Apfel Spekulatius Bûche

Published : 13.10.2019 08:07:12
Categories : Alle unsere Rezepte , Desserts zu Weihnachten und Winterdesserts , Unsere Rezepte für Torten und Desserts

PDF Rezept :o)

Hallo Feinschmecker!

Die Weihnachtszeit rückt langsam näher und obwohl ich weiss, dass wir noch ein bisschen Zeit haben, weiss ich auch, dass einige von euch das Dessert gerne vor dem grossen Tag testen möchten. :o)

Hier ist also meine Apfel-Spekulatius-Karamell-Bûche, die mit unserem Backmaterial für Weihnachten hergestellt wurde.

Eine Karamellmousse, einen Einsatz aus karamellisierten Äpfeln, ein Biskuit und ein Spekulatiuskrokant. :o)

Diese Bûche reicht für 8-10 Personen. Dafür benötigt man:

Karamell beurre salé

Für dieses Rezept reicht ein Glas Karamell beurre salé. :o)

HIER findest du das Rezept dazu.

Einsatz aus karamellisierten Äpfeln

- 2 Gelatineblätter

- 300g Äpfel (3 Stk.)

- 42g Butter

- 30g Zucker

- 30g Glukose

Spekulatiuskrokant

- 135g Spekulatiusbrösel

- 53g Butter

Spekulatiusbiskuit

- 32g Spekulatiusbrösel

- 40g Butter

- 40g Zucker

- 40g Mehl

- 1 Ei

Karamellmousse

- 3 Gelatineblätter

- 450g Vollrahm

- 225g Mascarpone

- 180g Karamell

Spiegelglasur

- 50g Wasser

- 10g Pulvergelatine

- 150g weisse Schokolade

Gelfarbe "Ocker-Caramel"

Glitzerpulver "Golden Ginger"

- 75g Wasser

- 150g Zucker

- 150g Glukosesirup

- 100g gezuckerte Kondensmilch 

Los geht's!

Karamell beurre salé

Für dieses Rezept brauchst du ein Glas von Karamell mit gesalzener Butter. Das Rezept findest du hier: KARAMELL

Das Rezept ist bildlich dargestellt und erklärt, also keine Panik. :o)

Einsatz aus karamellisierten Äpfeln

Weiche zu Beginn 2 Gelatineblätter in kaltem Wasser ein.

  

Schäle und schneide 300g Äpfel (etwa 3 Äpfel) in etwa 1 cm kleine Würfel.

Ich habe Gala-Äpfel verwendet, die schön süss, aber auch leicht säuerlich sind.

   

Gib die 300g geschnittenen Äpfeln mit 42g Butter in eine Pfanne.

Erhitze die Pfanne bei mittlerer Hitze, sodass die Äpfel in der Butter ein wenig schmelzen (kochen).

Lasse die Äpfel 5 Minuten lang gut durchgaren.

   

Füge 30g Zucker und 30g Glukose zu den Äpfeln und koche alles für 5 Minuten weiter.

Die Äpfel werden ein wenig glasig und weich. Passe auf, dass kein Püree entsteht! :o) Wir wollen karamellisierte Äpfel.

  

Wringe die Gelatineblätter aus und gebe sie dann zu den Äpfeln.

Mische alles gut durch, damit sich die Gelatine in allen Äpfeln verteilt und auflöst.

Für dieses Rezept habe ich die neue Einsatzform von Silikomart verwendet. Das Beste daran ist, dass es 2 Grössen in eine Form hat! Auf einer Seite hast du einen grossen Einsatz und auf der anderen Seite einen kleinen Einsatz. Das ist perfekt für die "Meringa"-Form oder die "Corallo"-Form, die wir heute verwenden werden. :o) 

Verwende den Einsatz mit der breiteren Seite und fülle ihn mit den Äpfeln sowie den Saft auf.

Drücke die Masse mit dem Teigschaber leicht an und klopfe ein- oder zweimal den Einsatz auf die Arbeitsfläche, damit sich die Äpfel gleichmässig verteilen.

Stelle die Form für mindestens 3 Stunden in den Tiefkühler. Sie kann natürlich auch länger bleiben.

  

Nun werden wir den Spekulatiuskrokant herstellen.

Spekulatiuskrokant

Gib 35g Spekulatiusbrösel und 53g Butter in einen Mixer. Mixe die beiden Zutaten gut durch, um einen Teig zu erhalten.

   

Füge weitere 100g Spekulatiusbrösel hinzu und mixe erneut 2-3 Sekunden lang. Auf diese Weise erhältst du einen schönen Mürbeteig.

  

Nimm ein Lochblech und eine Silikonmatte zur Hand.

Heize den Backofen auf 180°C Umluft vor.

Lege einen verstellbaren Rahmen auf die Silikonmatte und füge die Mittelstange hinzu, um ein schönes Rechteck von etwa 10 x 27 cm zu erhalten.

  

Gib den Teig in eine Formhälfte und drücke das Ganze mit einer Gabel fest.

Stelle das Ganze beiseite, während das Spekulatiusbiskuit hergestellt wird.

   

Das Krokant ist fertig und nun können wir das Spekulatiusbiskuit herstellen.

Spekulatiusbiskuit

Gib 32g Spekulatiusbrösel, 40g Butter und 40g Zucker in einen Mixer.

    

Mixe alles zu einer Art Streusel. 

Füge 40g Mehl hinzu und mixe erneut einige Sekunden. 

  

Gib dann 1 Ei hinzu und mixe etwa 1 Minute lang, bis alles schön homogen ist.

Die Textur des Teigs sollte glatt sein.

   

Giesse den Spekulatiusteig auf den Spekulatiuskrokant und streiche die Masse mit einer Winkelpalette glatt.

Sobald die Masse schön glatt ist, schiebe das Biskuit in den auf 180°C Umluft vorgeheizten Ofen und backe es während etwa 15 Minuten. Das Biskuit sollte an den Rändern leicht braun werden.

   

Sobald du die Form aus dem Ofen nimmst, fahre mit einem Messer um den Rahmen. Damit zerbricht sich das Biskuit beim Entformen nicht.

  

Entferne den Rahmen, sobald das Biskuit lauwarm ist. Nimm diese Schablone zur Hand.

Sie ist 24,6 x 5,4 cm gross. Schneide sie mit einer Schere aus und lege sie auf das Biskuit, um es auf die richtige Grösse zuzuschneiden. :o)

Lasse das Ganze dann vollständig abkühlen. 

  

Nun müssen wir noch die Karamellmousse herstellen, um unsere Bûche zu montieren.

Karamellmousse

Achte darauf, die Mousse erst herzustellen, wenn der Einsatz aus karamellisierten Äpfeln richtig gefroren ist.

Weiche 3 Gelatineblätter während 5 Minuten in kaltem Wasser ein.

   

Giesse 50g Vollrahm in einen Topf und bringe ihn zum Kochen.

Nimm den Topf vom Herd und gebe die eingeweichte Gelatine hinzu. Rühre alles mit einem Schwingbesen gut um, damit die Gelatine richtig schmilzt.

  

Gib 180g Karamell mit gesalzener Butter in eine Schüssel.

Giesse dann die Rahm-Gelatine-Mischung über das Karamell und verrühre mit dem Schwingbesen, bis eine flüssige, homogene Masse entsteht.

Stelle es einige Minuten beiseite.

  

Schlage in einer anderen Schüssel 400g Vollrahm und 225g Mascarpone bei mittlerer Geschwindigkeit auf.

Es ist wichtig, es bei mittlerer Geschwindigkeit aufzuschlagen, damit sich viele kleine Luftbläschen in der Creme bilden. Wenn du die Creme zu schnell aufschlägst, fällt deine Creme später schneller wieder zusammen.

Schlage die Creme und der Mascarpone nur kurz auf. Sobald sich ein mini Schnabel bildet, stoppe die Rührmaschine.

   

Gib die Karamell-/Gelatinemasse nach und nach zu deiner Rahm-/Mascarponemasse hinzu.

Ich empfehle dir, das Karamell in 3x in die Rahm-/Mascarponemasse zu unterheben, damit sich alles sanft vermischt und die Creme nicht zusammenfällt.

Du kannst ruhig mit einem Schwingbesen rühren, da unsere Creme nicht fest aufgeschlagen wurde. :o)

  

Nimm deine Bûche-Form zur Hand. Hier habe ich die 1.4-Liter-Corallo-Form verwendet, die sehr schick und elegant aussieht. :o)

Giesse die gesamte Karamellmousse in die Form. Klopfe dann die Form auf die Arbeitsfläche, damit die Mousse in allen Stellen der Form gelangt.

   

Verteile zum Schluss die Mousse mit einer Winkelpalette in der Form. Das verhindert, dass beim Entformen Löcher entstehen.

   

Nimm den Einsatz aus karamellisierten Äpfeln aus der Form und lege ihn in die Karamellmousse. Achte dabei darauf, dass die Rundung nach unten zeigt.

Drücke den Einsatz gut hinein, damit du später noch Platz hast, um das Biskuit einzulegen. Die Mousse wird an den Seiten hochsteigen, das ist normal.

   

Bedecke den Einsatz mit der Karamellmousse. Auf diese Weise haftet das Biskuit später viel besser.

Lege dann das Biskuit (Krokant nach oben) auf die Bûche.

Drücke es leicht auf die Mousse, damit das Biskuit fest ans Dessert haftet und nicht aus der Form heraussteht.

Sobald du das Biskuit richtig platziert hast, glätte die eventuell verbliebene Mousse und stelle die Form für mindestens 6 Stunden in den Tiefkühler.

Es ist sehr, sehr wichtig, dass die Bûche richtig durchgefroren ist, damit du sie später aus der Form lösen kannst. Wenn du der Bûche nicht genügend Zeit zum Einfrieren lässt, wird es beim Entformen eine Katastrophe geben! 

   

Spiegelglasur

Letzte Etappe!

Für die Spiegelglasur brauchst du ein Thermometer! Das ist ein Muss!

Und um eine weniger gelatinöse und homogenere Textur zu erhalten, empfehle ich dir Gelatinepulver anstelle von Gelatineblätter zu verwenden! Das Ergebnis ist unschlagbar.

Giesse zunächst 50g kaltes Wasser in eine Schüssel.

Wiege 10g Gelatinepulver mit Hilfe der digitalen Löffelwage ab.

Ich persönlich verwende immer Fischgelatine, weil sie so gute Ergebnisse gibt!

  

Giesse die Gelatine ins kalte Wasser und rühre mit einem Löffel leicht um.

Lasse die Gelatine etwa 10 Minuten lang einwirken.

Gib 150g weisse Schokolade in eine andere Schüssel.

  

Gib von der Gelfarbe und den Glitzern dazu.

Hier habe ich die Gelfarbe "Ocker-Karamell" und das Glitzerpulver "Golden Ginger" verwendet, um meiner Glasur etwas Bling-Bling zu verleihen.

Du kannst natürlich, wenn du möchtest, auch eine andere Farbe verwenden. Aber benutze nur Gel- oder Pulverfarben.

    

Gib 150g Zucker, 150g Glukose und 75g Wasser in einen Topf.

   

Rühre es mit Hilfe einem Teigschaber leicht um und erhitze dann die Mischung auf 103°C.

Sobald die richtige Temperatur erreicht ist, nimm den Topf sofort vom Herd.

   

Lege die Gelatine auf die Schokolade und giesse dann den Zuckersirup darüber.

  

Lasse die Schokolade einige Sekunden schmelzen und rühre sie dann mit einer Spatel um. Es entsteht eine schöne goldene Farbe.

Füge schliesslich 100g gezuckerte Kondensmilch hinzu und mische erneut.

Verwende ausschliesslich gezuckerte Kondensmilch, da die ungesüsste zu flüssig ist.

Giesse die Glasur in einen hohen Messbecher, damit wir sie mixen können, ohne Luftblasen hinzuzufügen.

   

Um die Glasur zu mixen, gibt es einige Dinge zu beachten:

- Verwende einen hohen Messbecher oder einen Krug.

- Verwende einen offenen oder halboffenen Mixer mit Multimesser. Der Bamix ist das Beste! Geschlossene Mixer lassen enorm viele Luftblasen in der Glasur aufsteigen.

- Bewege den Stabmixer während des Mixens nicht hin und her.

Mixe die Glasur 1 bis 2 Minuten. Es ist wichtig, dass die Glasur lange genug gemixt wird, um eine perfekte Textur zu erhalten.

Mit einem Bamix werden kaum Blasen aufsteigen.

Nachdem die Glasur gut gemixt wurde, foliere sie mit einer Klarsichtfolie und lasse sie auf ca. 30-32 °C abkühlen.

Lasse die Glasur nur auf Raumtemperatur abkühlen. Nicht im Kühlschrank!

  

Sobald die Masse eine Temperatur von 30-32 °C erreicht hat, mixe die Glasur 20-30 Sekunden lang, um ihr Flexibilität zu verleihen.

Und fertig! Sie kann nun bei 29 bis maximal 32 °C verwendet werden.

Eine Spiegelglasur wird immer auf einer glatten, gefrorenen Zubereitung gegossen! Wenn das Dessert nicht gefroren ist, wird deine Glasur nicht haften.

   

Um die Bûche zu glasieren, brauchst du ein Kühlgitter und ein Auffangbehälter.

Nimm die Bûche aus der Form und stelle sie auf das Gitter mit dem Auffangbehälter darunter.

Glasiere die Bûche und achte darauf, dass die Glasur überall verteilt ist! Zögere nicht, mehrmals über die gleiche Stelle zu gehen, um sicherzugehen, dass alles mit der Glasur bedeckt ist.

Am besten ist es, wenn man zu zweit ist, damit einer glasiert und der andere sagt, wenn er Stellen ohne Glasur sieht. Aber man kommt auch allein zurecht. :o)

   

Sobald du die Glasur auf die Bûche gegossen hast, lasse sie ein Moment stehen, damit die Glasur ausfliesst. Anschliessend kannst du die Bûche bewegen.

Wenn du die Bûche zu schnell bewegst, tropft die Glasur auf die Platte weiter... Nicht so toll.

Habe Geduld! Lasse sie mindestens 3 Minuten auf dem Gitter stehen.

Du kannst die Spiegelglasur im Auffangbehälter sammeln und sie innerhalb von 7 Tagen wieder verwenden. Du kannst sie im Kühlschrank aufbewahren und im Wasserbad erwärmen, um sie wieder zu verwenden. Denk daran, sie vor der Verwendung zu mixen.

Um die Bûche zu bewegen, ohne die Glasur zu beschädigen, empfehle ich dir eine grosse Winkelspatel unter die Bûche zu legen.

Passe auf, dass die Bûche nicht umkippt. Du musst geduldig und sehr vorsichtig sein. :o)

   

Sehe dir das Rezept für die Spiegelglasur unten im Video an: 

Hier ist also meine Apfel-Spekulatius-Bûche!

Lasse die Bûche mindestens 6-8 Stunden im Kühlschrank auftauen, bevor du sie servierst.

Ich hoffe, dieser Beitrag hat dir gefallen und dass du dich traust, es zu versuchen!

Bereite das Dessert ruhig über mehrere Tage hinweg her. Einen Tag für den Einsatz, das Karamell und das Biskuit und einen anderen zum Beispiel für die Mousse und die Glasur.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, Feinschmecker!

Karin

PS: Alle verwendeten Produkte findest du am Ende des Rezepts. :o)

  

Zugehörige Produkte

Share this content

Kommentar (69)

  • Meri Racioppi • Gesendet
    Bonjour,
    Puis-je congeler la bûche une fois terminée ?
    • karin Cretegny • Gesendet
      Bonjour, je ne suis pas sûre de comprendre la question. ;o) La bûche doit être congelée pour être ensuite démoulée. Une fois démoulée, vous pouvez la conserver au congélateur oui mais sans le glaçage miroir.... Le spray velours lui peut être congelé sans soucis. J'espère avoir pu aider. Belle soirée.
    • karin Cretegny • Gesendet
      Bonjour, je ne suis pas sûre de comprendre la question. ;o) La bûche doit être congelée pour être ensuite démoulée. Une fois démoulée, vous pouvez la conserver au congélateur oui mais sans le glaçage miroir.... Le spray velours lui peut être congelé sans soucis. J'espère avoir pu aider. Belle soirée.
  • Sophie J. • Gesendet
    Bonjour,
    Je n'ai que le moule à bûche starlight avec le moule des mini-buches pour les inserts, est-ce que vous pensez que ça peut aller quand même pour cette recette? Et les proportions peuvent convenir aussi? Bonne soirée.
  • Laure H. • Gesendet
    Bonsoir Karin,

    Déjà merci pour vos recettes tellement bien expliquées (comme si vous étiez à côté de nous ?) et tout le matériel disponible chez vous et rapidement envoyé chez nous ??

    J’ai 3 questions:

    -je viens de mettre ma bûche au congélateur mais j’ai l’équivalent de 2 à 3 cuillères à soupe de crème caramel qui est ressortie, vous pensez que c’est possible ou que j’aurais mal tassé la crème dans le moule corallo?

    -pour mon glaçage miroire puis-je remplacer le chocolat blanc et le colorant alimentaire par simplement du chocolat dulcey?

    -pour la manger le 24 au soir, je peux faire mon glaçage le 24 fin de matinée et la laisser dégeler au frigo ou faut-il le faire plus tôt?

    Merci pour vos prochaines réponses.

    Bonne soirée

    Laure ?
    • karin Cretegny • Gesendet
      Bonjour,
      Merci. ;o)
      Oui alors c'est possible si vous avez un peu plus monté votre crème que moi. ;o)
      Oui à mon avis le glaçage dulcey ira tip top. Je n'ai jamais testé mais je ne vois pas pourquoi cela n'irai pas...
      Parfait pour le glaçage. Faites le bien dans la matinée, que la bûche ait le temps de décongeler au frigo.
      Belle journée.
    • Laure H. • Gesendet
      karin Cretegny Merci beaucoup pour les réponses. ☺️
      Joyeuses fêtes!
  • Geneviève F. • Gesendet
    Bonjour,
    Je souhaite gagner du temps en préparant mon entremet à l'avance. Combien de temps puis-je le laisser au congélateur ? Avant glaçage bien sûr et dans le moule. D'une manière générale, y a-t-il une règle qui s'applique ? Il s'agit de le faire une semaine à l'avance, pas plusieurs mois. Merci à vous.
  • Laetitia Lambert • Gesendet
    Un pur délice !!
    En plus recette facile à réaliser et super bien expliquée.
    Merci
  • karin Cretegny • Gesendet
    Bonjour Laetitia,
    Merci beaucoup pour votre retour :)
    Belle journée.
  • Barbara A. • Gesendet
    Bonjour j'aimerais réaliser cette bûche je viens de commander ce moule mais par contre le moule à insert multiple est en rupture. Par contre j'ai l'autre moule à insert classique blanc est ce que je peux utiliser celui là ? Et j'aimerais aussi réaliser les bûches choco orange épices et choco caramel. Je n'ai pas les moules utilisés pour les recettes ni donc l'insert multiple. Puis je utiliser le moule classique blanc et son insert classique qui va avec ? Ou le moule Corallo et l'insert classique ? Merci de votre réponse et belle journée.
    Barbara ;0)
  • karin Cretegny • Gesendet
    Bonjour Barbara,
    Merci pour votre message. Pour cette bûche, vous pouvez sans autre utiliser l'insert classique en le remplissant un peu moins.
    Pour réaliser la bûche choco caramel, vous pouvez utiliser votre moule classique mais en faisant x1.2 pour chaque ingrédient car le moule classique est plus grand. Pour réaliser la bûche choco , orange, épices, il faut multiplier tous les ingrédients x 1.1.
    Bonne pâtisserie ;-) et belle journée
  • Christelle R. • Gesendet
    Bonjour,
    J'aimerais réaliser cette bûche mais je voulais savoir si c'était possible de remplacement le glaçage par du spray velours ?
    Merci d'avance et belle journée. Christelle
  • karin Cretegny • Gesendet
    Bonjour Christelle,
    Il y a aucun souci, vous pouvez sans autre décorer votre bûche avec le spray velours. Sprayez bien votre bûche quand elle est congelée, sinon le spray velours ne prendra pas ;-)
    Bonne pâtisserie et belle journée :-)
  • Marine Vez • Gesendet
    Bonjour, est-ce possible de remplacer le glucose par du sirop de mais ? :-)
    Merci d'avance et belle soirée
    • Laura S. • Gesendet
      Bonjour Marine,
      On ne préfère pas vous conseiller le sirop de maïs en remplacement car honnêtement, nous ne savons pas si cela peut modifier la texture des préparations.
      Belle journée!
  • Josette T. • Gesendet
    Bonjour,
    Après avoir mis le glaçage, combien de temps faut il attendre avant de pouvoir la servir?
  • Josette T. • Gesendet
    Merci et toute belle journée
  • mélanie Chambonniere • Gesendet
    Bonjour,
    J aimerais savoir s il est possible de remplacer la gélatine par de l Agar-Agar ? Merci pour votre réponse et bonne fin de journée
    • Laura S. • Gesendet
      Bonjour Mélanie,
      Non surtout pas, l'agar-agar ne supporte pas la congélation, donc catastrophe assurée!
      Il faut vraiment utiliser de la gélatine en poudre ou en feuille pour cette recette.
      Belle journée! :)
  • Sandie R. • Gesendet
    Bonjour, pourriez-vous m'expliquer la meilleure façon de la décongeler? Combien de temps en avance et ou la stocker (frigo ?) le temps de la déguster. Un grand merci d'avance.
  • Veronique E. • Gesendet
    Bonsoir,
    Merci de nous partager vos fabuleuses recettes. Etant novice en pâtisserie, vos explications sont rassurantes :)
    J'aurais aimé savoir s'il est possible de réaliser cette recette dans un moule 20cm avec insert 16 cm? Auquel cas, de combien faudrait-il augmenter les quantités selon vous ?
    Merci de votre réponse et belle soirée.
    • Laura S. • Gesendet
      Bonjour,
      Merci, votre retour nous fait trop plaisir! :)
      Alors vous pouvez faire la recette dans un autre moule mais il faut que vous regardiez la contenance du moule en ml.
      Ici par exemple notre moule à bûche Corallo est de 1400 ml et l'insert est de 400 ml. Suivant les ml de votre moule, il faudra soit multiplier la recette, soit la diviser.
      Belle journée! :)
    • Veronique E. • Gesendet
      Laura S. Merci pour votre rapide réponse. Belle journée.
  • Jessica C. • Gesendet
    Bonjour
    Votre recette m'a donné l'envie de la tester mais j'aimerais un conseil. J'aimerais la faire pour le 24 au soir mais durant la journée je travaille. Vous répartiriez comment la recette si je veux faire une partie de le 22 et l'autre le 23? Merci d'avance pour votre réponse
  • karin Cretegny • Gesendet
    Bonjour
    Merci pour votre message. Pour bien il faudrait vous diviser le travail sur 3 jours mais cela dépend de votre temps. Etant donné qu'il faut bien 6h pour que votre bûche décongèle. Du coup je vous conseille de faire l'insert le 21 puis le biscuit et la mousse le 22, assemblée le tout puis la mettre au congèle pour que le 23 vous puissiez faire votre glaçage miroir et démouler votre bûche. De cette manière votre bûche pourra rester au frigo jusqu'au 24 au soir. Cela dépend de votre temps pour chaque jour car l'insert doit rester minimum 3h au congèle. Vous pouvez très bien commencer votre bûche le 22 au matin avec l'insert et poursuivre avec la mousse et le biscuit pour réduire le temps de pâtisserie à 2jours. :-)
    Belle fin de journée et bonne pâtisserie
  • Jessica C. • Gesendet
    Merci pour votre réponse
  • Jessica C. • Gesendet
    Encore une question, la gélatine en poudre est en rupture, la gélatine en feuille il faut compter 1 feuille pour le glaçage?

    Question de novice mais on est d’accord que le glaçage on le fait sur la bûche encore congelée et après on l’a laisse décongelé minimum 6h ou comme je vais faire le glaçage le 23 l’aprem je la laisse une fois fini au frigo jusqu’au 24?
    • karin Cretegny • Gesendet
      Bonsoir,
      La gélatine bovine en poudre est parfaite aussi. Voilà le lien
      https://cakelicious.ch/fr/gelatine-agar-agar-pectine/6621-gelatine-bovine-en-poudre-3700105229906.html
      La gélatine en feuille est déconseillée pour le glaçage miroir.

      Et oui c'est juste. Vous sortez votre bûche du congélateur, la glacez puis la laisser décongeler au frigo 6-8h.
      Belle soirée
    • Virginie V. • Gesendet
      karin Cretegny Bonjour Karin. Ma huche est presque prête, il me manque le glaçage. Je comptais le préparer et glacer ma bûche demain. Par contre elle ne sera servie que le 25 pour le dessert donc vers 15h. Je peux la laisser plus de 8h au frigo ? Merci pour votre réponse et belles fêtes !
    • karin Cretegny • Gesendet
      Virginie V. Bonjour Virginie,
      Vous pouvez faire votre glaçage en avance mais il perdra un peu de brillance s'il reste une nuit au frigo. C'est pour cette raison que nous conseillons toujours de le faire le même jour.
      Belles fêtes à vous aussi ;-)
Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten