Bagels

Published : 20.08.2022 13:26:59
Categories : Alle unsere Rezepte , Herzhafte Rezepte , Rezept für Bäckerei

PDF Rezept :o)

Hallo Feinschmecker,

Heute gibt es ein Rezept, dass ich dir schon lange zeigen wollte. :o)

Jedes Mal, wenn ich in New York war, ass ich gefühlt die ganze Zeit Bagels ob herzhaft mit Lachs, Avocados, Poulet... oder Süss mit Marmelade. Die weichen, luftigen Brötchen, mit einem Loch in der Mitte sind einfach der Hammer.

Ich persönlich finde es schwierig in der Schweiz richtig gute Bagels zu finden, also wollte ich diese selber herstellen und das Rezept mit dir teilen ;o)

Viele denken, dass Bagels aus der amerikanischen Küche stammen. Das stimmt so nicht ganz, tatsächlich handelt es sich um ein traditionell jüdisches Gebäck.

Bagels gibt es schon seit dem 16. Jahrhundert. Erst etwa seit Ende des 19. Jahrhunderts gelangte der Bagel durch Einwanderer nach Kanada und Amerika. Seit den 1970er Jahre gehören Bagels zur täglichen kanadischen und amerikanischen Ernährung. Deshalb kennen wir diese kleinen Brötchen heute.

Ich hoffe, diese kleine historische Einführung hat dir gefallen ;o) Jetzt geht's ans Rezept !

Für 10 Bagels benötigt man:

Teig

- 150g lauwarme Milch

- 60g Butter

- 20g Zucker

- 150g Wasser

- 20g frische Hefe oder 7g Trockenhefe

- 1 Ei

- 1 EL Milch

- 250g Weizenmehl

- 250g Dinkelmehl

- 1 TL Salz

Lauge

- 600g Wasser

- 3-4 EL Honig

nach Bedarf

- Sesam

- Mohn

Teig

Erhitze zunächst 150g Milch und 60g Butter in 2 separaten Schüssel in der Mikrowelle bei 600Watt für 45-60 Sekunden (nicht kochen!).

Es ist nicht schlimm, wenn die Butter nicht komplett geschmolzen ist.

Gib die beiden Zutaten dann in einen Messbecher.

  

Füge die 20g Zucker und 150g warmes Wasser hinzu und vermische alles mit einem Schwingbesen.

  

Kontrolliere, ob deine Mischung nicht zu heiss ist. Falls die Mischung zu heiss ist (über 25°C-30°C), verliert die Hefe ihre Fermentationskraft.

Sobald die Temperatur nachgeprüft ist, füge 20g frische und zerbröselte Hefe (oder 7g Trockenhefe) hinzu und vermische erneut alles miteinander mit dem Schneebesen. 

Stelle die Mischung kurz beiseite.

  

Trenne das Eigelb und das Eiweiss eines Eies. Vermische das Eigelb mit 1 EL Milch und stelle es in den Kühlschank. Es wird später für das Bestreichen der Bagels verwendet.

  

Gib 250g Weizenmehl und 250g Dinkelmehl in eine Rührschüssel und forme dann einen Brunnen in der Mitte.

Ich mag den Mix aus Weizen-und Dinkelmehl, du kannst aber auch nur eine der Sorten verwenden.

Giesse die Milch-Hefe-Mischung und das Eiweiss in den Brunnen.

Nimm einen Knethaken zur Hand.

  

Knete alles für etwa 15 Minuten auf niedrigster Stufe zu einem weichen Teig.

Füge nach den ersten 5 Minuten 1 TL Salz hinzu.

Dein Tag sollte sehr weich und elastisch werden.

  

Stelle nach dieser Zeit die Rührmaschine schneller (Stufe 4 oder 5) ein und knete 5 Minuten weiter. Der Teig sollte sich vom Schüsselrand lösen.

Der Teig wird weich und leicht klebrig sein, das ist normal. ;o)

Decke die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch ab und lass ihn für 1.5 Stunden bei Raumtemperatur ruhen.

  

Nach der Ruhezeit ist der Teig schön aufgegangen. Entgase ihn leicht, indem du mit den Fingern in den Teig drückst.

Heize den Ofen auf 200°C Ober/Unterhitze vor.

  

Wiege mit Hilfe eines Teighorns 10 Teiglinge von 85-90g ab.

  

Forme aus jedem Teigstück runde Kugeln. Lege das Teigstück auf die Arbeitsfläche und klappe die äusseren Teile zur Mitte hin.

Drücke auf die entstandene Naht und drehe das Teigstück um. Forme es in deinen Händen zu einer festen Kugel.

Man sieht, dass die obere Seite schön glatt ist und die Naht auf der unteren Seite ist.

  

Wenn du alle Teiglinge zu schönen Kugeln aufgearbeitet hast, kannst du die typischen Bagellöcher machen.

Dazu den Daumen durch die Mitte des Brötchens bohren.

  

Vergrössere das Loch, indem du zwei Finger hineinsteckst und den Bagel auf der Arbeitsfläche oder in den Händen drehst.

Gib deinen Bagels eine gleichmässige Form, wie auf meinem 2. Foto zu sehen ist. 

Lege die Bagels dann mit der Naht nach unten auf ein mit einer Lochmatte belegtes Lochblech.

  

Lauge

Damit die Bagels aussen schön knusprig und innen weich sind, werden sie in einer Lauge getränkt.

Koche für die Lauge 600g Wasser auf und giesse es in einen grossen, länglichen Behälter.

Füge 3-4 EL Honig hinzu und vermische mit einem Schwingbesen.

  

Tränke die Bagels 60 Sekunden pro Seite ins Wasser/Honigbad.

  

Nimm die Bagels dann aus der Lauge (du kannst zur Hilfe auch einen Schaumlöffel benützen) und lege sie mit der schönen Seite (Foto Nr. 3) auf ein mit einer Lochmatte belegtes Lochblech.

Ich habe für meine 10 Bagels 2 Bleche zu je 5 Stück belegt, damit sie beim Backen nicht aneinanderkleben.

  

Damit das Loch der Bagels rund und geöffnet bleibt, stelle ich kleine Schnapsgläser in die Mitte der Öffnung.

Denke daran die Schnapsgläser mit Backtrennspray zu besprühen. Somit kannst du sie nach dem Backen einfacher wegnehmen.

  

Stelle das gefettete Schnapsglas in die Mitte des Bagels. 

Wenn die Öffnung inzwischen zu klein geworden ist, vergrössere es zuerst ein wenig mit den Fingern, bevor du das Glas platzierst.

Bestreiche mit einem Pinsel die Bagels mit der zuvor vorbereiteten Eigelb/Milch-Mischung.

  

Zum Schluss habe ich ein Blech mit Mohn und das andere mit Sesam bestreut. Man kann es komplett weglassen oder mit anderen Kernen bestreuen.

Je nach Lust und Laune halt ;o)

  

Schiebe beide Bleche in den auf 200°C vorgeheizten Ofen Ober/Unterhitze und backe die Bagels 20 Minuten lang. Tausche bei Halbzeit einmal das untere und das obere Blech aus, damit beide gleich durchgebacken sind.

Nimm die Bagels nach 20 Minuten aus dem Ofen. Achtung: Die Bagels sind noch nicht fertig gebacken! Entferne vorsichtig die Schnapsgläser. 

Wenn du einen Teil einfrieren möchtest, lasse sie so komplett abkühlen und friere sie eingepackt ein (mind. 4 Monate im Tiefkühler haltbar). Um sie aufzutauen, backe sie im Ofen bei 180°C Ober/Unterhitze für etwa 10 Minuten auf oder wärme sie im Toaster auf.

  

Der Rest geht nochmals für 5-10 Minuten in den Ofen, bis sie schön Goldbraun gebacken sind.

Lasse sie nach dem Backen auf einem Kühlgitter auskühlen.

  

Und fertig sind die Bagels :o)

Jetzt liegt es an dir, wie du deine Bagels garnierst. 

Ich habe meinen übrigens mit Frischkäse, Avocado, Salatgurken und Salat belegt.

Die Bagels sind gut verpackt ca. 3 Tage haltbar.

Ich hoffe, das Rezept hat dir gefallen und wünsche dir noch einen schönen Tag :o)

Jenny

PS: Alle verwendeten Materialien findest du am Ende des Rezepts.

  

Zugehörige Produkte

Share this content

Kommentar (0)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten