hat, hebe den Rahm nach und nach unter die Ganache, bis eine schöne Mousse entsteht.

  

Fülle die Mousse in einen Spritzbeutel. Hilf dir mit einem Messbecher, um ihn besser füllen zu können.

  

Für mein Dessert habe ich die Igloo-Form von Silikomart ausgewählt. 

Fülle dann die Mousse mit dem Spritzbeutel zu 1/3 auf.

   

Nimm dann die Erdnusskaramell-Halbkugeln aus dem Tiefkühler, entforme sie und lege sie auf die Mousse. 

Drücke die Einlage leicht hinein, bis die Mousse steigt und bedecke danach alles mit der Mousse.

  

Jetzt kommen zum Schluss noch die Biskuits. Diese auf die Mousse drücken und die Ränder dann mit einem kleinen Winkelspatel säubern/verteilen. Stelle die Törtchen nun für 6 Stunden in den Tiefkühler.

Um den ganzen Weihnachtsstress zu vermeiden, ist es auch möglich die Törtchen bedenkenlos 2 Wochen vorher herzustellen und im Tiefkühler zu lagern. Super für die Weihnachtsvorbereitungen ;o)

  

Fertigstellen

Die Iglus werden mit weissem Samtspray eingesprüht. Dein Dessert ist damit im Nu fertiggestellt.

Damit der Samtspray richtig funktioniert, ist es wichtig, dass das Dessert richtig durchgefroren ist. Nur so erzielt man den schönen Velours Effekt.

Stelle den Spray für 10 Minuten in heisses Wasser.

  

In der Zwischenzeit basteln wir uns eine Spritzkabine. Ich empfehle dir deine Küche zu schützen, denn der Samtspray ist sehr streuend und die enthaltenen Kakaobutter haftet sehr gut auf allen Oberflächen und macht es sehr mühsam sie zu reinigen. 

Bereite also eine hohe Tortenschachtel und ein Drehteller, dass mit Klarsichtfolie abgedeckt ist vor.

  

Entforme alle Iglus aus dem Silikon. Stelle dann 2 davon auf den Drehteller und den Rest wieder in den Tiefkühler. 

Ich bevorzuge es, nur 2 miteinander zu besprühen.

  

Schüttle deine Flasche und sprühe gleichmässig mit einer Entfernung von etwa 30-40 cm. 

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die grossen Spraydosen von Silikomart sehr viel Druck haben und stark sprayen. Sei also vorsichtig und ziele nicht direkt auf das Dessert, um so eine Katastrophe zu vermeiden.

  

Als kleines Extra habe ich noch Glanz-Puderfarbe in Weiss mit einem Pinsel auf meine Iglus gestreut. Richtiger Schnee glänzt ja auch in der Sonne ;o)

  

Am Tag des Festes kannst du sie besprayen und mindestens 5 Stunden vorher im Kühlschrank auftauen lassen.

Du kannst sie entweder direkt auf einem Teller präsentieren oder wenn du sie transportieren musst, empfiehlt es sich die kleine Untersetzer und eine Transportschachtel zu verwenden.

Und schon sind meine Iglus fertig! Wenn du sie auch gerne mit diesen süssen Pinguinen dekorieren möchtest, haben wir das Tutorial dazu. 

Ich hoffe, das Rezept hat dir gefallen und wünsche dir noch einen schönen Sonntag :0)

Jenny

PS: die verwendeten Materialien findest du am Ende des Rezeptes

  

Zugehörige Produkte

Share this content

Kommentar (4)

  • Irène Golay • Gesendet
    Bonjour, si je prépare les igloos 10 jours avant je peux les laisser dans le moule ou c'est mieux de les démouler pour les garder au congélateur?
    • Laura S. • Gesendet
      Bonjour,
      Soit vous les laissez dans le moule, soit vous les démoulez en les conservant ensuite dans une boîte au congélateur, cela évitera que vos préparations prennent les odeurs ;-)
      Belle journée!
      Laura
  • Charlotte G. • Gesendet
    Bonjour :)

    Une fois que les igloos ont décongelé pendant 5h, combien de temps peuvent-ils rester au frigo, avant de les déguster?

    Si je les fais 1 semaine avant, est-ce que je peux tout de même les sprayer le jour J ou est-ce mieux de les sprayer le jour de la préparation et les remettre au congélateur?

    Un grand merci pour votre retour !

    Charlotte
    • karin Cretegny • Gesendet
      Bonjour Charlotte,
      Les igloos se conservent 2 jours au frigo dans une boîte fermée.
      Vous pouvez sprayer le jour J mais il est très important que vos entremets soient encore congelés.
      Belle journée et bonne pâtisserie ;-)
Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten