AGB Swissbilling

Allgemeine Geschäftsbedingungen Consumers gültig für die Zahlung per Rechnung sowie Datenschutzvorschriften.

Ausgabe vom 15.06.2019 – v. P002

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Einkäufe, die per Rechnung mit

swissbilling SA (nachstehend „SWISSBILLING“ oder „SWB“) getätigt werden. Der Sitz des

Unternehmens ist Rue du Caudray 4in CH-1020 RENENS (VD). Mit Wahl dieser Zahlungsart

bestätigt der Käufer, dass er diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert. Für

diesen Kauf gelten die für den Einkauf gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

A. Was ist die Zahlungslösung per Rechnung SWISSBILLING?

1.1 Eine Zahlungslösung. SWISSBILLING ist eine Zahlungslösung, die es Ihnen erlaubt,

Ihre Online- oder Offline-Einkäufe per Rechnung in maximal drei Tranchen in

einem Zeitraum von drei Monaten ab Bestelldatum zu bezahlen.

1.2 Basiert auf einer Forderungsabtretung. Juristisch gesehen entspricht die Zahlung

per Rechnung mit SWISSBILLING der Abtretung einer Forderung Ihres

Leistungserbringers an SWISSBILLING: Die Rolle der SWISSBILLING beschränkt

sich streng auf das Inkasso des für die Leistung geschuldeten Preises. Als

Zessionar der Forderung hat SWISSBILLING das Recht, von Ihnen die Begleichung

der Rechnung in der angegebenen Zahlungsfrist zu fordern.

1.3 Ihr Leistungserbringer bleibt für die Bestellung Ihr Hauptansprechpartner. Alle

mit dem Kaufvertrag verbundenen oder die Bestellung anderweitig betreffenden

Pflichten Ihres Leistungserbringers bleiben gänzlich bestehen: Mit jeder Frage

oder jedem Problem bezüglich der Ausführung der vereinbarten Leistung müssen

Sie sich also an ihn wenden, egal, ob dies die Lieferung, Warenrücksendungen, die

Qualität der Bestellung, die Ausführung der Dienstleistung oder etwas Anderes

betrifft. SWISSBILLING kümmert sich ausschliesslich um Fragen, die sich auf die

Zahlung der Dienstleistung beziehen.

1.4 In verschiedenen Formen. Bei Ihrer Bestellung können Sie während des CheckoutVorgangs wählen, ob Sie die Rechnung per E-Mail im PDF-Format oder auf dem

Postweg erhalten möchten. Die Rechnungsgebühren können in den beiden Fällen

unterschiedlich ausfallen.

B. Wer kann die Zahlungslösung per Rechnung SWISSBILLING benützen?

2.1 Volljährige, zahlungskräftige, handlungsfähige Personen mit Wohnsitz in der

SCHWEIZ oder in LIECHTENSTEIN. Die Zahlungslösung per Rechnung

SWISSBILLING steht volljährigen, handlungsfähigen natürlichen Personen zur

Verfügung, die in der Schweiz oder in Liechtenstein wohnhaft sind, und die über

ausreichende Finanzen verfügen, um die Bestellung aufzugeben. Juristische

Personen können die Zahlungslösung SWISSBILLING auch gebrauchen. Dazu

müssen sie ihren Sitz in der Schweiz oder in Liechtenstein haben.

2.2 Von SWISSBILLING akzeptiert. Aus Gründen der Sicherheit, der Risikokontrolle,

und zur Bekämpfung der Überschuldung knüpft SWISSBILLING die Möglichkeit der

Zahlung per Rechnung an einen internen Kontrollvorgang, der hauptsächlich auf

einer automatischen, computergestützten Datenverarbeitung basiert. Im Rahmen

dieser Kontrolle überprüft SWISSBILLING die Identität des Käufers, seine Anschrift,

seine Bonität und überprüft, dass die Höchstgrenze für Zahlungen nicht

überschritten wird. SWISSBILLING kann niemals gezwungen werden, einen Antrag

auf Zahlung per Rechnung anzunehmen und ist nicht verpflichtet ihre

Entscheidungen zu begründen. Des Weiteren wird auf folgendes hingewiesen:

(a) Personen, deren Adresse nicht (oder noch nicht) in den üblichen

Datenbanken auftaucht, insbesondere bei der Post oder bei der CRIF AG

in Zürich, können grundsätzlich die Zahlungslösung per Rechnung

SWISSBILLING nicht benützen. Falls diese Personen trotzdem mit

Zahlungslösung per Rechnung benützen möchten, müssen uns alle

Dokumente vorlegen, die ihre aktuelle Wohnadresse belegen

(Identitätskarte, Führerausweis, Mietvertrag etc.), damit wir diese

aktualisieren können. Dieser Prozess kann einige Tage dauern, so dass der

Käufer ein anderes verfügbares Zahlungsmittel wählen muss, falls der

Kauf kurzfristig getätigt werden soll;

(b) Bei der Kontrolle der Zahlungsfähigkeit berücksichtigen wir insbesondere

unsere Erfahrungen mit in der Vergangenheit getätigten Zahlungen sowie

die Daten aus der Datenbank der CRIF AG in Zürich (www.crif.ch). Für alle

Fragen bezüglich der in der Datenbank der CRIF AG enthaltenen

Informationen müssen Sie das auf der Website der CRIF AG angegebene

Antragsverfahren verfolgen.

(c) Personen, deren Zahlungsantrag aufgrund der Höchstgrenze für

Zahlungen abgelehnt wird, werden per E-Mail über diese Grenze

informiert. Sie sollten dann, falls möglich, Ihren Bestellbetrag verringern.

Alternativ kann der Käufer ein anderes verfügbares Zahlungsmittel wählen

oder, falls er eine Rechnung bei der SWISSBILLING noch nicht bezahlt hat,

diese umgehend begleichen und damit die Höchstgrenze wieder

freisetzen.

Käufer, deren Transaktion von SWISSBILLING abgelehnt wurde, können einen

Antrag auf Angabe der Gründe an die folgende Adresse richten:

support@swissbilling.ch. Sie werden möglicherweise gebeten, einen

Identitätsnachweis zu erbringen, um die vertrauliche Behandlung der

angeforderten Informationen zu garantieren. Einen Anspruch auf die Angabe der

Gründe der Ablehnung besteht jedoch nicht.

C. Welche Gebühren entstehen dem Käufer für die Nutzung von SWISSBILLING?

3.1 Rechnungs-und Versandkosten. SWISSBILLING kann dem Käufer die

Rechnungskosten berechnen, das heisst einen Betrag pro Rechnung, der als

Prozentsatz der Bestellung und/ oder als absoluter Wert festgelegt ist. Der Betrag

dieser Gebühren wird im Rahmen des Checkout-Vorgangs klar und in geeigneter

Weise angekündigt. Je nach gewählter Art der Rechnungszustellung (E-Mail oder

Postweg) können die Gebühren variieren.

3.2 Gebühren bei Teilzahlung. Wenn SWISSBILLING eine Zahlung in mehreren

Tranchen anbietet, zieht jede Tranche zusätzliche Bearbeitungsgebühren nach

sich. Für Bestellungen im Wert von weniger als CHF 450,00 (zuzüglich Lieferkosten)

berechnet SWISSBILLING eine Bearbeitungsgebühr von CHF 3,00 pro Rate. Für

Bestellungen im Wert von mehr als CHF 450,00 (zuzüglich Lieferkosten) berechnet

SWISSBILLING 2% Bearbeitungsgebühr, aufgeteilt in drei gleich grossen Raten.

3.3 Gebühren für Duplikate und Adresssuche. Für jedes beantragte

Rechnungsduplikat im Papierformat, das von der Post zugestellt wird, berechnet

SWISSBILLING einen Betrag von mindestens CHF 2,00. Ist die vom Käufer bei der

Bestellung angegebene Adresse nicht oder nicht mehr gültig, hat SWISSBILLING

das Recht, für die Adresssuche eine Gebührenpauschale in Höhe von CHF 18,00

zu berechnen.

3.4 Rücknahmegebühr. Hat der Käufer irrtümlicherweise die Rechnung überbezahlt,

berechnet SWISSBILLING dem Käufer, ausser bei mangelhaften Produkten oder

beim Rückruf von Produkten eine administrative Bearbeitungsgebühr in Höhe von

CHF 25,00.

3.5 Mahngebühr und Verzugsschaden gemäss Art. 106 OR. Siehe unten, Artikel 4.2.

D. Was passiert, wenn ich meine Rechnung nicht zahle?

4.1 Zahlungsverzug. Rechnungen müssen SWISSBILLING innert der auf der Rechnung

angegebenen Fristen oder in den für die Zahlung der Tranchen vereinbarten

Fristen beglichen werden. Erfolgt in den festgelegten oder vereinbarten Fristen

keine Zahlung, gerät der Käufer in Verzug, ohne dass es hierzu einer förmlichen

Inverzugsetzung seitens SWISSBILLING bedarf. Ab diesem Zeitpunkt sperrt

SWISSBILLING jede neue Bestellung und kann die CRIF AG über diese Situation

informieren.

4.2 Mahn- und Inkassogebühren. Befindet sich der Käufer im Zahlungsverzug, so

muss er SWISSBILLING die Mahngebühr erstatten. Deren Betrag ist in den

Vertragsbedingungen des Leistungserbringers angegeben. Fehlen hierzu

spezifische Angaben, dann beträgt die Mahngebühr von SWISSBILLING CHF 15,00

für die erste Mahnung und CHF 15,00 für jede weitere Mahnung. In jedem Fall

behält sich SWISSBILLING das Recht vor, zusätzliche Verzugszinsen und

Verzugsschaden gemäss Art. 106 OR zu verlangen. Ist die Rechnung Gegenstand

einer Zahlung in mehreren Tranchen, bewirkt der Verzug bei der Zahlung einer

der vereinbarten Tranchen die unmittelbare Fälligkeit des Restbetrags der

Rechnung, inklusive Gebühren und Zinsen. Erfolgt nach der üblichen Mahnung

keine Zahlung, übergibt SWISSBILLING die Forderung dem Inkassopartner. Der

Inkassopartner kann zusätzliche Inkassogebühren in der Höhe von mindestens 15

% der ausstehenden Forderung erheben. Der Käufer schuldet sowohl die

Inkassogebühren wie auch sämtliche Beitreibungs- und/oder Prozesskosten.

4.3 Bei einem Identitätsdiebstahl. Wenn ein Käufer anzeigt, eine Person habe eine

Bestellung aufgegeben und dabei seine Identität ohne seine Zustimmung benützt,

muss er eine Strafanzeige in dieser Angelegenheit, bei den zuständigen

Strafverfolgungsbehörden oder bei der Polizei seines Wohnortes erstatten.

Anschliessend muss er SWISSBILLING eine Kopie der Strafanzeige oder des

Polizeirapports bezüglich der fraglichen Rechnung übermitteln. Nach Erhalt dieser

Dokumente seitens des Käufers setzt SWISSBILLING ihre diesem gegenüber

erhobenen Forderungen bis zum Entscheid über die Strafanzeige aus.

4.4 Bei Betrug oder einem anderen deliktischen Verhalten. Die Zahlungslösung per

Rechnung SWISSBILLING darf nur nach Treu und Glauben genutzt werden. Der

Käufer darf die Zahlungslösung per Rechnung SWISSBILLING nur auswählen,

wenn er die Forderung fristgerecht bezahlen kann. Dem Käufer ist es verboten,

unter verschiedenen Identitäten SWISSBILLING gegenüber aufzutreten. Ein

solches Verhalten kann unter Umständen einen Straftatbestand erfüllen.

Dasselbe gilt, wenn nur versucht wird, die Bestellung aufzugeben, und

SWISSBILLING diese zurückweist. SWISSBILLING behält sich vor, Fälle dieser Art

sofort, ohne weitere Nachfragen bei den zuständigen Strafverfolgungsbehörden

anzuzeigen.

E. Verschiedenes

5.1 Verrechnungsverbot. Rechnungen, die der Käufer SWISSBILLING schuldet, können

nicht mit gegen den Leistungserbringer gerichteten Ansprüchen verrechnet

werden.

5.2 Haftungsausschluss. SWISSBILLING haftet nicht für bestellte Ware oder

Dienstleistung. Des Weiteren übernimmt SWISSBILLING keine Haftung für

allfällige Störungen oder Sicherheits-, Verfügbarkeits- oder

Leistungseinschränkungen der Rechnungszahlungsfunktion SWISSBILLING.

5.3 Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. SWISSBILLING kann diese

Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit ändern. Sie sendet dazu eine

Vorankündigung an die beim Kauf angegebene E-Mail-Adresse. Erfolgt seitens des

Käufers innert 10 Tagen nach Versand der Nachricht kein schriftlicher Einspruch,

gelten die Änderungen als angenommen.

5.4 Anwendbares Recht und Gerichtsstand. Im Streitfall gilt nur das Schweizer Recht.

Der Gerichtsstand ist Lausanne.

Datenschutzvorschriften Ausgabe

SWISSBILLING entscheidet, ob sie die bei ihr eingereichten Anträge auf eine Zahlung per

Rechnung annimmt oder ablehnt.

SWISSBILLING prüft den Antrag elektronisch beruhend auf Angaben über den Käufer

sowie Angaben zur Bestellung. Die dabei verwendeten Daten können vom Käufer selbst,

aus der Datenbank der SWISSBILLING und / oder von mit SWISSBILLING vertraglich

verbundenen Dritten stammen.

SWISSBILLING ist eine Tochtergesellschaft der CEMBRA MONEY BANK AG, Bändliweg 20,

8048 Zürich. SWISSBILLING, CEMBRA MONEY BANK AG sowie alle weiteren, direkt oder

indirekt mit der CEMBRA MONEY BANK AG verbundenen Unternehmen bilden zusammen

die CEMBRA-Gruppe („CEMBRA-Gruppe“).

Indem der Käufer diesen Datenschutzvorschriften zustimmt, erklärt er sich damit

einverstanden, dass SWISSBILLING und die Mitglieder der CEMBRA-Gruppe seine

personenbezogenen Daten (insbesondere: Vorname und Name, Strasse, Hausnummer,

Postleitzahl, Ort, Geburtsdatum, Telefonnummer) oder mit der Bestellung verbundene

Daten (insbesondere: Warenkorb, Bestellungshistorie, Zahlungserfahrungen, IP-Adresse)

verarbeiten, um die Zahlung per Rechnung zu bewilligen und abzuwickeln. Der Käufer

akzeptiert auch, dass SWISSBILLING diese Daten erfasst und sie unter gewissen

Bedingungen mit Dritten austauscht. All diese Bedingungen werden in den folgenden

Abschnitten definiert.

A. Welche Prinzipien verfolgt die SWISSBILLING beim Datenschutz?

1. Die verantwortungsbewusste und gesetzesmässige Verarbeitung der

personenbezogenen Daten ist swissbilling SA, Chemin des Fayards 2, 1032

Romanel-sur-Lausanne (nachstehend „SWISSBILLING“ oder „wir“) ein zentrales

Anliegen. Diese Bestimmungen („Bestimmungen“) regeln, wie wir Ihre

personenbezogenen Daten verarbeiten. Sofern Sie bereits Produkte oder

Dienstleistungen von SWISSBILLING nutzen oder diese in der Vergangenheit getan

haben, betreffen die aktuellen Bestimmungen auch Ihre von SWISSBILLING

gesammelten und bereits erfassten personenbezogenen Daten. SWISSBILLING ist

eine Tochtergesellschaft der CEMBRA MONEY BANK AG, Bändliweg 20, 8048

Zürich. SWISSBILLING kann die personenbezogenen Daten innerhalb der

CEMBRA-Gruppe zwecks Vertragserfüllung und für Marketingzwecke

weitergeben. SWISSBILLING berücksichtigt bei der Verarbeitung

personenbezogener Daten die gültige Datenschutzgesetzgebung.

B. Welche Daten kann SWISSBILLING vor allem verarbeiten?

2. SWISSBILLING verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten, sofern und soweit

diese für Annahme und Verwaltung ihrer Zahlungsdienstleistung per Rechnung

erforderlich sind, insbesondere zur Einbringung (inklusive Betreibung) von

Forderungen, zur Verwaltung der Geschäftsbeziehung zum Kunden, zur

Ausführung der vereinbarten Leistungen, zum Vertragsschluss, zur Beantwortung

von Fragen, die Händler und Käufer bezüglich der Rechnungsstellung haben, zu

Evaluierungs- und Verbesserungszwecken und zur Entwicklung neuer Produkte

sowie für die gesetzlichen und regulatorischen Leistungen, Funktionen und

Pflichten von SWISSBILLING und der Mitglieder der CEMBRA-Gruppe. Der

Rechtsbegriff „Verarbeitung“ umfasst die gesamte Verwaltung der

personenbezogenen Daten mittels Erhebung, Erfassung oder Kommunikation

besagter Daten.

C. Kann SWISSBILLING Daten mit Dritten austauschen?

3. Im Rahmen des Vertragsschlusses und der Vertragserfüllung (inklusive Inkasso)

ist SWISSBILLING befugt, Erkundigungen bei externen

Bonitätsprüfungsagenturen, bei Mitgliedern der CEMBRA-Gruppe, Ämtern der

öffentlichen Verwaltung, der Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK), bei der

Informationsstelle für Konsumkredit (IKO) und bei allen anderen Organen (wie

beispielsweise der CRIF AG) einzuholen. SWISSBILLING ist ebenfalls befugt, Daten

mit der CEMBRA-Gruppe, der ZEK, der IKO und gemäss ihren gesetzlichen

Pflichten auch mit anderen Organen (wie beispielsweise der Behörden)

auszutauschen. Sie erkennen das Recht der ZEK, der IKO und der CRIF AG an, ihren

Mitgliedern oder angeschlossenen Kunden solche Daten zugänglich zu machen.

SWISSBILLING und die Mitglieder der CEMBRA-Gruppe haben das Recht, in ihren

jeweiligen Bonitäts-Datenbanken die entsprechenden Informationen sowie auch

alle Daten zu erfassen, die sich aus Ihrer Vertragsbeziehung zur SWISSBILLING

ergeben.

D. Wie verarbeitet SWISSBILLING die Daten?

4. SWISSBILLING entscheidet im Prinzip elektronisch, manchmal auch manuell, ob

sie ihr vorgelegte Anträge auf Zahlung per Rechnung annimmt oder ablehnt. Ihre

Entscheidung hängt insbesondere von den Daten ab, die ihr der Käufer oder der

Kunde zur Verfügung stellt, oder die ihr von vertraglich mit ihr verbundenen

Dritten übermittelt werden. Der Entscheid über die Annahme oder Ablehnung

erfolgt automatisiert. Im Falle eines negativen Entscheides kann um eine manuelle

Prüfung ersucht werden. SWISSBILLING und die Mitglieder der CEMBRA-Gruppe

können die Daten von Personen bewerten und verarbeiten, die vor allem

Merkmale aufweisen, welche für SWISSBILLING oder CEMBRA-Gruppe (z.B.:

möglicherweise pflichtwidriges, strafbares Verhalten oder Verhalten, das einen

Bruch der Vertragsbeziehungen herbeiführen könnte) von Interesse sein können.

E. Ist SWISSBILLING befugt, Daten zu Marketingzwecken zu verarbeiten?

5. SWISSBILLING und die Mitglieder der CEMBRA-Gruppe haben das Recht, Ihre

Daten, einschliesslich von Dritten erhaltener Daten, zu Marketingzwecken und zur

Risikobewertung im In- und Ausland zu nutzen. Diese Daten beziehen sich

insbesondere auf:

(i) Identifizierende Daten wie Name, Vorname; Geschlecht; Alter,

Geburtsdatum; Staatsangehörigkeit; Anschrift; Telefonnummer, E-MailAdresse; Kundennummer; Beruf; IP-Adresse;

(ii) Vertragsdaten wie Datum, Art, Inhalt, Vertragspartner, Zahlungsgewohnheiten;

(iii) Daten bezüglich der Aktivitäten der Kunden wie Art des Produkts und der

erworbenen Dienstleistungen; die Vorlieben der Kunden; von den Kunden

an Geräten/ Terminals übermittelte Informationen wie Gerätetyp, Name

des Geräts, Betriebssystem und dessen Version.

6. Ausserdem haben SWISSBILLING und die Mitglieder der CEMBRA-Gruppe das

Recht, diese Daten zu benützen, um Ihnen unter Ihrer Postanschrift, Ihrer E-MailAdresse oder Ihrer telefonischen Adresse (z.B. SMS) Informationen zukommen zu

lassen, die sich auf Produkte und Leistungen von SWISSBILLING, der Mitglieder

der CEMBRA-Gruppe sowie ausgewählter Handelspartner beziehen.

SWISSBILLING kann Dritte mit dem Versand solcher Informationen beauftragen.

Um Ihnen Angebote oder massgeschneiderte, zielgerichtete und auf Ihre

Bedürfnisse abgestimmte Werbung zu präsentieren, erstellen wir Profile, die auf

einer Segmentierung der Kundengruppen beruhen. Hierzu lesen wir die zu

Marketingzwecken genutzten Daten erneut und analysieren sie. Sie sind damit

einverstanden, dass SWISSBILLING Ihre Daten zu Marketing- und Werbezwecken

an die CEMBRA-Gruppe weiterleitet. Sie können jederzeit schriftlich bei

SWISSBILLING Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten zu

Marketingzwecken einreichen.

F. Kann SWISSBILLING Ihre Daten an Dritte weiterleiten?

7. Outsourcing (Auslagerung) der Datenverarbeitung und Rückgriff auf

Dienstleistungserbringer. SWISSBILLING kann ihre Leistungen teilweise auf Dritte

auslagern, insbesondere bei der Abwicklung von Geschäftsprozessen, in den

Bereichen IT-Sicherheit und Systemsteuerung, Marktforschung, Berechnung der

mit dem Geschäft verbundenen Kredit- und Marktrisiken ebenso wie für die

Verwaltung der Vertragsbeziehungen (z.B.: Vertragsanträge und

Vertragsdurchführung, Beitreibungen, Kommunikation mit den Kunden). Sie sind

damit einverstanden, dass SWISSBILLING Ihre Daten zu diesen Zwecken von

Dritten im In- und Ausland verarbeiten lässt.

8. Datenverarbeitung im Ausland und Vertraulichkeit der Datenverarbeitung.

SWISSBILLING ist befugt, personenbezogene Daten in Staaten verarbeiten zu

lassen, die für den Datenschutz keinen gültigen und angemessenen Rahmen

haben. In diesen Fällen berücksichtigt SWISSBILLING, die von den staatlichen

Behörden erlassenen gesetzlichen Vorschriften oder die von diesen erteilten

Empfehlungen. So geschieht eine Datenübertragung nur, wenn sich auch der

Empfänger der Daten zuvor verpflichtet, die Datenschutzbestimmungen gemäss

dem Schweizer Datenschutzgesetz gänzlich zu respektieren. In diesem Rahmen

sind Sie ausdrücklich damit einverstanden, dass SWISSBILLING

personenbezogene Daten im In- und Ausland verarbeitet oder frei in

angemessener Weise verarbeiten lässt. Ausserdem behält sich SWISSBILLING das

Recht vor, Daten über das Internet zu übermitteln. Das Internet ist ein weltweites

Netz, für jedermann offen und zugänglich. Obwohl SWISSBILLING geeignete

Datenschutzmassnahmen ergreift, gibt es keine Garantie, dass die Vertraulichkeit

absolut gewahrt bleibt.

9. Weitere Datenübertragungen. Um ihren rechtlichen Pflichten zu genügen, kann

SWISSBILLING Daten an Dritte übermitteln oder diese von Dritten verarbeiten

lassen. Neben den vorstehend beschriebenen Massnahmen, die

Übertragungsfälle schildern, können wir Ihre personenbezogenen Daten

verarbeiten und diese an Dritte übermitteln, falls dies nötig oder geeignet ist, um

die geltenden gesetzlichen Vorschriften einzuhalten, um zu überprüfen, ob diese

eingehalten werden, und um Ersuchen seitens der zuständigen Behörden zu

entsprechen. Eine solche Übertragung oder eine solche Verarbeitung kann wegen

überwiegender Privatinteressen zugelassen werden. Ein solches Interesse kann

bestehen, wenn ein Zweifel bezüglich eines strafbaren oder pflichtwidrigen

Verhaltens zum Nachteil von SWISSBILLING oder eines Mitglieds der CEMBRAGruppe oder bezüglich eines Verhaltens, das einen Vertragsbruch herbeiführen

könnte, vorliegt.

G. Wie lange speichert SWISSBILLING Ihre Daten?

10. SWISSBILLING und die Mitglieder der CEMBRA-Gruppe speichern all Ihre

personenbezogenen Daten zu entsprechenden Zwecken (vgl. Ziffern 2, 3, 4 und 5

oben). Die Speicherdauer richtet sich nach den gesetzlichen und regulatorischen

Vorschriften. Auch die Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK) und die

Informationsstelle für Konsumkredit (IKO) können ihren Mitgliedern im Rahmen

ihrer satzungsmässigen oder rechtlichen Verpflichtungen Speicherpflichten

auferlegen. Die Informationen zu diesen Pflichten werden von diesen Organen

unabhängig und vollständig veröffentlicht (z.B. auf ihrer Website). In diesen Fällen

richtet sich die Speicherfrist nach diesen Verpflichtungen. 

Allgemeine Geschäftsbedingungen gültig für die Zahlung per Rechnung sowie Datenschutzvorschriften

Ausgabe vom 15.06.2019 – v. P002 / Käufer

11. Ist es in Ausnahmefällen möglich, dass SWISSBILLING und die CEMBRA-Gruppe

Daten für einen längeren Zeitraum speichern, um überwiegende Privatinteressen

zu garantieren? Das kann im Zusammenhang mit einer strafrechtlichen

Untersuchung, bei pflichtwidrigem Verhalten oder in anderen, ähnlichen Fällen

geschehen. Eine solche, gesetzmässig vorgesehene Ausnahmesituation bewirkt

dann eine Löschung der gespeicherten Daten, wenn der Grund wegfällt, der ihre

Speicherung erforderlich gemacht hatte.

H. Welche Rechte haben Sie im Hinblick auf Ihre personenbezogenen Daten?

12. Recht auf Auskünfte. Sie haben jederzeit das Recht, schriftlich und grundsätzlich

kostenfrei Auskünfte zu den Daten zu erhalten, die von uns verarbeitet werden.

Dazu empfehlen wir Ihnen, uns zusammen mit Ihrem Antrag eine Kopie Ihres

Reisepasses beziehungsweise Ihrer Identitätskarte zukommen zu lassen. Wir

empfehlen Ihnen auch, uns möglichst genau mitzuteilen, für welche Zeiträume

und welche Umstände Sie diese Auskünfte erhalten möchten.

13. Recht auf Berichtigung und Löschung. Sie haben das Recht, die Berichtigung nicht

korrekter personenbezogener Daten zu beantragen. Sie können die Löschung von

Daten in Fällen fordern, in denen SWISSBILLING nicht rechtlich, vertraglich oder

aus anderem Grund verpflichtet ist, besagte Daten zu speichern. In einem solchen

Fall melden wir Ihnen im Prinzip, aus welchen Gründen wir keine Löschung

vornehmen können.

14. Recht auf Widerruf. Sie haben jederzeit das Recht, einen Antrag auf Zustimmung

zur Datenverarbeitung zu widerrufen oder sich einem solchen zu widersetzen. Sie

können uns eine solche Kommunikation schriftlich an unsere Adresse senden.

15. Kontakt. Für alle Fragen können Sie uns unter der folgenden Adresse erreichen:

swissbilling SA, Rue du Caudray 4, 1020 RENENS (VD).

swissbilling SA

RENENS, den 15.06.2019

Allgemeine Geschäftsbedingungen gültig für die Zahlung per Rechnung sowie Datenschutzvorschriften Ausgabe vom 15.06.2019 – v. P002 / Käufer