Gewürz-Guetzli

Published : 11.11.2018 17:38:30
Categories : Alle unsere Rezepte , Kekse und cookies , Mit Kindern , Winter und Weihnachten

Rezept PDF :o)

Hallo, Feinschmecker!

Es ist die Zeit der Weihnachtskekse!!!! Ich bin mir sicher, dass du daran denkst oder sie schon gebacken hast!

Es duftet im ganzen Haus und mit einem kleinen Kaffee oder einer Mandarine sind sie der perfekte Snack!

Ich möchte dir ein Rezept vorstellen, das direkt aus den USA kommt. Es handelt sich um Gewürzkekse. Eine Art Gingerbread in neuem Gewand.

Übersetzt man das Wort Gingerbread wäre es Lebkuchen, diese Kekse haben aber nicht mit den Lebkuchen zu tun, die wir hier in der Schweiz kennen.

Ich habe die Kekse mit Royal Icing verziert, um sie besonders süss aussehen zu lassen. Die Kinder haben mir dabei gerne geholfen.

Um diese Biskuits herzustellen benötigt man:

Biskuitteig

- 115g Zimmerwarme Butter

- 165g Rohzucker

- 2 TL Ingwerpulver

- 1 TL Vanillearoma

- 1 TL Zimt

- 1 TL Natron

- 1/2TL Salz

- 1 Abrieb einer Mandarine

- 1/2 geraspelte Tonkabohne

- 170g Melasse

- 1 Ei

- 390g Mehl

Dekoration

- 1 Packung Royal Icing

- 1 oder 2 Tüllen 1 mm

- 1 kleiner Adapter

- 1 Spritzbeutel 30 cm

Biskuitteig

Beginne damit 115g zimmerwarme Butter mit 165g Rohzucker schaumig aufzuschlagen.

   

Wenn die beiden Zutaten mit dem Schwingbesen gut verrührt sind, füge 2 TL Ingwerpulver hinzu.

   

Füge dann 1 TL Zimt und 1 TL Natron hinzu.

   

1 TL Vanillearoma und 1/2 TL Salz dazugeben und erneut verrühren.

   

Reibe dann mit einer Stahlreibe die Schale einer Mandarine und 1/2 Tonkabohne hinzu.

Und rühre alles erneut miteinander, diesmal aber mit dem K-Mixer (dem Blatt).

   

Zum Schluss 170g Melasse, 1 Ei und 390g Mehl dazugeben und alles erneut mit dem K-Haken mischen.

   

Achte darauf den Teig nicht zu stark zu kneten ... Wenn du eine Art Streusel hast, wie auf dem ersten Foto unten zu sehen ist, knete den Teig von Hand zu Ende. Denn wenn du zu stark mischst, wird dein Teig beim Backen zu fest aufgehen und die Kekse werden ganz verformt sein.

Wenn der Teig geformt ist, lege ihn auf ein Blatt Backpapier und decken ihn mit Klarsichtfolie ab.

Ich habe vor einiger Zeit festgestellt, dass es viel einfacher ist, einen Teig auszurollen, wenn man statt des Backpapiers eine Klarsichtfolie verwendet. Probiere es aus! Du wirst verstehen wieso ;-)

   

Rolle also den Teig mit einem grossen Ausrollstab und den 5mm dicken Ausrollhilfen aus. So wird der Teig beim Ausrollen schön gleichmässig.

Wenn der Teig gut ausgerollt ist, stelle ihn für 15 Minuten in den Tiefkühler. Auf diese Weise lässt er sich leichter ausstechen und mit den Kindern ist es viel einfacher!

Um den Teig zu transportieren, kannst du ihn auf ein flaches Blech oder ein Schneidebrett ziehen.

   

Nach 15 Minuten im Tiefkühler heize den Ofen auf 180 °C Umluft vor.

Nimm den Teig heraus und steche ihn mit deinen Ausstechformen aus. Viel Spass beim Backen!

Hier habe ich zwei Sets gewählt. Das Haus/Lebkuchenmann-Set und das Rentier/Weihnachtsmann-Set.

   

Wenn du deine Kekse ausgestochen hast, stelle sie auf ein Lochblech, das mit einer Lochmatte bedeckt ist.

Verwende einen kleinen Winkelspatel, um die Kekse zu transportieren.

Schiebe die Kekse für 8 Minuten in den Ofen!

   

Dekoration

Die Kekse sind soweit fertig und man könnte sie natürlich auch so lassen, was aber fast ein wenig schade wäre.

Dekoriere sie mit einer Eiweissspitzglasur.

Damit die Dekoration schneller und auch einfacher bei der Herstellung ist, verwende ich die Mischung, um das Royal Icing herzustellen.

Ich habe mein Royal Icing immer selber hergestellt (mit Baiserpulver, Zitronensäure und allem, was dazugehört), aber als ich diese Mischung ausprobiert habe, war ich begeistert und verwende seitdem nur noch diese Mischung.

Es ist also ganz einfach!

Füge 225g Royal Icing Pulver in eine fettfreie, saubere Rührschüssel und füge 30g kaltes Wasser hinzu.

   

Rühre es dann mit dem Schwingbesen, aber auf niedriger Stufe! Das ist sehr, sehr wichtig! Wenn das Royal Icing zu schnell geschlagen wird, entsteht eine Meringuenmasse (Baiser), das zu fest wäre, um es anschliessend Spritzbeutel verarbeiten zu können... Also ganz langsam mit dem Schneebesen!

Wenn die Masse zu dickflüssig ist, was abhängig von der Luftfeuchtigkeit im Haus und von der Farbe in dem man das Icing einfärben möchte, kannst du kleine Mengen Wasser hinzufügen.

Um kleine Mengen Wasser hinzuzufügen, benutze ich immer eine Dosierflasche superpraktisch für Royal Icing.

Wenn du die Masse einfärben möchtest, gebe zuerst die Gelfarbe hinzu und erst, wenn überhaupt nötig, das Wasser.

Die richtige Konsistenz ist, wenn du den Löffel 10 cm von der Schüssel entfernt anhebst und die Glasur im Faden fliesst, ohne flüssig zu sein! Ich weiss, das ist nicht einfach... Wenn die Glasur zu dickflüssig fliesst, füge mehr Wasser hinzu, bis sie flüssig genug ist.

   

Wenn die Glasur fertig ist, bereite einen 30 cm Spritzbeutel, einen kleinen Adapter und eine 1-mm-Tülle vor.

Setze den grossen Teil des Adapters in den Spritzbeutel ein. Schneide das Ende mit einer Schere ab, setze dann die Tülle ein und schraube das letzte Stück über die Tülle. 

Fülle den Spritzbeutel mit dem Royal Icing und los geht's mit dem Verzieren der Kekse. 

   

Lasse deiner Fantasie freien Lauf! Es geht um den Spassfaktor ;o)

   

Viel Spass bei der Nascherei! :o)

Die Kekse halten sich in einer gut verschlossenen Dose etwa zwei Wochen. 

Einen schönen Sonntag!

Karin

P.S.: Alle verwendeten Materialien findest du am Ende des Rezepts.

   

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (0)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten