Apfeltaschen

Published : 07.07.2019 09:06:08
Categories : Alle unsere Rezepte , Bäckerei , Herbst und Halloween

Rezept PDF :o)

Huhu Feinschmecker!

Heute Morgen hatte ich Lust auf leckere Apfeltaschen! Mmm! Sie schmecken so gut, wenn sie noch ein bisschen warm sind!

Ob zum Frühstück oder einfach nur zum Zvieri, die Apfeltaschen sind ein Genuss.

Für das Rezept benötigst du die Hälfte des Blätterteigrezeptes. Das Rezept kannst du hier aufrufen: Französischer Blätterteig

Wenn du keine Zeit hast, deinen Blätterteig selbst zu machen, kaufe zwei rechteckige Blätterteige aus dem Supermarkt. Sicherlich ist der selbstgemachte Blätterteig das Nonplusultra, aber es wird trotzdem sehr, sehr lecker mit einem gekauften Blätterteig ;o).

Selbstgemachter Blätterteig lässt sich sehr gut im Tiefkühler lagern. Also stelle ruhig mehr her, um ihn anschliessend im Tiefkühler aufzubewahren. :o)

Für dieses Rezept habe ich ein Apfelkompott und karamellisierte Äpfel zubereitet, um unseren Teigtaschen ein wenig Biss zu verleihen.

Für 12 Apfeltaschen benötigt man:

- 5 Äpfel (gala/golden)

- 1 TL Zitronensaft

- 150g Wasser

- 1 TL Ahornsirup

- 1 TL Vanillearoma

- 30g Butter

- 30g Rohrzucker

- 1 Eigelb

- 10g Vollrahm

Apfelkompott

Wir beginnen mit dem Apfelkompott!

Schäle zwei Äpfel und schneide sie in grosse Würfel. Hier habe ich Gala- und Golden-Äpfel verwendet. Ich mische sie gerne, weil ich finde, dass die Süsse der Golden Äpfel und die Säure und Festigkeit der Gala-Äpfel gut miteinander harmonieren.

Füge dann 1 TL Zitronensaft hinzu. Entweder frischen oder reinen Saft. Auf keinen Fall Konzentrat!

  

Füge dann 150 g Wasser und 1 Esslöffel Ahornsirup hinzu.

Wenn du keinen Ahornsirup magst, gib stattdessen einfach einen Esslöffel braunen Zucker hinzu. Aber Ahornsirup schmeckt viel besser! :o)

Stelle den Topf auf den Herd und schalten ihn auf die höchste Stufe.

  

Sobald das Wasser kocht, stelle die Temperatur auf mittlere Hitze herunter und lasse den Topf immer offen. Lege keinen Deckel darauf!

Wenn das gesamte Wasser verdampft ist, sind die Äpfel gar.

Überprüfe dies und püriere deine Äpfel im Bamix.

  

Wenn du die Äpfel gemixt hast, füge 1 TL Vanillearoma hinzu. Das gibt dem Kompott das gewisse Etwas. :o)

Dein Kompott wird "trocken" sein, das ist normal! Dadurch, dass wir unseren Topf während des Kochens nicht abgedeckt haben, ist so viel Wasser wie möglich verdampft! Das ist auch so gewollt. Wir wollen, dass das Kompott beim Backen auch wirklich in den Teigtaschen bleibt.

Das Kompott zum Abkühlen beiseite stellen.

  

Jetzt geht es an die karamellisierten Äpfel!

Schäle und schneide die restlichen 3 Äpfel in 0,5 cm grosse Würfel. Stelle sie kurz beiseite.

In einem Topf (ich habe denselben wie für mein Kompott verwendet) 30 g gewürfelter Butter schmelzen lassen.

  

Wenn die Butter geschmolzen ist, füge die geschnittenen Äpfel hinzu, mische es leicht und streue dann 30 g braunen Zucker hinzu.

Rühre erneut um und lasse die Äpfel unter häufigem Rühren karamellisieren.

  

Reduziere die Temperatur auf mittlere Hitze und rühren Sie gut um, damit die Äpfel überall karamellisieren.

Nach und nach werden die Äpfel etwas durchsichtig und der Saft verdunstet.

Deine Äpfel sind fertig, wenn sie schön weich sind und am Boden der Pfanne kein Saft mehr zu sehen ist.

  

Mische dann dein Apfelkompott mit den karamellisierten Äpfeln.

Die Mischung sollte wirklich ziemlich dickflüssig sein. Wenn noch Flüssigkeit vorhanden ist, , dann gebe alles wieder in einen Topf und lasse den Saft noch ein paar Minuten verdampfen.

Stelle die Mischung kühl, während wir uns um den Blätterteig kümmern.

Nach und nach werden die Äpfel etwas durchsichtig und der Saft verdunstet.

Deine Äpfel sind fertig, wenn sie schön weich sind und am Boden der Pfanne kein Saft mehr zu sehen ist.

  

Bereite deinen Blätterteig vor. Hier habe ich etwa 550-600 g selbst gemachten Blätterteig verwendet.

Rolle ihn mithilfe der Ausrollhilfen und einem grossen Ausrollstab auf eine Dicke von 3 mm aus.

  

Stanze 10 cm grosse Kreise aus. Wenn du keine so grossen Ausstechformen hast, keine Panik! Verwende eine Schüssel mit einem Durchmesser von 10-12 cm. :o)

Es sieht sehr schön aus, wenn Sie einen geriffelten Ausstecher verwenden! Es geht aber auch zu einem glatten Rand.

  

Fahre dann mit einem kleinen Ausrollstab über die Mitte des Runden, um dem Teig eine ovalere Form zu geben.

Bestreiche den Rand des Blätterteigs mit einem Pinsel mit etwas Wasser. Nur ganz wenig! Den Blätterteig nicht ertränken!

  

Gebe einen Esslöffel Äpfel auf den Blätterteig und verschliesse die Tasche, indem du die Ränder zusammendückst.

Wenn Du zu viel Wasser auf den Rand gegeben hast, klebt er nicht...

Achte darauf, dass du nicht zu viel Füllung verwendest! Wenn du zu viel Füllung einfüllst, kannst du die Apfeltaschen nicht richtig verschliessen. Und sie werden sich beim Backen öffnen...)

  

Lege die Apfeltaschen auf ein mit Backpapier ausgelegtes, Lochblech.

Verrühre in einer Schüssel ein Eigelb mit 10 g Vollrahm. Bestreiche dann die Oberseite der Teigtaschen mit einem Pinsel.

Achte darauf, nicht den Rand der Apfeltaschen zu bestreichen, damit sich der Blätterteig richtig entfalten kann.

Stelle die Taschen dann für 30 Minuten in den Kühlschrank (und behalte die Ei-Sahne-Mischung gut gekühlt).

 

Wenn die 30 Minuten vorbei sind, heize den Ofen auf 190 °C Umluft vor.

Bestreiche dann deine Taschen erneut mit der Ei-Sahne-Mischung, wobei du die Seiten aussparst.

Zeichne dann mit einem Messer hübsche schräge Linien ein. Dabei sollte man genug Druck ausüben, aber auch nicht zu viel, damit der Blätterteig nicht zerstochen wird.

 

Steche zum Schluss mit einem Zahnstocher zwei kleine Löcher in die Rückseite der Apfeltaschen.

Dadurch wird verhindert, dass die Apfeltaschen beim Backen aufplatzen.

  

Schieben Sie die Teigtaschen für 10 Minuten in den auf 190 °C vorgeheizten Backofen (Umluft).

Dann die Temperatur für weitere 20 Minuten auf 180°C herunterschalten.

 

Während des Backens wird ein Zuckersirup zubereitet, damit doe Apfeltaschen nach dem Backen glänzen.

Giesse also 25 g Zucker und 25 g Wasser hinein und erhitze die Mischung auf 105 °C. Sobald die Temperatur erreicht ist, nimm sie vom Herd und stelle sie in einer Glasschüssel beiseite.

Wenn die Apfelküchlein aus dem Ofen kommen, bestreiche sie mit einem Pinsel mit dem Zuckersirup.

Auf diese Weise glänzen sie besonders schön! :o)

  

Hier sind sie! Knusprige, leckere Apfeltaschen!

Lasse es dir schmecken! :o) Und denke an deine Kollegen, wenn du zu viele hast!

Geniesse sie noch warm oder kalt! :o)

Einen schönen Sonntag, Feinschmecker!

Karin

P.S.: Alle verwendeten Materialien findest Du am Ende des Rezepts.

  

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (0)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten