Kürbiskuchen

Published : 20.10.2019 09:21:49
Categories : Alle unsere Rezepte , Herbst und Halloween , Kekse, cookies und muffins

Rezept PDF :o)

Salut « Les Gourmands » !

Es ist Kürbiszeit ! Das Wort Kürbis verbinde ich mit Amerika, brauner Zucker und Zimt. 

Die Amerikaner lieben Kürbis auch in Desserts. Während meinen Reisen habe ich mir ein paar Rezepte notiert :o)

Ich möchte euch ein Kuchen auch Kürbis und Ahornsirup zeigen. 

Ich wollte unsere Pixcake Form probieren, so habe ich mich amüsiert und der Kuchen viereckig gestaltet. Ihr könnt es aber egal in welcher Form backen.  

  

Das Rezept ergibt 50 kleine Würfel à 3x3cm. Für meine Würfelform entspricht dies der doppelten Menge.  Aber ich garantiere euch, dass alles innerhalb von 2 Tagen weggegessen wurde !

Hier findet ihr die Zutatenliste :

220gr Butter

150gr brauner Zucker in Pulver

1- 1 Butternusskürbis ca. 500gr

2 Teelöffel Salz 

3 Teelöffel Zimt

1 Teelöffel Muskatnuss

1 Teelöffel Ingewer

1/2 Teelöffel Gewürznelke

80gr Ahornsirup

1 Ei

1 Teelöffel Vanillearoma

1 Teelöffel Natron 

300gr Mehl

150gr Mandelpulver

Wir starten mit dem Kürbispüree. Für dieses Rezept verwende ich 500gr Butternusskürbis .  Das Fruchtfleisch ist zart, daher passt dieser Kürbis ausgezeichnet zum Rezept.  

Der Kürbis schälen und in kleinen Würfel à 3-4 cm schneiden, damit es schneller kocht

 

Dann den geschnittenen Kürbis in ein Topf mit 100ml Wasser geben.

Topf mit einem Deckel verschliessen und für ca. 15 Minuten bei mittlere Hitze köcheln lassen. 

Aufpassen nicht  zusätzliches  Wasser hinzufügen. Wir brauchen ein dickflüssiges Püree. Die 100ml Wasser sind genug, wenn ihr ein kleiner Topf mit Deckel verschliesst.

 

Nach 15 Minuten ist der Kürbis weich und zerfällt einfach mit einem Teigschaber. 

Der Kürbis mit einem  Pürierstab fein pürieren.

Das Püree ist jetzt fertiggestellt ! :o) Abkühlen lassen.

  

Nun können wir mit dem Kürbiskuchen fortfahren !

In eine Schüssel 220gr Butter und 150gr brauner Zucker in Pulver geben.

Danach 1/2 Teelöffel Salz, 3 Teelöffel Zimt, 1 Teelöffel Muskatnuss, 1 Teelöffel Ingwer und 1/2 Teelöffel Nelkengewürze.

Mit dem Schneebesen bei mittlere Geschwindigkeit für ca. 2 Minuten rühren.

  

Ihr werdet einen dicken und glatten Teig erhalten.

80gr Ahornsirup, 1 Ei, 1 Teelöffel Vanillearoma und 240gr Kürbispüree hinzugeben und für 1 weitere Minute rühren. 

   

Der Teig wird wegen der Butter jetzt etwas klumpig sein, das ist aber normal.

Am Schluss noch 1 Teelöffel Natron, 300gr Mehl und 150gr Mandelpulver hinzugeben.

Für die weitere Verarbeitung  nehmt nun den Flachrührer (K-Hacken)! Für den Schneebesen ist jetzt der Teig zu klumpig.

Für weitere 2 Minuten rühren.

Backofen auf 180°C aufheizen (Umluft).

  

Aufgrund seiner Textur ist der Teig jetzt sehr schwierig von Hand zu portionieren…die Amerikaner benutzen zur Hilfe ein grosser Löffel (sieht wie ein Eisportionierer aus, nur kleiner).

Das Resultat ist allerdings nicht so schön…die Füllung sieht eher aus wie einen kleinen Haufen als rundlich…

Deshalb habe ich mich entschieden die Form mit einem Spritzsack zu füllen. 

Um kleine schöne Würfel zu erhalten verwende ich die Pixcake Form von Silikomart :o) Es ist ganz einfach zu benutzen und das Ergebnis sieht lustig aus.

Gibt den Teig in einen Spritzsack von der Grösse von mindestens 40cm. Nehmt ebenfalls die Form von Pixcake und ein perforiertes Blech zur Hand.

  

Füllt jede Mulde mit 3/4 des Teiges auf. Diese Menge ist genau richtig, denn bei zu viel Füllung kommt der Teig raus und zu wenig entstehen keine schönen Würfel.

Dann Deckel auf die Form festmachen. Es ist wichtig der Deckel über die Mulden überall zu klipsen.

Der Kuchen bei 180°C für ca. 20 Minuten backen (Umluft).

  

Nach 20 Minuten der Deckel vorsichtig wegnehmen und nochmals für 5 bis 10 Minuten backen (ohne Deckel).

Ihr werdet feststellen, dass beim Backen der Teig ein bisschen aus den kleinen Löchern des Deckels rauskommt. (siehe Foto 1). Sobald ihr den Deckel wegnimmt, kommt der Überschuss von selber weg. Was zum Naschen sehr lecker ist :o)

Die Würfel sind fertig gebacken, wenn beim leichten Drücken mit dem Finger keine Dellen zurückbleiben.   

  

Die Form auf ein Kühlgitter wenden und abkühlen lassen.

Der Kuchen nicht noch warm aus der Form zu nehmen…die Würfel sind noch zerbrechlich… :o)

Sobald der Kuchen abgekühlt ist, die Würfel aus der Form nehmen und auf den speziellen Support für Würfel stellen. Es gibt 2 Grössen, in diesem Fall verwende ich den grösseren Support. 

  

Für die Dekoration habe ich mich für das Sujet  Einhorn entschieden. Leider sind diese Dekore nicht mehr verfügbar, aber wenn Sie möchten, können Sie bei "The Cupcakery" Lebensmitteldrucke bestellen.

Damit die Vorlage gut klebt, empfehle ich euch es mit Zuckerguss anzukleben (hierfür benutze ich ein weisser Zuckerguss).  So könnt ihr das Dessert einfach versetzen ohne dass sich die Zuckervorlage verschiebt. 

  

Voilà, das sind meine dekorierten Würfeln !

Ich finde es eine tolle Idee für einen Kindergeburstag ! Kleine Portionen, die einfach weggegessen werden können ! 

Zudem ist die Dekoration ganz schnell gemacht, kann dieses Rezept wirklich 100% weiterempfehlen.

Das ist alles für Heute ! Ich wünsch euch einen schönen Sonntag :o)

Das benötigte Backzubehör findet ihr am Ende des Rezepts.

Einen schönen Tag.

Karin

  

Interessante Produkte

Share this content

Kommentar (0)

Neuer Kommentar
Ihr Kommentar wurde hinzugefügt und ist verfügbar, sobald er von einem Moderator genehmigt wurde.

Kommentar melden
Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Kommentar melden
Melden Sie Spam, Missbrauch oder unangemessenen Inhalt
Kommentar bearbeiten