Helles Biskuit

Published : 21.08.2018 21:07:17
Categories : Alle unsere Rezepte , Bäckerei , Kuchen und Desserts , Lieblingsrezepte

Rezept PDF :o)

Hallo, Feinschmecker!

Heute Morgen möchte ich dir ein Rezept für ein helles Biskuit vorstellen. 

Es ist sehr einfach und schnell hergestellt.

Hast du gesehen, wie schön dieser Biskuit ist?

Hier sind die Zutaten und Materialien, die du brauchst, um ein schönes Biskuit zu backen.

Zutaten :

- 6 Eier

- 150 g Zucker

- 150 g Mehl

- 1 TL Vanillearoma

Material :

- 1 Backform 20 cm Ø und einer Höhe von 10 cm.

- 1 Backtrennspray

- 1 Küchenmaschine

- 1 Kühlgitter

- 1 Sieb

- 1 Spatel

Herstellung

Beginne damit, den Backofen auf 150 °C Umluft vorzuheizen.

Trenne 6 Eier und separiere das Eiweiss vom Eigelb.

Ich habe im Rezept 6 Eier notiert, aber je nachdem, wo du deine Eier kaufst, haben sie ein anderes Gewicht.

Du benötigst etwa 180 g Eiweiss und 120 g Eigelb. Wenn du also Eier vom Bauernhof kaufst, brauchst du wahrscheinlich 5 Eier. Wenn du hingegen M-Budget-Eier nimmst, brauchst du vielleicht 7 Eier!

  

Schlage anschliessend 150 g Zucker mit dem Eiweiss auf hoher Stufe steif. Mache dir keine Sorgen, wenn es etwas länger dauert, bis das Eiweiss steif wird.

Tipp: Wenn die Eier Zimmertemperatur haben, wird das Baiser viel schneller steif! Wenn die Eier jedoch aus dem Kühlschrank kommen, kann es bis zu 10 Minuten dauern, bis sie fest werden.

  

Das Baiser muss sehr, sehr steif geschlagen werden! Das ist wichtig, denn wenn es nicht fest genug aufschlagen wurde, fällt alles wieder zusammen, wenn man das Eigelb hinzufügt. Das Baiser sollte einen Schnabel bilden (siehe Foto Nr. 3). Das ist ein Zeichen dafür, dass das Baiser ausreichend aufgeschlagen wurde.

  

Jetzt kommen die Eigelbe und 1 TL Vanillearoma hinzu. Mittlerweile weisst du, dass ich dieses Vanillearoma liebe! :o)

Stelle die Küchenmaschine auf niedrigster Stufe ein! Das ist sehr wichtig! Wenn du zu schnell schlägst, fällt alles wieder zusammen. Also ganz langsam!

Und das war's! Unser Baiser ist immer noch schön und fest. Und unser Schnabel ist immer noch da! Juhu!

  

Nun muss nur noch 150 g Mehl hinzugefügt werden. Es sollte vor dem Hinzufügen gesiebt werden, um Klumpen zu vermeiden.

Siebe das Mehl auf einmal in die Biskuitmasse. Wenn das Mehl gesiebt ist, muss die Biskuitmasse nur noch verrührt werden.

Wenn du eine Kitchenaid oder eine andere Küchenmaschine dieser Art hast, verwende den K-Mixer (siehe Bild Nr. 3). Ansonsten kannst du die Masse einfach mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben.

Achtung! Bei der Kitchenaid solltest du die Masse ganz langsam auf niedrigster Stufe verrühren.

  

Das war's! Der Biskuit ist fast fertig! Jetzt muss man nur noch ein paar Mal mit dem Teigschaber nachschauen, ob sich das Mehl richtig verteilt hat und es keine Klümpchen hat.

  

Nun ist der Biskuitteig fertig.

Sprühe die Form mit Backtrennspray ein, damit der Biskuit nach dem Backen nicht an der Form kleben bleibt.

Ich benutze immer und fast überall Backtrennspray, es ist mein absolutes Muss beim Backen in jeglichen Formen. Man spart sich das lästige "Einfetten und Bemehlen". Schüttele einfach die Flasche und sprühe die Form grosszügig ein - fertig!

Achte darauf, dass du keine Seite vergisst und giesse die Biskuitmasse in die 20 cm Ø Form. 

Ich hatte für dieses tutoriell eine 15 cm Ø Form benützt und hatte zu viel Masse. 

Mit 20 cm wird dein Biskuit etwa 7 cm hoch und mit 15 cm 10 cm hoch oder mehr.

  

Jetzt geht es ans Backen! 

Schiebe die Form für 45-55 Minuten in den auf 150 °C vorgeheizten Backofen (Umluft).

Um zu prüfen, ob der Biskuit durchgebacken ist, steche ihn mit einem Messer ein. Die Klinge sollte sauber herauskommen.

  

Tipp: Achte darauf, dass du den Ofen nicht vor Ablauf der 45 Minuten öffnest. Der Biskuit würde sofort wieder zusammenfallen!

Tipp 2: Wenn der Biskuit fertig gebacken ist, löst er sich leicht vom Rand und man sieht einen kleinen Spalt zwischen der Form und dem Biskuit.

Löse den Biskuit direkt nach dem Backen aus der Form. Und stürzte ihm auf ein Gitter. 

Mit dem Backtrennspray ist das kein Problem! :o)

  

Dein Biskuit ist fertig! Lasse ihn abkühlen, bevor du ihn schneidest und füllst. Stelle das Biskuit am besten 1-2 Tage vor dem Füllen her. Packe es dazu in eine Klarsichtfolie ein und lagere es im Kühlschrank.

Der Biskuit kann ganz einfach eingefroren werden. Packe ihn ebenfalls (nach dem Abkühlen) in Klarsichtfolie ein.

An dem Tag, an dem du es verwenden möchtest, taue es mindestens 2 Stunden vorher auf. Lasse das Biskuit in der Klarsichtfolie eingepackt, bis der Biskuit aufgetaut ist. Sonst besteht die Gefahr, dass es seine Feuchtigkeit verliert und austrocknet.

Ein kleiner Sirup zum Tränken, eine Ganache oder eine Mousse! Und schon hast du eine tolle Torte.

Viel Spass beim Backen, Feinschmecker!

Karin

P.S.: Alle verwendeten Materialien findest Du am Ende des Rezepts.

  

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (8)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten