Bûche Schoggimousse

Published : 21.10.2019 10:25:06
Categories : Alle unsere Rezepte , Schokolade , Winter und Weihnachten

PDF Rezept :o)

Hallo Feinschmecker!

Wie versprochen präsentiere ich Dir ein neues Rezept für eine Weihnachtsbûche :o)

Diese Woche habe ich die 3 Schokoladen-Mousse in eine 4-Schokoladen-Bûche umgewandelt! Weisse-, Dulcey-, Milch- und Zartbitterschokolade

4 Gourmet-Mousses und ein Brownie-Biskuit mit gerösteten Haselnüssen!

Für dieses Rezept habe ich die Mr. Pillow-Form verwendet, weil ich diese Dekoration letztes Jahr bei Silikomart gesehen hatte und ich sie für eine tolle Idee hielt. Diese Dekoration ist also nicht meiner Fantasie entsprungen! :o) Hier ist die Form:

 

Das Rezept ist perfekt für 6-8 Personen.

Hier ist die Liste der Zutaten:

Weisses Schokoladenmousse

- 85g Weisse Couverture

- 1 Blatt Gelatine

- 45g Milch

- 85g Vollrahm

Dulcey Schokoladenmousse

- 85g Dulcey Couverture

- 1 Blatt Gelatine

- 45g Milch

- 85g Vollrahm

Milchschokoladenmousse

- 65g Milch Couverture

- 1 Blatt Gelatine

- 45g Milch

- 85g Vollrahm

Zartbitterschokoladenmousse

- 60g Zartbitter Couverture

- 1 Blatt Gelatine

- 45g Milch

- 85g Vollrahm

Brownie Biskuit Schokolade-Haselnuss

- 50g Butter

- 100g Kristallzucker

- 60g Zartbitter Couverture

- 1 Ei

- 100g Mehl

- 25g Mandelpulver

- 50g Haselnüsse

Los geht's

Für die 4 verschiedenen Mousses wird die Herstellung immer die gleiche sein, nur die Menge der Schokolade ändert sich je nach Schokoladensorte (mehr oder weniger Fettgehalt).

Für die verschiedenen Mousse-Sorten habe ich hochwertige Schokolade der Marke Callebaut und der Marke Valrhona verwendet. :o)

Die besten Desserts werden aus den besten Produkten hergestellt.

Weisse Schokoladenmousse

Weiche für das weisse Schokoladenmousse 1 Blatt Gelatine in einer Schüssel mit kaltem Wasser ein.

Schmelze 85 g weisse Schokolade 1 Minute lang bei 600 Watt in der Mikrowelle.

   

Sobald die Schokolade vollständig geschmolzen ist, stelle sie für einige Minuten beiseite.

Giesse 45 g Milch in einen Kochtopf und bringe sie zum Kochenn.

  

Drücke die Gelatine aus und gebe sie zu deiner Milch hinzu. Rühre sie dann 1-2 Minuten vorsichtig um, so dass die Gelatine schmilzt und sich richtig in der Milch verteilt.

Giesse dann die Milch/Gelatine in 3 Teilen auf die Schokolade.

  

Es ist sehr wichtig, die Milch dreimal über die Schokolade zu giessen, damit eine schöne Emulsion entsteht.

Auf diese Weise wird die Ganache glänzend und scheidet sich nicht :o)

Sobald die Milch gut in die Schokolade eingearbeitet ist, lasse sie einige Minuten bei Raumtemperatur abkühlen.

  

Gib 85 g Vollrahm in einen Messbecher und schlage den Rahm auf.

Der Rahm sollte gerade steif sein. Wenn Du es zu sehr aufschlägst, wird Deine Mousse hinterher etwas zu fest sein. Also, nur leicht aufschlagen. :o) Sobald er beim Bewegen des Schneebesen Spuren hinterlässt, ist er fertig.

Stelle die Creme in den Kühlschrank, bis die Schokolade die richtige Temperatur erreicht hat.

Die Schokolade ist fertig, wenn sie unter 30°C gesunken ist, kontrolliere die unbedingt mit einem Thermometer.

  

Sobald die Schokolade/Milch die richtige Temperatur erreicht hat (zwischen 25 und 29°C), giesse sie in 3-4x in den geschlagenen Rahm.

Auf diese Weise kann die Creme nicht durch die Hitze zusammenfallen.

Also giesst man ein wenig Schokolade hinein, mischt alles miteinander und giesst wieder ein wenig Schokolade hinein...usw...

Ich rühre vorsichtig mit dem Schwingbesen, wodurch die Sahne noch leicht ansteigt. :o)

  

Wenn alles gut vermischt ist, erhältst Du eine cremige und luftige Mousse. :o)

Stelle die Form auf ein Lochblech, damit sie später leicht zu transportieren ist.

Giesse die ganze Mousse in die Silikonform. Klopfe sie leicht auf der Arbeitsfläche, damit die Luftblasen aufsteigen können und die Mousse glatt und gleichmässig verteilt wird.

Stelle die Form für mindestens 30-45 Minuten in den Tiefkühler. Danach kannst Du die zweite Mousse darauf giessen. :o)

  

Sobald die 30-45 Minuten vergangen sind, machen wir uns an die Dulcey-Mousse.

Schokoladenmousse Dulcey

Das Verfahren ist genau das gleiche, es ändern sich, wie schon erwähnt nur die Mengen.

Weiche das Gelatineblatt ein, erhitze 85 g Dulcey-Schokolade 1 Minute lang bei 600Watt.

Erhitze 45 g Milch, dann die eingeweichte und ausgewrungene Gelatine hinzufügen.

  

Giesse die Milch 3x über die Schokolade und lasse sie auf 29°C abkühlen.

85 g Vollrahm aufschlagen, dann die Schokolade in 3x in den aufgeschlagenen Rahm unterheben.

  

Vermische alles vorsichtig miteinander.

Achte darauf, dass das weisse Schokoladenmousse in der Form fest geworden ist. Normalerweise ist nach 30-45 Minuten die Oberfläche fest, das reicht, damit sich die zwei Sorten nicht miteinander verbinden.

Giesse die Dulcey-Mousse über das weisse Schokoladenmousse und stelle die Form erneut für 30-45 Minuten in den Tiefkühler.

  

Jetzt bereiten wir unser Brownie-Biskuit her. Auf diese Weise hat es genügend Zeit, um abzukühlen, bevor es verwendet wird.

Brownie-Biskuit

50 g Butter und 100 g Zucker in eine Schüssel geben und 2 Minuten lang schaumig aufschlagen.

In einer anderen Schüssel 60 g Zartbitterschokolade in der Mikrowelle 1 Minute lang bei 600 Watt schmelzen.

  

Die geschmolzene Schokolade und 1 Ei zu der Masse hinzufügen. Nochmals eine gute Minute lang verrühren.

Es entsteht eine cremige Masse.

  

Zum Schluss 100 g Mehl und 25 g Mandelpulver hinzugeben und erneut 1 Minute lang mischen.

Die Textur wird ziemlich fest, das ist normal.

Verwende ein Lochblech, lege es mit einer Silikonmatte aus, und stelle einen verstellbaren Rahmen darauf.

Befestige dann den Metalleinsatz, so dass ein 9 x 21 cm grosses Rechteck entsteht. Wenn der Rahmen keine Metalleinlage hat, kannst du das auch mit Alufolie machen :o)

Kontrolliere, dass die mitgelieferte Ausstechform hineinpasst.

  

Heize den Backofen auf 200°C (Umluft) vor.

Sprühe den Rahmen mit  Backtrennspray ein, damit beim Herausnehmen aus der Form nichts kleben bleibt.

Verteile dann den Brownie-Teig mit einem Winkelspatel so gleichmässig wie möglich. Ich bin nicht bis zum Ende meines Rahmens gegangen, weil er zu lang war... Ich habe den Teig auf etwa 21 cm verteilt.

Und ja, mein lieber Mann wies mich darauf hin, dass ich meinen Rahmen nur drehen müsse, damit er die richtige Grösse hat :oP... wie auch immer... Es funktioniert auch so. :o)

  

Gib dann 50 g ganze Haselnüsse in einen Plastikbeutel und zerkleinere die Nüsse mit einem Ausrollstab.

Es reicht, wenn sie leicht zerkleinert sind, zerklopfe sie nicht zu Pulver.

  

Streue die Haselnüsse auf den Teig und drücke sie leicht an, damit die Haselnüsse kleben bleiben.

Backe dann das Biskuit für 20 Minuten in den auf 200 °C vorgeheizten Backofen.

Wenn das Brownie-Biskuit fertig gebacken ist, fahre mit einem Messer um den Rahmen herum und entferne den Rahmen.

  

Lege die Ausstechform auf den Brownie (die Schrift "Outside" sollte sichtbar sein) und schneide dann mit einem Messer um den Rand herum.

Auf diese Weise wird der weiche Brownie nicht zerdrückt und behält seine Form.

Lasse den Brownie dann bei Zimmertemperatur oder sogar im Kühlschrank abkühlen.

  

Jetzt bereiten wir das Milchschokoladenmousse zu.

Vorsicht, die Menge der Schokolade ändert sich!

Milchschokoladen Mousse

Weiche das Gelatineblatt ein, erhitze 65 g Milchschokolade 1 Minute lang bei 600Watt.

Giesse die Milch 3x über die Schokolade und lasse sie auf 29°C abkühlen.

Erhitze 45 g Milch, dann die eingeweichte und ausgewrungene Gelatine hinzufügen.

85 g Vollrahm aufschlagen, dann die Schokolade in 3x in den aufgeschlagenen Rahm unterheben.

Das Milchschokoladenmousse über die Dulcey-Mousse giessen. :o)

Lege die Form erneut für 30-45 Minuten in den Tiefkühler.

  

  

Und zum Schluss machen wir unsere Zartbitterschokoladenmousse.

Achte auch hier auf die Schokoladenmenge!

Zartbitterschokoladen Mousse

Weiche das Gelatineblatt ein, erhitze 60 g Zartbitterschokolade 1 Minute lang bei 600Watt.

Giesse die Milch 3x über die Schokolade und lasse sie auf 29°C abkühlen.

Erhitze 45 g Milch, dann die eingeweichte und ausgewrungene Gelatine hinzufügen.

85 g Vollrahm aufschlagen, dann die Schokolade in 3x in den aufgeschlagenen Rahm unterheben.

  

Zum Schluss die Zarbitterschokolade-Mousse über die Milchschokolade-Mousse giessen. :o)

Das Brownie-Biskuit mit den Haselnüssen auf die Mousse legen.

Es macht nichts, wenn einige der Nüsse in das Mousse fallen. :o)

Das Biskuit leicht andrücken, damit er an der Mousse haftet und nicht zu fest absteht.

Mindestens für 5-6 Stunden einfrieren. Man kann es auch bedenkenlos 2-3 Wochen im Gefrierschrank lagern, was sehr praktisch ist für die Weihnachtsdesserts!

  

Fertigstellen & Dekorieren

Für die Dekoration, bereite am oder vor dem grossen Tag einen Samtspray, eine hohe Box, einen Drehteller und ein Backpapier vor.

Die hohe Box dient als Schutz, damit nicht die ganze Küche besprüht wird! :o) Sehr praktisch! Denn Kakaobutter ist nicht leicht zu reinigen. Und ich persönlich verwende meine Box problemlos 20 Mal.

Stelle einen Drehteller in die Box und decke ihn mit Backpapier oder Klarsichtfolie ab, damit er nicht schmutzig wird.

Stelle die Flasche mit dem Samt-Spray 10 Minuten in einen Messbecher mit warmem Wasser, damit die Kakaobutter, die sich im Inneren der Flasche befindet, die richtige Temperatur annehmen und bei der Verwendung eine optimale Konsistenz hat.

  

Die Form dann aus dem Tiefkühler nehmen und das Mousse aus der Form lösen.

  

Stelle das Dessert auf den Drehteller.

Schüttle kräftig die Spraydose 30 Sekunden lang. Das ist wichtig, damit sich die Kakaobutter gut mit dem Rest vermischt.

Besprühe dein Dessert dann aus einer Entfernung von etwa 15 bis 20 cm.

Stelle mit Hilfe von zwei Winkelspateln das Dessert auf eine Bûcheplatte oder einen Teller.

Stelle die Bûche kurz in den Kühlschrank damit du die Dekoration herstellen kannst.

  

Bereite einen kleinen Ausrollstab, eine Packung schwarzen Marzipan und einen Streifenschneider, einen 6 cm und einen 4 cm grossen quadratischen Ausstecher und einen 3 cm grossen runden Ausstecher vor.

Rolle das Marzipan dünn (etwa 1,5 mm) aus.

Stelle den Streifenschneider auf eine Breite von 5,5cm ein und rolle es über den Marzipan.

  

Wenn das Band geschnitten ist, lege es wie auf dem 2te Bild auf die Bûche.

Schneide den Überschuss mit einem scharfen Messer ab.

  

Rolle dann ein Stück Marzipan, etwas dicker als zuvor (etwa 3mm) aus und steche ein 6 cm grosses Quadrat aus.

  

Dann das 6-cm-Quadrat mit einem 4-cm-Quadrat ausstechen.

Schneide einen kleinen Streifen aus und klebe ihn auf die rechte Kante des Quadrats.

Und schon hast du eine Gürtelschnalle gezaubert! :o)

  

Für die Knöpfe, zwei 3-cm-Kreise ausstechen. Dann mit einer Tülle Nr. 3, 4 kleine Löcher machen, so sieht der Knopf richtig echt aus.

  

Die Schnalle und die zwei Knöpfe werden noch goldig besprüht.

Hier habe ich den Goldspray von Decora verwendet! Ein kleines Juwel. :o)

Schüttle den Spray und sprühe die Dekoration mit einem Abstand von etwa 30 cm gleichmässig ein.

Lasse die Farbe leicht trocknen. Lege dann die Gürtelschnalle auf das schwarze Band.

Ich habe zwei Winkelspatel verwendet, um meinen Gürtel richtig zu platzieren.

  

Das gleiche mit den Knöpfen machen :o)

Und hier ist das Ergebnis! Ein schönes Dessert, die Weihnachten gut repräsentiert!

Nach 6-8 Stunden im Kühlschrank, ist die Bûche aufgetaut und bereit zum Verzehr.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

Karin

PS: Alle verwendeten Materialien findest du am Ende des Rezeptes

  

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (23)

  • Mélissa P. • Gesendet
    Super recette, dommage que le temps de préparation pour chaque étape ne soit pas mentionné.
  • Aline B. • Gesendet
    Bonjour
    Si on veux faire cette recette dans le moule starlight, est-ce qu'il faut augmenter la quantité des mousses ?
  • Michèle Braillard • Gesendet
    Bonsoir, cela pose t il un souci de laisser plus de 30-45min les couches de chocolat prendre au congélateur ? Merci d’avance
    • karin Cretegny • Gesendet
      Bonsoir Michèle, Merci pour votre message. Non non cela ne pose pas de souci. 1-2 jours même sont permis entre le couches. Par contre je vous conseille de couvrir votre moule si vous la laissez 2 jours avant de couler la couche suivante. :o)
      J'espère avoir pu aider.
      Belle soirée.
      Karin
  • Michèle Braillard • Gesendet
    Re bonjour, je suis en train de faire ma bûche mais dans le moule standard à bûche et j ai donc multiplié la recette par 1,3 mais je vais pas arriver à mettre la dernière couche de chocolat ? du coup x1,3 c est trop ?
  • Laura S. • Gesendet
    Bonjour,
    Je pense que vous avez dû trop monter votre crème par rapport à notre recette.
    Du coup vos mousses ont pris plus de volume, donc moins de place pour la dernière couche. Ca fera une 3 chocolat ;-)
    Belle journée!
    Laura
  • Sarah Sallin • Gesendet
    Bonsoir,
    Quand puis-je la sortir du congélateur pour la conserver au frigo avant de la servir ?
    Belle soirée
    Sarah
  • Valérie W. • Gesendet
    Bonjour
    J'aimerais faire cette recette dans le MOULE EN SILICONE "LANA", est-ce que je dois changer quelque chose aux proportions ?
    Et il faut compter combien de temps en tout pour la faire ?
    Merci pour votre retour
    Bonne journée
    Valérie
  • karin Cretegny • Gesendet
    Bonjour Valérie
    Merci pour votre message. Pour réaliser cette recette dans le moule à bûche Lana, il vous faudra faire la recette x1.2 (donc chaque ingrédient x 1.2). Concernant le temps, pour cette recette ce qui est long c'est les prises au congélateur. Il faut compter 45min pour chaque mousse du coup normalement en 5 heures votre bûche est réalisée ( décoration et prise au congèle comprises)
    Belle journée et bonne pâtisserie
  • Marie B. • Gesendet
    Bonjour,
    Pour le chocolat blond, est-ce que je peux utiliser le « callebaut chocolat gold » à la place du « Valrhona blond Dulce » ?
    Merci pour vos précieux conseils et belle journée.
    Marie
  • Marie B. • Gesendet
    Bonjour,
    Désolée de vous importuner encore une fois.
    Si je fais cette bûche au 4 chocolats dans le moule Corallo, je dois faire 1.4 les quantités de la recette ... ou c'est trop ?
    Merci pour votre retour et bon week-end
    Marie
  • karin Cretegny • Gesendet
    Bonjour Marie,
    Merci pour votre message.
    Oui vous pouvez faire la recette x1.4 :-) S'il vous reste de la mousse, vous pouvez sans souci faire de petites verrines.
    Belle journée et bonne pâtisserie.
  • Marie-José P. • Gesendet
    Bonjour,
    Le glaçage je le fais le jour où je la sort pour la manger c'est bien ça ?
    Merci pour votre réponse, je n'ai jamais fait de bûche glacé.
    • Laura S. • Gesendet
      Bonjour,
      Si vous souhaitez glacer votre bûche avec un glaçage miroir, il faut le faire 6h-8h avant la dégustation (sur une préparation bien congelée). Mais ici ce n'est pas un glaçage que nous faisons mais une décoration au spray velours et massepain.
      Attention ceci n'est pas une bûche à manger glacée non plus ;-) Il faudra la laisser décongeler au frigo 6h à 8h avant la dégustation.
      J'espère avoir pu vous aider :)
      Laura
    • Marie-José P. • Gesendet
      Laura S. Merci, je voulais effectivement parler d'un décor spray rouge. Du coup je la spray à quel moment ? Lorsqu'elle a décongeler juste avant de la servir pour la manger ou quand je la sort du congélateur pour la mettre au frigo ?
      Merci
    • Laura S. • Gesendet
      Marie-José P. Bonjour,
      Alors dans ce cas, il faut sprayer la bûche à la sortie du congélateur :) Et ensuite la laisser décongeler au frigo.
      Belle journée!
      Laura
Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten