Maronen-Madeleine

Published : 16.09.2020 10:44:25
Categories : Alle unsere Rezepte , Herbst und Halloween , Kekse, cookies und muffins

Rezept PDF :o)

Salut les gourmands !

Der Herbst ist da! ;o) Und der Herbst ist die Maronensaison! Super! Endlich!!!

Ich hatte heute Lust, ein leckeres Maronen-Rezept mit Euch zu teilen.

Hier also meinen Mini-Maronen-Madeleines

  

Dieses Rezept ergibt 60 Mini-Madeleines oder 20 Standard-Madeleines

40 g brauner Zucker

90 g Butter

3 g Natron

50 g Maronenpüree

2 Eier

20 g Honig

50 g Kastanienmehl

50 g Weissmehl

1 Madeleine-oder Mini-Madeleine-Form

Unser Madeleine-Teig muss eine Nacht ruhen. Bereitet ihn also am Vortag vor. ;o)

Beginnt damit, 3 g Natron abzuwiegen. Für solch kleine Mengen benutze ich meinen Wiegelöffel.

Gebt 3 g Natron, 40 g braunen Zucker und 90 g Butter in eine grosse Schüssel und verrührt diese Mischung, bis dass Ihr eine cremige Textur erreicht.

  

Gebt 50 g Maronenpüree, 2 Eier und 20 g Honig zu dieser Masse.

Ich habe Akazienhonig verwendet, aber nehmt den Honig, den Ihr gerne habt.

Und unter Maronenpüree verstehe ich wirklich diese Creme/dieses Püree, das es im Glas gibt. Nicht die Vermicelles. ;o)

Verrührt die Mischung erneut, um eine gleichmässige Textur zu erhalten.

  

Fügt zum Schluss 50 g Kastanienmehl und 50 g Weissmehl hinzu.

Verrührt erneut, dieses Mal 2 Minuten.

Falls Ihr glutenfreie Madeleines backen möchtet, nehmt einfach 100 g Kastanienmehl. ;o) Ich persönlich mische gerne die beiden Mehlarten, damit die Textur elastischer wird.

  

Nehmt einen Spritzbeutel und befüllt ihn mit dem Madeleine-Teig.

Kleiner Tipp des Tages: Nehmt einem Krug, um Euren Spritzbeutel zu halten. So habt Ihr beide Hände frei. ;o)

Streicht dann den Madeleine-Teig mit einem Schaber ganz nach unten in den Spritzbeutel.

Gebt Euren Spritzbeutel eine Nacht in den Kühlschrank. Der Madeleine-Teig muss ruhen, damit er die schöne Rundung bilden kann. ;o)

 

Nach 1 Nacht im Kühlschrank ist Euer Teig fertig. Stellt ihn kühl, bis der Ofen warm ist.

Heizt Euren Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vor. Achtung, keine Umluft!

Nehmt ein perforiertes Backblech, legt die Madeleine-Form darauf und besprüht sie mit dem Antihaft-Spray.

Spritzt Euren Madeleine-Teig in die Mulden der Form. Befüllt sie zu 3/4.

Schiebt Euer Backblech dann für 6-7 Minuten für die Mini-Madeleines und für 12 Minuten für die Standard-Madeleines direkt in den auf 220°C vorgeheizten Backofen. Es ist sehr wichtig, dass Euer Teig kalt und Euer Ofen warm ist, damit der Wärmeschock diese kleine Rundung erzeugt, die so typisch ist für Madeleines. ;o)

  

Und hier ist das Ergebnis!

Mini-Madeleines oder Standard-Madeleines, Ihr habt die Wahl!

Das Kastanienmehl verleiht diesen Madeleines wirklich einen guten Geschmack.

Ich hoffe, Ihr probiert das Rezept aus. Zögert nicht, uns Eure Meinung als Kommentar mitzuteilen.

Ihr findet alle verwendeten Produkte am Ende des Rezepts. ;o)

Ich wünsche Euch einen schönen Tag!

Karin

   

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (2)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten