Eiweissspritzglasur

Published : 02.03.2019 21:57:54
Categories : Alle unsere Rezepte , Frühling und Ostern , Kekse und cookies , Lieblingsrezepte , Mit Kindern , Winter und Weihnachten

PDF :o)

Hallo, Feinschmecker!

Zeige ich dir wie man Kekse mit Rojal Icing verziert.

Rojal Icing ist eine hervorragende Glasur, damit kann man sehr schön Keske dekorieren. Zimtsterne sind übrigens auch mit der Eiweissglasur überzogen ;0)

Hier sind meine Mürbeteigkekse mit Vanillegeschmack, die ich zum Thema Einhorn dekoriert habe.

  

Du kannst natürlich auch ein anderes Thema für deine Kekse auswählen, die Technik vom glasieren bleibt die gleiche.

Um Dekorationen aus Royal Icing herstellen zu können, wird ein glatter Keks benötigt. Deshalb schlage ich dir ein Rezept für Mürbeteig vor, der beim Backen kaum aufgeht und seine ursprüngliche Form behält.

Hier ist die Liste der Zutaten: (ergibt ca. 40 Kekse von 7 cm Länge)

- 250g weiche Butter

- 150g Puderzucker

- 1 Ei

- 1TL Vanillearoma

- 450g Mehl

- 1/2 TL Salz

Mürbeteig

250g weiche Butter mit 150g Puderzucker in eine Rührschüssel geben und mit dem K-Mixer verrühren.

Der Puderzucker muss unbedingt verwendet werden, damit die Kekse so glatt wie möglich werden. Kein Kristallzucker!

  

Du erhältst eine cremige Textur. Das ist perfekt!

Füge ein Ei und 1 TL Vanillearoma hinzu und verrühre alles noch einmal.

Ich habe mich dieses Mal für Vanillearoma entschieden, aber manchmal reibe ich auch Limetten- oder Orangenschalen, Zimtaroma oder Cappuccinoaroma hinein :o)

 

Zum Schluss 450g Mehl und 1/2 TL Salz hinzufügen und auf niedrigster Stufe verrühren.

Rühre maximal 1 Minute lang! Das Ergebnis ist Streuselig wie auf Bild 3 zu sehen ist.

  

Mische den Teig von Hand zu Ende! Die Maschine würde das Gluten zu stark entwickeln. Und es würden Blasen auf der Oberseite der Kekse entstehen.

Deshalb ist es wichtig, den Teig mit den Händen zu verarbeiten und ihn so wenig wie möglich zu kneten.

Wenn du eine Kugel geformt hast, stelle diese auf ein Backpapier.

Nimm eine 5 mm dicke Ausrollhilfen und einen Ausrollstab zur Hand.

  

Füge dann ein zweites Backpapier hinzu, damit der Ausrollstab nicht am Teig kleben bleibt.

Rolle den Teig dann 5 mm dick aus und achte darauf, dass der Teig überall gleich dick ist.

Wenn der Teig gut ausgerollt ist, stelle ihn für 5 bis 10 Minuten in den Tiefkühler.

Auf diese Weise lässt sich der Teig viel leichter ausstechen. Vor allem kleine, filigrane Teile wie das Horn eines Einhorns.

Ich mache das immer so mit meinen Plätzchen-, Kuchen- oder Blätterteigen.

So kann man auch Workshops mit Kindern machen, ohne dass der Teig in ihren kleinen, warmen Händen schmilzt...

 

Der Teig ist nun gut gekühlt. Jetzt ist es an der Zeit, den Backofen auf 135 °C Umluft vorzuheizen.

Dir Kekse werden bei einer sehr niedrigen Temperatur gebacken, aber länger, damit sie trocken und vor allem so trocken wie möglich werden. Keine Sorge! Sie werden köstlich schmecken! Es ist nur so, dass, wenn deine Kekse voller Fett sind, das Rojal Icing nach ein paar Stunden gelblich wird... Das wäre sehr schade!

Steche die Kekse aus und lege sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes, Lochblech. Auf diese Weise werden die Kekse optimal gebacken! Ein noch besseres Ergebnis bietet dir das Backen mit einer Lochmatte.

Du kannst die Kekse nah beieinander stellen, da sie sich beim Backen kaum aufgehen. :o)

Wenn die Kekse ausgestochen sind, backe sie für 35 Minuten bei 135 °C Umluft.

  

Eiweissspritzglasur 

Hier ist die Zutatenliste für die Verzierung von etwa 20 Keksen:

- 750g Puderzucker

- 4 EL Meringuepulver

- 1TL Weinsteinpulver

- 100g Wasser

Gelfarben

Zunächst muss man wissen, dass eine Glasur aus Wasser und Eiweiss nicht den gleichen Effekt hat... Ausserdem bleibt das Eiweiss roh, was in Bezug auf Hygiene und Haltbarkeit nicht besonders gut ist...

Hier arbeiten wir mit zwei Produkten, die Du vielleicht nicht kennst. Das Meringuepulver, dass das Eiweiss ersetzen wird, und die Weinsteincreme, die das Rojal Icing stabilisiert und haltbar macht.

Beginne damit, die trockenen Zutaten in deine Schüssel zu geben.  Also 750g Puderzucker, 4 EL Meringuepulver und 1 TL Weinsteincreme. Benutze eine Löffelwaage, um eine genaue Grammangabe zu erhalten.

  

Mische dann die drei Zutaten mit dem K-Mixer auf niedrigster Stufe! Sonst stäubt es überall!

Füge dann 100g kaltes Wasser hinzu und verrühre alles mit dem K-Mixer auf niedrigster Stufe für etwa 2 Minuten.

Nach etwa 2 Minuten ist die Konsistenz gleichmässig. Du wirst also eine sehr dicke Glasur haben. Das ist normal!

Du kannst die Glasur, so wie sie ist, bis zu 7 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Gebe sie einfach in einen Behälter und und lege eine Klarsichtfolie, mit direktem Kontakt auf die Masse.

   

Dekorieren

Teile die Glasur in mehrere Schüsseln von etwa 150-200g auf. Das ergibt etwa vier bis fünf Farben.

Jetzt werden wir die Glasur einfärben und die richtige Textur herstellen.

Ich bin ein Fan von Progel-Gel-Farben. Ich finde, dass dies die beste Marke ist. Man kann Pastellfarben oder knallige Farben herstellen, ohne dass man drei Tonnen Farbstoffe verwenden muss... Wenn du möchtest, kannst du natürliche Farbstoffe in Pulverform verwenden... das geht auch, aber du musst eine grosse Menge verwenden, um relativ pastellige Farben zu erhalten.

Für dieses Einhornthema, wollte ich Pastellfarben herstellen. Ich habe also einen Zahnstocher benutzt, um die Farbe zu dosieren und nur eine kleine Menge aufzutragen.

Eine Glasurflasche mit Wasser füllen. Diese Flaschen sind perfekt um das Rojal Icing zu verdünnen, ohne dass man zu viel Wasser auf einmal nimmt.

  

Füge daher nach und nach etwas Wasser hinzu. Rühre die Glasur mit einem Löffel um, um die richtige Konsistenz zu erhalten.

Die Glasur sollte wie ein Band fliessen. Das heisst, sie sollte kontinuierlich fliessen, aber nicht zu flüssig sein.

Ich weiss, das ist nicht leicht zu verstehen... Ich kann noch einen zweiten Tipp geben.

Die Glasur wird glänzend, wenn du Wasser hinzufügst. Je flüssiger sie ist, desto glänzender wird sie. Wenn du die Schüssel schüttelst, sollte die Glasur innerhalb von 10 Sekunden glatt werden. Das Gleiche gilt für das Band. Hebe den Löffel ziemlich hoch an. Die Glasur wird als Band fliessen und sollte sich innerhalb von 10 bis 15 Sekunden von selbst glätten. :o)

  

Wenn die Glasur die richtige Konsistenz hat, fülle sie in einen kleinen Spritzbeutel. Wenn du einen zu grossen Spritzbeutel nimmst, behindert dich das beim Verzieren der Kekse.

Ich empfehle dir dringend einen Adapter, der es dir ermöglicht, die Tülle während des Verzierens zu wechseln. Ausserdem sorgt er dafür, dass die Tülle nicht mitten in der Glasur verschwindet.....

Stecke einfach den grossen Teil des Adapters in den Spritzbeutel. Schneide das Ende mit einer Schere ab, setze eine Tülle auf und schraube das letzte Stück über die Tülle. Super einfach und praktisch!

  

Für das Rojal Icing verwende ich die 1-mm-Tülle und die 1,5-mm-Tülle.

Gebe das Royal Icing in den Spritzbeutel und drücke es mit einem Horn fest, damit keine Luftblasen entstehen.

  

Verschliesse den Spritzbeutel mit einem Spritzbeutelgummi. Dieses Gummiband ist wirklich praktisch, da es keinen Platz wegnimmt, aber den Spritzbeutel fest umschliesst, damit die Glasur an Ort und Stelle bleibt und nicht austrocknet. Man kann aber auch kleine Küchenklammern verwenden.

Stelle dann die Spitze des Spritzbeutels unter ein feuchtes Tuch, damit die Glasur nicht austrocknet. Dieser Schritt ist sehr wichtig, da du sonst ständig dabei bist, deine Tülle zu entstopfen. Damit das Rojal Icing schnell auf den Keksen trocknet, benutze am Besten ein Dörrex.

Wenn du kein Dörrgerät hast, kannst du den Backofen auf 40 °C Ober-/Unterhitze heizen, das funktioniert auch.

  

Um das Gefühl zu bekommen, suche dir eine einfachere Keksform aus.

Beginne mit einer 1,5-mm-Tülle und zeichne die Konturen des Kekses nach.

Fülle ihn dann mit der gleichen 1,5-mm-Tülle aus.

  

Es ist wichtig, dass Du genug Glasur verwendest! Wenn Du nicht genug Glasur aufträgst, bekommt die Glasur Dellen und werden nicht schön glatt.

Um die Glasur überall zu verteilen, benütze ich eine feine Nadel. Sie ist viel dünner als ein Zahnstocher und länger, sodass sie einfacher zu bearbeiten ist.

Mache mit der Nadel kleine Kreise, damit sich die Glasur richtig verteilen kann.

Wenn der Keks mit der Glasur gefüllt ist, schütte ihn leicht zwischen den Händen (flach). Dadurch wird die Glasur glatt.

Tipp: Wenn du den Keks umrandest, gehe nicht zu nah an den Rand... Lasse einen Abstand von 2-3 Millimetern. Das verhindert, dass die Glasur nach unten läuft...

Lege deinen Keks dann für 10 Minuten in dein Dörrgerät oder deinen Backofen.

 

Wenn die 10 Minuten um sind, kannst Du eine weitere Verzierung aus Glasur hinzufügen, z. B. ein kleines Herz.

Wenn du nicht lange genug wartest, bevor du eine weitere Verzierung hinzufügst, wird deine weisse Glasur reissen, zusammenfallen... kurz gesagt: Katastrophe!

Für mein Herz habe ich einfach oben links einen kleinen Kreis gemacht, den ich nach unten tropfenförmig absenkte, und dann das Gleiche auf der rechten Seite gemacht. Ich habe es mit meiner Nadel leicht nachgezeichnet.

Den Keks weitere 10 Minuten trocknen lassen.

  

Um auf dem Keks zeichnen zu können, muss der Keks mindestens 20 Minuten lang gut getrocknet sein. Das ist wichtig! Sonst kann es passieren, dass du mit deinem Stift durch die Glasur fährst.

Für diese kleine Wolke habe ich mit dem schwarzen essbaren Stift zwei hübsche Augen und einen Mund gezeichnet.

  

Ausserdem habe ich ihr diesmal mit der 1-mm-Tülle hübsche rosa Sommersprossen gespritzt.

  

Ich zeige dir noch ein zweites Exemplar! Diesmal ist es ein Einhorn.

Beginne damit, mit einer 1-mm-Tülle in regelmässigen Abständen Linien auf das Horn des Einhorns zu spritzen. Lasse jedes Mal eine Lücke, die du später ausfüllen kannst, wenn die ersten Linien getrocknet sind.

Male dann die Ohren mit dem Goldpinsel auf. Das verleiht dem Einhorn später einen 3D-Bling-Bling-Effekt.

  

Lege den Keks gut 5 Minuten in den Dörrautomaten. Fertige dann die fehlenden Linien an, um ein schönes weisses Horn zu erhalten.

  

Du kannst direkt mit dem Kopf des Einhorns weitermachen.

Mache die Kontur und dann die Füllung wie bei der Wolke. Also mit der 1,5-mm-Tülle.

Umrunde auch die Ohren, aber fülle sie nicht aus! Lasse die goldene Farbe durchscheinen. :o)

Stelle das Einhorn für 10 Minuten in den Dörrautomaten.

 

Lasse deiner Fantasie freien Lauf, aber halte dich an die Trockenzeiten.

Du kannst z. B. Mähnensträhnen übereinanderlegen, aber lass sie gut trocknen, bevor du eine neue Strähne hinzufügst.

  

Für die Verzierungen benutze ich sehr oft die 1-mm-Tülle, da sie feiner ist, und zum Füllen mache ich alles mit der 1,5-mm-Tülle.

  

Wenn das Horn wirklich gut getrocknet ist (warte mindestens 40 Minuten), kannst du es goldig anmalen. :o)

  

Ich hoffe, dass dieses Tutorial verständlich ist. :o) Bitte zögere nicht, Fragen zu stellen, falls nötig.

Und vor allem....Habe Spass! Kinder lieben es, Kekse zu verzieren. Bei uns werden sie oft gebacken.

Ich empfehle dir, maximal 2 bis 3 Modelle auszuwählen. Auf diese Weise kannst du die Kekse nacheinander glasieren und vermeiden, dass du zu viele verschiedene Modelle hast. Das geht schneller und du kannst dich verbessern, je mehr gleiche Kekse du verzierst.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

Karin

PS: Alle verwendeten Materialien findest du am Ende des Blogbeitrages.

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (22)

  • A K • Gesendet
    Bonjour !
    Combien de temps se conservent-ils avec le glaçage ? Dans une boîte en métal ?
    Merci d’avance
  • karin Cretegny • Gesendet
    Bonjour,

    Ils se conservent 1-2 semaines sans soucis voir même plus. ;o)
    Belle journée. Karin
  • Laura-Lore P. • Gesendet
    Bonjour,
    Pouvez-vous me donner votre avis... j'adore la décoration de biscuits à la glace royale et je respecte chacune des étapes. Par contre, j'utilise le colorant en gel Wilton. Je laisse bien sécher la glace ( du moins, je crois ) avant d'appliquer une autre couleur. Par contre, après 2-3 jours, les couleurs se mélangent sur les bords... savez-vous pourquoi?
    • karin Cretegny • Gesendet
      Bonjour Laura, Merci pour votre message. Alors il peut y avoir plusieurs raison à cela... La première c'est que vous ne faites pas sécher vos biscuit dans un déshydrateur ou dans votre four. Ceux-ci ne sécheront pas correctement s'ils ne sont pas mis dans un déshydrateur à légumes. Une deuxième possibilité c'est que votre glaçage est trop liquide. J'espère avoir pu aider. Belle journée.
  • Bernadette R. • Gesendet
    Bonsoir, je ne possède pas de dėshydrateur mais pensez-vous que je puisse utiliser mon appareil pour faire sėcher le vernis que l'on applique sur les ongles ?
  • karin Cretegny • Gesendet
    Bonjour Bernadette,
    Je vous conseille d'utiliser votre four.
    Vous pouvez le chauffer à 40°C chaleur haut bas, cela marche aussi ;)
    Laissez-les 10 minutes et vous obtiendrez un beau glaçage:)
    Belle journée.
  • A K • Gesendet
    Bonjour !
    Est-ce qu’en utilisant le « royal icing » de funcake, le résultat sera le même ? Ou ça durcira moins ?
    Avec ce glaçage, il faut aussi mettre dans le four pour déshydrater?
    Merci
    • karin Cretegny • Gesendet
      Bonjour, Oui oui le royal icing de funcakes est vraiment super! Vous obtiendrez le même résultat.
      Oui il vous faut bien passer vos biscuits au four comme le glaçage maison. ;o) Belle journée. Karin
  • Floriane Chaubert • Gesendet
    Bonjour, le fait de mettre plusieurs fois le biscuit dans le déshydrater, est ce que ça sèche aussi le biscuit et il deviendra dur ? Et encore une question, une fois le glaçage terminé, on le remet une dernière fois 10 min au deshidrateur? Merci et belle soirée.
  • karin Cretegny • Gesendet
    Bonjour Floriane,
    Merci pour votre message.
    Votre biscuit ne deviendra pas plus sec en le mettant dans le déshydrateur.
    Le déshydrateur sert vraiment à sécher votre glaçage royal pour que vous puissiez bien faire vos couches de décorations :)
    Du coup mettez bien vos biscuits 10 min à sécher après chaque décoration faite, puis à la fin vous pouvez mettre le tout 10 min à sécher. De cette manière vous pourrez sans souci les ranger dans une boîte hermétique. :)
    Belle journée.
  • Marie N. • Gesendet
    bonsoir, à quelle température faut-il mettre le déshydrateur s'il vous plaît ?
  • Djouher K. • Gesendet
    Bonjour ?est ce que c'est possible de les faire sécher dans un four a chaleur tournante svp,faut il les remettre à chaque fois ??pour les sécher entre chaque décoration ??je vous remercie par avance
  • karin Cretegny • Gesendet
    Bonjour
    C'est mieux d'utiliser la chaleur en haut et en bas car avec la chaleur tournante si votre glaçage est encore liquide la ventilation risque de le faire bouger. Comme mentionné dans la recette, il est important de faire sécher le glaçage à chaque fois pour avoir résultat brillant :)
    Belle journée ! :-)
  • Djouher K. • Gesendet
    Je vous remercie pour votre réponse rapide ,avez vous svp une marque de deshydrateur à me conseiller.
    Merci encore
  • karin Cretegny • Gesendet
    Bonjour
    Merci pour votre message.
    J'ai la marque Primotecp de chez Fust :-), il va super bien pour mes biscuits.
    Belle journée
  • Valérie M. • Gesendet
    Bonsoir, d'abord merci beaucoup pour votre aide précieuse pour cette recette, cela fait longtemps que je voulais savoir comment faire secher le glaçage royal. Question bête la poudre de meringue et la poudre à meringue, c'est la même chose ? ?. Merci
    • Laura S. • Gesendet
      Bonjour,
      Honnêtement, je ne sais pas si la poudre à meringue est différente de la poudre de meringue. En tout cas ici nous vendons de la poudre de meringue et c'est ce que nous utilisons pour le glaçage royal ;-)
      Belle journée!
  • Mireille Z. • Gesendet
    Bonjour,
    Pour un mariage, je vais faire un glaçage royal pour un peu moins de 200 biscuits (votre recette ci-dessus et même taille). Je prévois de vous commander 600gr de poudre de meringue (j'ai compté 60 gr pour 4 cs) et 100 gr de crème de tarte (j'ai compté 7gr par cc). Est-ce que ces proportions vous paraissent ok et est-ce suffisant 2 gel colorant pour cette quantité ? Merci pour votre aide.
  • karin Cretegny • Gesendet
    Bonjour Mireille,
    Merci pour votre message.
    Vos quantités sont correctes :-) Concernant le colorant en gel, cela dépend de la couleur souhaitée mais il est concentré, donc avec peu de gouttes vous obtenez une belle couleur. Belle fin de journée et bonne pâtisserie ;-)
Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten